Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Strömungsforscher der BTU bereiten Experimente für Raumstation ISS und Space-Shuttle vor

26.06.2001


BTU mit erstem deutschem ISS-Beitrag im Weltall mit von der Partie/Lehrstuhl von Prof. Egbers will Cottbus zu einem Zentrum der Luft- und Raumfahrttechnik ausbauen

Auf der Internationalen Raumstation ISS sollen vom Jahr 2004 auch Strömungsexperimente laufen, die von der BTU am Lehrstuhl Aerodynamik und Strömungslehre (Prof. Christoph Egbers) entwickelt werden. Die europäische Raumfahrtagentur ESA gab dazu unlängst ihre Zustimmung. 150 Wissenschaftler-Teams hatten sich für einen der begehrten Plätze im europäischen Raumfahrtlabor Columbus auf der ISS gemeldet. Zu den 45, die in den Disziplinen Fluidphysik, Materialwissenschaften und Medizin ausgewählt wurden, gehört der BTU-Vorschlag. Er ist damit der erste deutsche ISS-Beitrag im Bereich Fluidphysik, der jetzt als Experiment auf der Raumstation realisiert wird. Dem BTU-Lehrstuhl obliegt die europäische Projektleitung für das Raumstationsexperiment - zusammen mit, DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) und ESA (Europäische Raumfahrtagentur) - und in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Universitäten in Nizza und Glasgow. Bereits im kommenden Sommer werden Versuchsanordnungen aus Cottbus in einem Spezialbehälter auf einer amerikanischen Raumfähre deponiert.

Diese Experimente zur Erforschung von Strömungen und Bewegungen im Erdinneren werden meist an einem so genannten Kugelspalt-Modell vorgenommen, das von den Cottbuser Wissenschaftlern um Prof. Christoph Egbers entwickelt wurde. Die für die ISS auf Schuhkartongröße reduzierte Versuchsanordnung wird sonst überwiegend in der Grundlagenforschung eingesetzt. Die Experimente bringen jedoch nur dann verwertbare Ergebnisse, wenn sie ohne verfälschende oder störende Einflüsse der Erdschwerkraft ablaufen. Aus diesem Grund werden sie in den Weltraum verlegt. Der jetzt geplante Transport mit der US-Raumfähre ins All und die später vorgesehenen Experimente auf der Internationalen Raumstation bieten die Möglichkeit, die Bedingungen der Schwerelosigkeit tage- beziehungsweise jahrelang nutzen zu können.

Prof. Christoph Egbers ist seit Juli 2000 Inhaber des Lehrstuhls Aerodynamik und Strömungslehre an der BTU - einer von insgesamt nur 20 strömungstechnischen Lehrstühlen in ganz Deutschland. Der 37-Jährige kam aus Bremen mit dem Anspruch in die Lausitz, die BTU in bundesweiten und internationalen Forschungsinitiativen zur Weiterentwicklung von experimentellen Methoden in der Luft- und Raumfahrttechnik sowie zur Erforschung geophysikalischer Strömungen zu etablieren.

Die Arbeitsplätze von fünf seiner zehn Mitarbeiter entstanden neu über die Einwerbung von Drittmitteln. "Brandenburg ist der künftige Standort Nummer 1 für die Luft- und Raumfahrt in Europa. In keiner Region Deutschlands sind Produktions- und Entwicklungsstätten in einer solchen Dichte angesiedelt. Unternehmen wie MTU, Cargo Lifter oder RollsRoyce suchen kompetente Partner. Industrie und Forschung stehen miteinander in regem Austausch", begründet Prof. Egbers diese neuen Forschungsfelder der Universität. "Im Zusammenspiel von Forschungseinrichtungen im Bereich Luft- und Raumfahrt in Berlin und Brandenburg spielt die BTU mit dem Institut für Verkehrstechnik und seinem Forschungsschwerpunkt Fahrzeug- und Antriebs-Technik für den wichtigen Umstrukturierungsprozess in Südbrandenburg eine ent-scheidende Rolle." Egbers Lehrstuhl erforscht im Bereich der Luftfahrttechnik beispielsweise Flügel-/Triebwerkswechselwirkungen, Triebwerksströmungen sowie die Entwicklung und Anwendung neuer Messtechniken in der Aerodynamik und Versuchstechnik. Dafür soll auf dem Campus in zwei Jahren ein Windkanal zum Test von Flugzeugmodellen und Autos entstehen.

Das an der BTU entwickelte Labormodell zur Untersuchung von geophysikalischen Strömungen aus der ISS wird zur Festwoche anlässlich des zehnjährigen Bestehens der BTU (3. bis 7. Juli 2001) im Foyer des Audimax zu sehen sein.


Weitere Informationen zu Luft- und Raumfahrtforschung an der BTU:
Prof. Christoph Egbers, Lehrstuhl Aerodynamik und Strömungslehre (LAS),
Tel. 0355/69-4868 (e-mail: egbers@las.tu-cottbus.de

Margit Anders | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-cottbus.de/Presse/

Weitere Berichte zu: Aerodynamik BTU ISS Luft- und Raumfahrt Raumstation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Elektronenstrahlbehandlung von 3D-Objekten
22.09.2016 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

nachricht Elektrochemische Messung: Korrosivität von Kunststoffschmelzen schnell bestimmen
22.09.2016 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Synthese-chemischer Meilenstein: Neues Ferrocenium-Molekül entdeckt

Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben zusammen mit Kollegen der Freien Universität Berlin ein neues Molekül entdeckt: Die Eisenverbindung in der seltenen Oxidationsstufe +4 gehört zu den Ferrocenen und ist äußerst schwierig zu synthetisieren.

Metallocene werden umgangssprachlich auch als Sandwichverbindungen bezeichnet. Sie bestehen aus zwei organischen ringförmigen Verbindungen, den...

Im Focus: Neue Entwicklungen in der Asphären-Messtechnik

Kompetenzzentrum Ultrapräzise Oberflächenbearbeitung (CC UPOB) lädt zum Expertentreffen im März 2017 ein

Ob in Weltraumteleskopen, deren Optiken trotz großer Abmessungen nanometergenau gefertigt sein müssen, in Handykameras oder in Endoskopen − Asphären kommen in...

Im Focus: Mit OLED Mikrodisplays in Datenbrillen zur verbesserten Mensch-Maschine-Interaktion

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP arbeitet seit Jahren an verschiedenen Entwicklungen zu OLED-Mikrodisplays, die auf organischen Halbleitern basieren. Durch die Integration einer Bildsensorfunktion direkt im Mikrodisplay, lässt sich u.a. die Augenbewegung in Datenbrillen aufnehmen und zur Steuerung von Display-Inhalten nutzen. Das verbesserte Konzept wird erstmals auf der Augmented World Expo Europe (AWE), vom 18. – 19. Oktober 2016, in Berlin, Stand B25 vorgestellt.

„Augmented Reality“ (erweiterte Realität) und „Wearable Displays“ (tragbare Displays) sind Schlagworte, denen man mittlerweile fast täglich begegnet. Beide...

Im Focus: OLED microdisplays in data glasses for improved human-machine interaction

The Fraunhofer Institute for Organic Electronics, Electron Beam and Plasma Technology FEP has been developing various applications for OLED microdisplays based on organic semiconductors. By integrating the capabilities of an image sensor directly into the microdisplay, eye movements can be recorded by the smart glasses and utilized for guidance and control functions, as one example. The new design will be debuted at Augmented World Expo Europe (AWE) in Berlin at Booth B25, October 18th – 19th.

“Augmented-reality” and “wearables” have become terms we encounter almost daily. Both can make daily life a little simpler and provide valuable assistance for...

Im Focus: Künstliche Intelligenz ermöglicht die Entdeckung neuer Materialien

Mit Methoden der künstlichen Intelligenz haben Chemiker der Universität Basel die Eigenschaften von rund 2 Millionen Kristallen berechnet, die aus vier verschiedenen chemischen Elementen zusammengesetzt sind. Dabei konnten die Forscher 90 bisher unbekannte Kristalle identifizieren, die thermodynamisch stabil sind und als neuartige Werkstoffe in Betracht kommen. Das berichten sie in der Fachzeitschrift «Physical Review Letters».

Elpasolith ist ein glasiges, transparentes, glänzendes und weiches Mineral mit kubischer Kristallstruktur. Erstmals entdeckt im El Paso County (USA), kann man...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Einsteins Geburtsstadt wird für eine Woche Hauptstadt der Physik

23.09.2016 | Veranstaltungen

Industrie und Wissenschaft diskutieren künftigen Mobilfunk-Standard 5G auf Tagung in Kassel

23.09.2016 | Veranstaltungen

Fachgespräch Feste Biomasse diskutiert Fragen zum Thema "Qualitätshackschnitzel"

23.09.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Korallenthermometer muss neu justiert werden

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie

Doppel-Infektion macht Erreger aggressiver

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie

Synthese-chemischer Meilenstein: Neues Ferrocenium-Molekül entdeckt

23.09.2016 | Biowissenschaften Chemie