Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mechatronik: Schlüssel für mehr Wettbewerbsfähigkeit

03.02.2006


Seit einigen Jahren vollzieht sich im Maschinen- und Anlagenbau eine stille Revolution. Klassische mechanische Lösungen werden Schritt für Schritt durch neuartige mechatronische Systeme ersetzt. Innovative Lösungen und neue Produkte sollen auch die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen aus Bremen und der Region verbessern. Dieses Ziel hat sich das jetzt eröffnete Bremer Centrum für Mechatronik (BCM) gestellt.



Nach einem Jahr Vorlauf wurde das BCM als gemeinsame Einrichtung von Universität und Hochschule Bremen am 2. Februar 2006 offiziell eröffnet. An der Festveranstaltung in der Universität Bremen nahmen Wissenschaftssenator Willi Lemke, Uni-Rektor Professor Wilfried Müller und zahlreiche hochrangige Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung teil. Parallel fand der 1. Bremer Mechatronik-Tag statt, bei dem es neben Fachvorträgen und Diskussionsforen auch eine Begleitmesse mit Informations- und Demonstrationsständen aus Industrie und Wissenschaft gab.



Die hohe Funktionalität der Mechatronik wird durch das direkte Zusammenwirken mechanischer und elektrischer Teilsysteme und Komponenten erreicht. Eine wichtige Rolle spielt dabei die frei programmierbare Signalverarbeitung. Je nach Anwendung sind Mechanik, Sensorik, Kommunikationstechnik, Steuerungs- und Regelungstechnik, Leistungselektronik und Aktorik in unterschiedlichen Kombinationen miteinander verknüpft. Durch die bauliche und funktionelle Verschmelzung mechanischer und elektrischer Elemente können neue Systemlösungen erzielt werden. Mechanische Systeme möglichst einfach zu gestalten und in Verbindung mit Elektronik und Informationstechnik die gewünschte Funktionalität optimal zu realisieren, das schafft die notwendige Flexibilität, um Kundenanforderungen nach leistungsfähigen und kostengünstigen Produkten bei gleicher Qualität schnell und nachhaltig befriedigen zu können. Die schnelle und flexible Anpassung an neue Gegebenheiten wird immer stärker vom Markt gefordert. Mechatronik ist der technologische Schlüssel für Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum durch Innovation. Für mechatronische Lösungen besteht ein wachsender Zukunftsmarkt.

Gemeinsames Angebot von Universität und Hochschule an die Industrie

Im BCM laufen Grundlagen- und angewandte Forschung optimal zusammen. Damit steht in Bremen eine leistungsfähige, unabhängige Institution zur Verfügung, die interessierten Unternehmen bei der Entwicklung mechatronischer Lösungen wertvolle Hilfestellungen geben kann. Das Leistungsangebot des BCM umfasst die Unterstützung bei der Lösung
von Tagesproblemen, beim Aufbau mechatronischen Know-hows in den Unternehmen, der Durchführung mechatronischer Forschungs- und Entwicklungsaufgaben und der Planung und Durchführung von Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für die Mitarbeiter der Unternehmen. Seit seinem Start hat das BCM bereits mit der Bearbeitung von zwölf Forschungs- und Entwicklungsprojekten begonnen. Daran beteiligt sind 18 Unternehmen. Weitere zwölf Projekte unter der Beteiligung von 50 Unternehmen befinden sich in der Antrags- bzw. Angebotsphase.

Beim 1. Bremer Mechatronik-Tag will das BCM zudem mit interessierten Unternehmen erörtern, wie auch sie Mechatronik als Schlüssel für Innovation, Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum für sich nutzen können. In interessanten Fachvorträgen zeigen dazu Unternehmen aus der Automobiltechnik, der Luftfahrt und des Maschinenbaus anhand von Beispielen auf, wie sie die Mechatronik-Potenziale erschlossen haben. Der 1. Bremer Mechatronik-Tag kooperiert mit der Fachtagung der Deutschen Forschungsvereinigung für Mess- Regelungs- und Systemtechnik, die am 3. Februar 2006 im Bremer BITZ stattfindet.

Bremer Centrum für Mechatronik
Prof. Dr-Ing. Bernd Orlik (Universität Bremen)
Prof. Dr.-Ing Bernd Steckemetz (hochschule Bremen)
Geschäftsleiter
Dr.-Ing. Holger Raffel
Tel. 0421 218 3070
E-Mail raffel@bcm.uni-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.mechtronik-bcm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Dresdner Forscher drucken die Welt von Morgen
08.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Neues Verfahren bringt komplex geformte Verbundwerkstoffe in die Serie
23.01.2017 | Evonik Industries AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie