Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobile Wasseraufbereitungsanlage für Not- und Katastrophenfälle

15.11.2006
Eine Trinkwasseraufbereitungsanlage, die den Bedarf von bis zu 200 Personen deckt, hat die Universität Kassel (UNIK) heute als Prototyp vorgestellt.

Die weltweit einzigartige Anlage ist betriebsfertig lagerbar, kann ohne Bedienungspersonal in Betrieb genommen werden und kommt ohne den Einsatz von Energie und Chemikalien aus. Sie kann so in allen Not- und Katastrophenfällen eine sofortige Trinkwasserversorgung sicherstellen, in denen eine aufwändigere Technik samt Personal nicht oder nicht schnell genug die Hilfsbedürftigen erreicht. Diese können mit der Anlage für eine Übergangszeit - bis eine geregelte Versorgung hergestellt ist - ihr Trinkwasser selbst aufbereiten.

Die Anlage wurde im Auftrag der Deutschen Bundesstiftung Umwelt von Prof. Dr.-Ing. Franz-Bernd Frechen und Dipl.-Ing. Axel Waldhoff im Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft, Fachbereich Bauingenieurwesen der UNIK entwickelt. "Naturkatastrophen der letzten Jahrzehnte haben gezeigt, dass in solchen Situationen die Erstversorgung mit genießbarem Wasser entscheidend ist", sagte Fachgebietsleiter Frechen.

Die von Hubschraubern absetz und von einem Mann transportierbare Anlage nutzt als verfahrenstechnischen Kern die Nano-Membranfiltration in Verbindung mit einer vorgeschalteten Grobstoffabtrennung.

Wesentliche Anlagenmerkmale sind:

- Äußerst einfacher Aufbau
- Erreichen von i.d.R. Badegewässerqualität des Anlagenablaufes
- Bedienbar auch von Analphabeten durch Piktogrammbeschreibung
- Fehlbedienung konstruktiv ausgeschlossen
- Leichte, robuste Ausführung
- Keine Fremdenergie, keine Chemikalien nötig
- Betriebsfertig lagerbar, daher schnellste Verfügbarkeit
- Auf Standardpalette transportierbar
- Durch Hubschrauber (ggf.) Fallschirm) im Einsatzgebiet absetzbar
- Tragbar durch eine Person
- Wiederverwendung möglich
Aufbauend auf dieser Demonstrationsanlage kann nun die serienreife Anlage entwickelt werden.

Info
Universität Kassel
Prof. Dr.-Ing. Franz-Bernd Frechen
Fachbereich Bauingenieurwesen
tel (0561) 804 2869/-2795
fax (0561) 804 3642
e-mail frechen@uni-kassel.de
Dipl.-Ing. Axel Waldhoff
Fachbereich Bauingenieurwesen
tel (0561) 804 3115
fax (0561) 804 3642
e-mail awaldhof@uni-kassel.de

Prof. Franz-Bernd Frechen | Universität Kassel
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de

Weitere Berichte zu: Bauingenieurwesen Hubschrauber UNIK

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie