Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Strahlend saubere Armaturen mit einem Wisch

05.09.2006
Das Bedürfnis der Verbraucher nach mehr Bequemlichkeit ist ungebrochen und wird zukünftig noch weiter ansteigen. Deshalb gewinnen Produkte, die Zeit sparen und den Alltag erleichtern, in allen Lebensbereichen zunehmend an Bedeutung. Strahlend saubere Armaturen ohne aufwendiges Putzen liegen daher im Trend.

Die NANO-X GmbH hat im Auftrag der Ideal Standard GmbH bzw. American Standard Companies, Inc. eine so genannte „EverClean“TM-Beschichtung für Chromoberflächen auf Basis der chemischen Nanotechnologie entwickelt. Das patentierte System x-clean® AK 4032 erzeugt auf der Oberfläche einen nur wenige Nanometer dünnen Film, der zu einer Minimierung der freien Oberflächenenergie führt und dadurch wasser- und ölabweisende Eigenschaften aufweist.

Die Vorteile für die Konsumenten sind vielfältig. Die langzeitstabile Beschichtung der NANO-X zeichnet sich durch extremes Abperlverhalten und sehr gute Antihafteigenschaften gegen Kalk und Schmutz aus. Wassertropfen und andere organische Flüssigkeiten perlen ab und auch Schmutzablagerungen, z. B. durch Seifen- und Kalkrückstände, können schnell und mühelos entfernt werden. Insbesondere der Antikalk-Effekt ist in Regionen mit hohem Kalkgehalt im Leitungswasser ein kaufentscheidendes Kriterium, da vereinzelt auftretende Kalkflecke mit einem trockenen Tuch in Sekundenschnelle abgerieben werden können. Ein weiterer Vorteil ist die hohe Chemikalien- und Abriebbeständigkeit der hauchdünnen, transparenten Beschichtung. Durch weniger Reinigungsaufwand ist zudem ein schonender Umgang mit Wasser und Reinigungschemikalien gewährleistet – ein unter ökologischen Gesichtspunkten wichtiger Aspekt.

Diese innovativen Beschichtungstechnologien erlauben eine Kombination von Design und Multifunktionalität und ermöglichen ein Höchstmaß an Komfort, worin der besondere Nutzen für den zeit-, kosten- und umweltbewussten Verbraucher liegt.

... mehr zu:
»Armatur »Beschichtung »NANO-X
Im Jahre 2006 erfolgte in einem ersten Schritt die Markteinführung in USA. Der europäische Markt folgt in Kürze.

Die NANO-X GmbH bietet neben weiteren Easy-to-Clean-Beschichtungen für Glas-, Keramik-, Stein- und Kunststoff­oberflächen eine Vielzahl an Beschichtungsmaterialien für unterschiedlichste Anwendungsbereiche. So ist das Unternehmen auch Träger des Stahl-Innovationspreises 2006, der von der deutschen Stahlindustrie für die Entwicklung des Verzunderungsschutzes bei der Formhärtung von Stahl verliehen wurde.

Kontakt:
Frau Dr. Natascha Ferring
Nano-X GmbH
Theodor-Heuss-Straße 11a
66130 Saarbrücken
Tel. +49 (0) 6 81/9 59 40-0
Fax +49 (0) 6 81/9 59 40-15
E-Mail: info@nano-x.de

Helga Hansen | Innovationseinblicke Saarland
Weitere Informationen:
http://www.nano-x.de
http://www.wirtschaft.saarland.de/
http://www.innovation.saarland.de/

Weitere Berichte zu: Armatur Beschichtung NANO-X

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics