Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Für eine wettbewerbsfähigere Zellstoff- und Papierindustrie

01.02.2005


Die Eigenschaften von Holz- und Faserrohstoffen können sowohl die Qualität als auch die Kosten für mechanisch hergestellte Zellstoff- und Papierprodukte beeinflussen. Die Norske Skog ASA hat zusammen mit verschiedenen europäischen Mühlen zur Herstellung holzhaltigen Druckpapiers die im Rahmen des EUROFIBRE-Projektes gewonnenen Kenntnisse umgesetzt.



Eines der wichtigsten Ergebnisse, die im Rahmen dieses Projektes erreicht wurden, war die Bestimmung zweier Variablen, welche die beherrschenden Fichtenarten für den Mühlenbetrieb von Norske Skog entsprechend charakterisieren. Genauer gesagt werden die grundlegende Holzdichte und die Faserlänge bestimmt, da sie die entscheidenden Parameter zur Festlegung der Fichtenvariabilität unabhängig von Wachstumsstandort und -bedingung sind. Diese Erkenntnisse bilden eine solide Grundlage für die Bewertung der möglichen Weiterverwendung und der Qualität des Holzes unterschiedlicher Herkunft.



In der Praxis wird die Auswahl von Holz durch verschiedene Faktoren wie Rohmaterialkosten, Einkauf und Transport eingeschränkt. Zusätzlich entstehen durch die Zeit zwischen dem Holzschnitt und der Faserverarbeitung sowie durch die natürliche Verfügbarkeit verschiedener Kombinationen von Holzeigenschaften weitere Einschränkungen. Aus diesem Grund ermöglicht die umfassende Beschreibung aller Eigenschaften eine bessere Beurteilung des wirtschaftlichen Wertes des Holzes mit einer bestimmten Qualität, das an eine bestimmte Mühle geliefert wird.

Darüber hinaus ermöglicht die Bestimmung der Parameter, die mit den Güteklassen für Druckpapier und den Fasereigenschaften zusammenhängen, den Vergleich von Holz- und Faserverarbeitungskosten. So sind beispielsweise die Oberflächenstruktur und die optische Verarbeitung von superkalandriertem (Super Calendared - SC) Zeitschriftenpapier anders als die von Zeitungspapier. Für SC-Papiere wird Holz mit kurzen Fasern bevorzugt, während für Zeitungspapier die Stärkeeigenschaften wichtiger sind und daher lange Fasern verwendet werden.

Nach eine Reihe von Versuchen wurde festgestellt, dass die Holzauswahl anhand bestimmter Eigenschaften bereits beim Fällen möglich ist. Mithilfe der grundlegenden Dichte können die Faserlänge und der Verfeinerungsgrad bestimmter Papiereigenschaften gut vorausberechnet werden. Zusätzlich zu den gegebenen Holzeigenschaften können die Betreiber zwischen verschiedenen Verfeinerungsstufen wählen, um verschiedene spezifische Energieanwendungen auszuführen.

Auf Hochintensitätsverfeinerungsstrecken wurden realitätsgetreue Betriebstests für zwei ausgewählte Holzarten durchgeführt, mit denen die Ergebnisse der Pilotversuche bestätigt wurden. Je passender das Holz ausgewählt wird, desto geringer ist die notwendige Faserentwicklung. Infolge der Kombinationsoptimierung der Holzeigenschaften und der Faserverarbeitung werden alle Kosten zu Logistik, Transport, Kapital und Energie beeinflusst. Die viel versprechenden Ergebnisse wurden bereits in der Follum Mühle in Norwegen umgesetzt. Weitere Informationen erhalten sie auf der Internetseite des Projektes: http://www.stfi.se/research/eurofiber.htm

Jan Hill | ctm
Weitere Informationen:
http://www.stfi.se/research/eurofiber.htm
http://www.norske-skog.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik