Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leichtbau für den Kran durch Laser-MSG-Hybridschweißen

19.09.2005


Durch Laser-MSG-Hybridverfahren soll dem Kran- und Fahrzeugbau ein Werkzeug in die Hand gegeben werden, mit dem hochfeste Feinkornbaustähle wirtschaftlich und sicher verzugsarm verschweißt werden können.



Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) arbeitet zusammen mit der SLV Hannover und OCAS N.V. sowie anderen Projektpartnern an einem Forschungsprojekt, um das Schweißen von hochfesten Feinkornbaustählen im Kran- und Anlagenbau zu erleichtern. Der Einsatz des Laser-Metall-Schutzgas-Hybridschweißens soll wirtschaftliche Vorteile durch gute Automatisierbarkeit, hohe Vorschubgeschwindigkeit und geringen Verzug bringen.

... mehr zu:
»Fahrzeugbau »LZH »Leichtbau


Im Kran- und Fahrzeugbau ist Leichtbau von hoher Bedeutung, um Einsparungen im Eigengewicht tragender Strukturen wie u.a. Betonpumpenausleger direkt in Nutzlast umzuwandeln. Daher wurde die Gruppe der hochfesten schweißgeeigneten Feinkornbaustähle entwickelt. Allerdings ist für diese Stähle eine korrekte Wärmeführung unabdingbar, um Risse oder ungenügende Festigkeit in der Schweißverbindung zu vermeiden.

Der Laser-MSG-Hybridprozess bietet eine Verminderung des Energieeintrages bei gleichzeitig gesteigerter Schweißgeschwindigkeit. Das Temperaturregime kann bei diesem Prozess materialspezifisch gesteuert werden und ermöglicht eine Anpassung an die metallurgischen Erfordernisse der Werkstoffe. Außerdem wird besonderes Augenmerk auf eine möglichst ökonomische Nahtvorbereitung durch Laser- oder Plasmaschnitt gelegt.

Zunächst werden am LZH optimale Schweißparameter für die betrachteten hochfesten Feinkornbaustähle und Schweißzusätze ausgearbeitet. Die damit erzeugten Verbindungen werden an der Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt Hannover gGmbH hinsichtlich ihrer mechanisch-technologischen Eigenschaften untersucht. In Abhängigkeit von den erzielten Ergebnissen wird das Temperaturregime beim Schweißen angepasst. Die so erhaltenen Ergebnisse werden in verallgemeinerte Leitfäden für den Anwender einfließen.

Ziel des Projektes ist es, mit dem Laser-MSG-Hybridverfahren dem Kran- und Fahrzeugbau ein Werkzeug in die Hand zu geben, mit dem hochfeste Feinkornbaustähle wirtschaftlich und sicher verzugsarm verschweißt werden können. Die Ergebnisse sind insbesondere für den Kranbau von großem Interesse, da dort aufgrund der großen Nahtlängen der Einsatz von Schweißlasern wirtschaftlich sinnvoll ist.

Das Projekt wird von der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) und der Forschungsvereinigung Stahlanwendung e.V. (FOSTA) unterstützt.

Kontakt:
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: m.botts@lzh.de

Michael Botts | idw
Weitere Informationen:
http://www.lzh.de

Weitere Berichte zu: Fahrzeugbau LZH Leichtbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile
19.01.2017 | Fraunhofer IFAM

nachricht Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen
18.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie