Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwei neue Spektrometer für die Prozessanalytik

18.09.2001


Das neue Laserspektrometer LDS 3000 von Siemens A&D wird zur In-Situ-Konzentrationsmessung in Gasen eingesetzt und liefert auch unter ungünstigen Bedingungen zuverlässige Ergebnisse.


Siemens Automation and Drives (A&D) hat seine Produktpalette in der Prozessanalytik um zwei neue Spektrometer erweitert. Das Laserspektrometer LDS 3000 wird zur In-Situ-Konzentrationsmessung in Gasen eingesetzt und liefert auch unter ungünstigen Bedingungen zuverlässige Ergebnisse. Das neue Gerät wird direkt an der Probenentnahmestelle im Prozess montiert. Das ICR-(Ion Cyclotron Resonance)-Massenspektrometer Quantra ist das weltweit erste hochauflösende Analytikgerät für Online-Applikationen in robuster und kompakter Bauweise.

Das Laserspektrometer LDS 3000 besteht aus Zentraleinheit und Sensor, der direkt an der Messstelle im Prozess montiert wird, beispielsweise bei einer DeNOx-Anlage im SCR/SNCR-(Selectiv Catalytic Reduction/Selective Non Catalytic Reduction)-Bereich und bei der Emissionsmessung in einer Zementfabrik etwa im Elektrofilter. Durch die Remote-Anbindung können mit nur einer Zentraleinheit auch mehrere Sensoren für dasselbe Gas betrieben werden. Gemessen wird im nahen Infrarotbereich mittels Absorptionsspektroskopie von einzelnen Linien. Der verwendete Diodenlaser ist auf die genaue Absorptionslinie des zu messenden Gases abgestimmt, etwa auf Ammoniak, Kohlenmonoxid oder Sauerstoff. Ein Lichtwellenleiter überträgt das Laserlicht von der Zentraleinheit, die bis zu 1000 Meter weit entfernt stehen kann, bis zum Sensor. Das zurückkehrende optische Signal wird mit dem Signal einer Referenzzelle verglichen und daraus die Gaskonzentration bestimmt. Auch unter ungünstigen Bedingungen, beispielsweise bei hohen Staubbelastungen, Fremdgasen oder Temperaturen über 1500 Grad Celsius, arbeitet LDS 3000 zuverlässig.

Das ICR-Massenspektrometer Quantra wird zur Gasspurenanalyse und Immissionsmessung in der chemischen Industrie eingesetzt sowie bei der Rückstandsanalytik in der Halbleiterfertigung. Im Zyklotron werden die zu messenden Ionen-Teilchen beschleunigt und durch ein starkes Magnetfeld auf kreisförmige Bahnen in einer Vakuumkammer gezwungen. Aufgrund seiner verbesserten Massenauflösung kann Quantra auch Verbindungen mit nahezu identischer Masse sicher auswerten. Das robuste Gerät wurde speziell für raue Prozessumgebungen gebaut und verfügt über ein wartungsfreies Vakuumsystem, Einspritzventile mit hoher Lebensdauer sowie eingebaute Batteriepuffer.

Gerhard Stauß | Presseabteilung

Weitere Berichte zu: LDS Prozessanalytik Quantra Sensor Spektrometer Zentraleinheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik