Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RheinAhrCampus Remagen mit zwei Exponaten aus der Sensortechnik

06.04.2005


Die Erkennung der Position der Stahlstäbe im Produktionsprozess eines Walzwerkes stellt ein schwieriges Problem dar. Die Stahlstäbe werden in glühendem Zustand oberhalb der Curie-Temperatur verformt und dann Schritt für Schritt in Abhängigkeit des gewünschten Endproduktes im Prozess abgekühlt und weiterbehandelt. Die Legierungen der einzelnen Stäbe können dabei stark variieren. Typische Produkte können Halbzeuge aus Edelstahl oder Baustahl sein. Das Ziel eines FuE-Projektes zwischen dem RheinAhrCampus Remagen und den Edelstahlwerken Südwestfalen in Siegen ist die Realisierung eines Sensorprototyps für diesen Anwendungsbereich, der die drei erforderlichen Messgrößen erfasst und damit eine optimale Anlagenautomatisierung ermöglicht. "Sehr Erfolg versprechend ist ein Konzept, bei dem die Wirbelstromtechnik eingesetzt wird", erläutert der Projektleiter, Prof. Dr.-Ing. Himmel, vom RheinAhrCampus.



Die Wirbelstromtechnik ist bekannt aus der Abstandsmessung und der Durchmesserprüfung. Die Spulenanordnungen der Systeme zur Durchmesserprüfung sind jedoch zu komplex. Geplant ist die Anordnung von zwei ringförmigen HF-Spulen im Abstand von etwa 40mm auf einem keramischen rohrförmigen Träger mit einem Durchmesser von etwa 100mm. Mit diesen Spulen, die Teil eines Schwingkreises sind, soll je ein elektromagnetisches Wechselfeld mit einer Frequenz im MHz-Bereich erzeugt werden. Die Stahlstäbe werden durch die Spulen geführt, wodurch sich die Oszillatorfrequenz in Abhängigkeit des Durchmessers der Stahlstäbe verändert. Demonstriert wird das Verfahren auf dem Gemeinschaftsstand der "Wissenschaftsregion Bonn" Halle 2, Stand D35.



Unverhältnismäßigkeiten bei der Produktion und/oder dem Abfluss von Liquor, z.B. verursacht durch traumatische Ereignisse oder pathophysiologische Veränderungen, können den Einsatz einer temporären Liquordrainage erfordern. Im zweiten Exponat der Arbeitsgruppe um Prof. Himmel wird eine Kooperation mit der Fa. Medical Micro Systems aus Andernach vorgestellt. In diesem FuE-Vorhaben soll ein System zur elektronischen Regelung des Liquordruckes entwickelt werden. "Im therapeutischen Einsatz kann somit der Aufwand der medizinischen Betreuung und das Infektionsrisiko des Patienten gesenkt werden, zudem wird die Mobilität des Patienten erhöht", ist Himmel überzeugt. Erste Forschungsergebnisse werden auf dem Gemeinschaftsstand "Innovatives Rheinland-Pfalz", Halle 2, Stand C46 präsentiert.

Dr. Anke Hülster | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-koblenz.de

Weitere Berichte zu: Durchmesserprüfung Exponat Wirbelstromtechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics