Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dresdner Wissenschaftler verbessern das Schneiden mit Ultraschallwellen

30.05.2006


Ultraschall auf Messers Schneide



Im Haushalt ist das Schneiden, ohne zu krümeln, oft schwierig oder gar unmöglich. Auch in der Lebensmittelindustrie ist der Verfahrensschritt des Schneidens ein qualitätsbestimmender Vorgang. Eine Arbeitsgruppe um Harald Rohm, Professur für Lebensmitteltechnik an der TU Dresden, untersucht derzeit systematisch die Vorgänge beim Schneiden mit Ultraschallwellen.



Dabei werden aus Titan bestehende Messer durch Ultraschallwellen zum Schwingen gebracht (Schwingamplitude: ca. 0,02 Millimeter, 20.000 Mal pro Sekunde). Da sich die Klinge ständig wieder vom Produkt löst, können auch sehr weiche, bröselige oder schichtförmig aufgebaute Lebensmittel (z. B. Blätterteig mit Cremefüllungen) mit ausgezeichnetem Erfolg geschnitten werden. Materialverluste werden verringert, während sich die Einhaltung von Abschnittsgröße und Stückgewicht optimieren lässt. Außerdem wird die Messerschneide weniger verschmutzt, wodurch sich die Reinigungsintervalle vergrößern.

Professor Rohm arbeitet mit seinen Mitarbeitern daran, die Einsatzmöglichkeiten des Ultraschallschneidens in der Lebensmittelindustrie zu erweitern bzw. den Einsatz dieser Technologie zu optimieren. Zudem soll geprüft werden, ob das Schneiden mit Ultraschall einen selbstreinigenden Effekt hat und ob eine geringere Verschmutzung von Schneidanlagen der Kontamination durch Mikroorganismen vorbeugt.

Professor Rohm kooperiert bei seinen Untersuchungen mit dem Institut für Nichtklassische Chemie an der Universität Leipzig.

Weitere Informationen:
Prof. Dipl. Ing. Dr. Harald Rohm, Tel. 0351 463-34985
E-Mail: lebensmitteltechnik@mailbox.tu-dresden.de

Kim-Astrid Magister | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de/
http://www.tu-dresden.de/mw/ilb

Weitere Berichte zu: Lebensmittelindustrie Schneiden Ultraschallwelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Dresdner Forscher drucken die Welt von Morgen
08.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Neues Verfahren bringt komplex geformte Verbundwerkstoffe in die Serie
23.01.2017 | Evonik Industries AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie