Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Neueste zum Thema Oberflächenveredelung für Metall und Kunststoff

23.02.2005


Links ohne SurTec-Beschichtung nach 120 h im Salzsprühschrank, rechts mit SurTec 650 chromitAL TCP nach 320 h Salzsprühschrank


Kupfer-Testbleche mit 0,5 µm Silberschicht nach 30 Sekunden Eintauchen in einer 2% (NH4)2S-Lösung. Das linke Blech ist unbehandelt, das rechte mit SurTec 565 Aquasiltan passiviert.


Im Fokus: Chrom(VI)-freier Schutz für Aluminium und Silber

... mehr zu:
»ALUMINIUM »Aquasiltan »Silber

SilberSurTec lädt alle Interessenten in die „Welt der Oberfläche“, Halle 6, Stand G 18 auf der Hannover Messe ein, um sich umfassend über die innovativen und umweltschonenden Techniken der Oberflächenbehandlung zu informieren.

Hier erfahren Sie das Neueste zu den Themen Reinigen, Korrosionsschutz, chrom(VI)-freie Dickschichtpassivierung (Chromitierung) oder dekorative Kunststoffgalvanisierung. Highlights am Stand werden die Passivierung für Aluminium SurTec 650 und SurTec 565 Aquasiltan, ein Anlaufschutz zur Nachbehandlung für Silber, sein.


SurTec 650 chromitAL TCP. Der Schutz für Aluminium.

SurTec 650 ist eine chrom(VI)-freie dreiwertige Passivierung für Aluminium zur Anwendung im Spritz- und Wischverfahren. Die Beschichtung bietet unlackiert einen exzellenten Korrosionsschutz, eignet sich jedoch auch sehr gut als Haftgrund für Lacke und Klebstoffe. Die Passivierung bildet schwach irisierende sichtbare Schichten aus und ist hitzebeständig bis 100 °C.

SurTec 650 ist bereits im Flugzeugbau im Einsatz und hat sich bei höchsten Anforderungen bewährt.

SurTec 565 Aquasiltan zum chrom(VI)-freien Schutz für Silber.

„Silberoberflächen sind im Bereich Elektronik auf dem Vormarsch“, sagt Dipl.-Ing. Patricia Preikschat, Geschäftsführerin der SurTec Deutschland GmbH. „Bei Kontakten findet Silber als Zinn-Blei-Ersatz immer mehr Verwendung. Der neu entwickelte wasserlösliche Silberschutz Aquasiltan bewirkt einen hervorragenden langlebigen Anlaufschutz und macht sogar bestehende Oxidationsspuren rückgängig. Für dieses überzeugende Produkt sehen wir ein großes Potenzial am Markt. Hoch interessant dürfte es auch für Hersteller von dekorativen Silberprodukten und versilberten Accessoires sein. Die Konzentration wird auf die jeweilige Anwendung (Durchlaufanlage oder Stückbeschichtung) angepasst.

SurTec-Produkte mit Vorort-Service.

„SurTec bietet eine große Bandbreite an Produkten und einen umfassenden Vor-Ort-Service an. Welche Oberflächenbehandlung und Beschichtung für welchen Zweck die beste ist, finden wir gern mit unseren Kunden gemeinsam heraus“, möchte Patricia Preikschat zum Kundendialog ermuntern. Eine hervorragende Gelegenheit hierzu bietet sich auf der Hannover Messe, dem weltweit wichtigsten Technologie-Ereignis des Jahres.

Kurzprofil SurTec

Das Oberflächentechnik-Unternehmen SurTec entwickelt, produziert und vertreibt spezielle
chemische Produkte und Verfahren für die industrielle Reinigung, Vorbehandlung, Veredelung und Nachbehandlung metallischer Oberflächen sowie Kunststoffgalvanisierung. Der nach der weltweit gültigen Umweltnorm ISO 14001 zertifizierte Betrieb arbeitet in allen Unternehmensbereichen mit geringst möglicher Umweltbelastung.

Den Erfolg des Unternehmens begründen technisches Know-how, intensive Forschung und ein enger Dialog mit den Kunden. Der Vor-Ort-Service des technischen Außendienstes gewährleistet ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit.

Die SurTec International GmbH mit Sitz in Zwingenberg verfügt über Niederlassungen in 25 Ländern auf fünf Kontinenten.

Kontakt:

SurTec Deutschland GmbH
Bettina Love
SurTec-Straße 2
D-64673 Zwingenberg
Fon +49 (0)6251-171-700
Fax +49 (0)6251-171-800
mail@surtec.com

Bettina Love | SurTec Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.surtec.com

Weitere Berichte zu: ALUMINIUM Aquasiltan Silber

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Staubarmes Recycling wertvoller Rohstoffe aus Elektronikschrott
16.11.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mikrostrukturen mit dem Laser ätzen
25.10.2016 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie