Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf dem Prüfstand: die Montage von Eisenbahnzügen

15.09.2005


Studenten der Fertigungstechnik analysieren bei Siemens die Montage von Regionalzügen für England



Wenn im nächsten Jahr im Norden Englands 51 neue Desiro Regionalzüge, der Transpennine Express, mit bis zu 160 km/h über die Schienen rauschen, steckt darin auch ein Stückchen know-how von Krefelder Studenten der Fertigungstechnik. Aziz Inalkac (26) und Sergey Amirkhanov (29) befassen sich derzeit bei Siemens Transportation Systems im Werk Krefeld-Uerdingen mit Fragen der Montageoptimierung und Prozessverbesserung bei diesem 312-Millionen-Euro-Auftrag. Während die Studenten bei der Anfertigung ihrer Diplomarbeiten an der Hochschule Niederrhein schon einmal zeigen können, was sie als fast fertige Ingenieure bereits können, profitiert das Unternehmen von der detaillierten Bearbeitung von sehr speziellen Fragestellungen. "Den Nutzen haben die Studenten und Siemens in gleichem Maße", sagt Roland Valerius, im Kompetenzzentrum Technologie von Siemens verantwortlich für Fügeprozesse und die Betreuung der Studenten. "Wir stellen hohe Ansprüche an die Qualität der Arbeitsergebnisse, Initiative und Engagement unserer Werkstudenten. Deswegen landen ihre Vorschläge bei uns auch nicht in der Schublade."

... mehr zu:
»Montage »Prüfstand


Auf offene Ohren stößt zum Beispiel, was der aus Kasachstan stammende Sergey Amirkhanov nach Analyse des Montagekonzeptes der zweiflügeligen Fahrzeugtüren, die von einem Zulieferer kommen, angeregt hat. Durch einige Änderungen im Montageablauf könne vermieden werden, dass sich die justierten Fahrzeugtüren im Laufe der nachfolgenden Montageschritte ungeplant verstellen. Denn eine "natürliche" Verformung, hervorgerufen durch das Gewicht der montierten Komponenten am Wagenkasten, so der Student mit russischem Diplom-Titel, sei bekannt und im Montageprozess relativ normal. Somit können zusätzliche Aufwände vermieden werden. Auch konstruktive Änderungen bei den Lieferteilen trügen zur Einsparung von Zeit und Kosten bei.

Auf eine Verbesserung der Durchlaufzeiten zielen auch die Vorschläge von Aziz Inalkac. Der aus der Türkei stammende Diplomand, der bereits als Werkstudent bei Siemens Praxisluft schnupperte, befasste sich speziell mit der Inbetriebsetzung der Züge. In diesem Prozessschritt wird der Wagen auf das Fahrwerk aufgesetzt und vermessen, sowie abschließend nach strengen Vorgaben genau geprüft. Wichtig im Hinblick auf Langlebigkeit und Sicherheit ist insbesondere eine gleichmäßige Lastverteilung auf das Drehgestell. "Die genormten zulässigen Abweichungen werden bei Siemens um ca. 50 Prozent unterschritten", ist der Diplomand stolz auf "sein" Unternehmen. Wichtig sei, dass man bei der Suche nach Optimierungspotentialen den gesamten Wertschöpfungsprozess im Blick habe.

Und dann muss er am Ende des Interviews schnell weg. Sein russischer Kommilitone erklärt warum: "Er hat einen neuen Verbesserungsvorschlag und möchte mit den zuständigen Konstrukteuren diskutieren, was noch verbessert werden könnte." Um den Ingenieurnachwuchs aus Krefeld muss einem angesichts dieser Initiativfreudigkeit offensichtlich nicht bange sein, freut sich auch Prof. Dr. Hans-Jürgen Helwig, der die beiden "Diplom-Arbeiter" an der Hochschule betreut.

Rudolf Haupt M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-niederrhein.de/

Weitere Berichte zu: Montage Prüfstand

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics