Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Strömungsforscher der BTU bereiten Experimente für Raumstation ISS und Space-Shuttle vor

26.06.2001


BTU mit erstem deutschem ISS-Beitrag im Weltall mit von der Partie/Lehrstuhl von Prof. Egbers will Cottbus zu einem Zentrum der Luft- und Raumfahrttechnik ausbauen

Auf der Internationalen Raumstation ISS sollen vom Jahr 2004 auch Strömungsexperimente laufen, die von der BTU am Lehrstuhl Aerodynamik und Strömungslehre (Prof. Christoph Egbers) entwickelt werden. Die europäische Raumfahrtagentur ESA gab dazu unlängst ihre Zustimmung. 150 Wissenschaftler-Teams hatten sich für einen der begehrten Plätze im europäischen Raumfahrtlabor Columbus auf der ISS gemeldet. Zu den 45, die in den Disziplinen Fluidphysik, Materialwissenschaften und Medizin ausgewählt wurden, gehört der BTU-Vorschlag. Er ist damit der erste deutsche ISS-Beitrag im Bereich Fluidphysik, der jetzt als Experiment auf der Raumstation realisiert wird. Dem BTU-Lehrstuhl obliegt die europäische Projektleitung für das Raumstationsexperiment - zusammen mit, DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) und ESA (Europäische Raumfahrtagentur) - und in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Universitäten in Nizza und Glasgow. Bereits im kommenden Sommer werden Versuchsanordnungen aus Cottbus in einem Spezialbehälter auf einer amerikanischen Raumfähre deponiert.

Diese Experimente zur Erforschung von Strömungen und Bewegungen im Erdinneren werden meist an einem so genannten Kugelspalt-Modell vorgenommen, das von den Cottbuser Wissenschaftlern um Prof. Christoph Egbers entwickelt wurde. Die für die ISS auf Schuhkartongröße reduzierte Versuchsanordnung wird sonst überwiegend in der Grundlagenforschung eingesetzt. Die Experimente bringen jedoch nur dann verwertbare Ergebnisse, wenn sie ohne verfälschende oder störende Einflüsse der Erdschwerkraft ablaufen. Aus diesem Grund werden sie in den Weltraum verlegt. Der jetzt geplante Transport mit der US-Raumfähre ins All und die später vorgesehenen Experimente auf der Internationalen Raumstation bieten die Möglichkeit, die Bedingungen der Schwerelosigkeit tage- beziehungsweise jahrelang nutzen zu können.

Prof. Christoph Egbers ist seit Juli 2000 Inhaber des Lehrstuhls Aerodynamik und Strömungslehre an der BTU - einer von insgesamt nur 20 strömungstechnischen Lehrstühlen in ganz Deutschland. Der 37-Jährige kam aus Bremen mit dem Anspruch in die Lausitz, die BTU in bundesweiten und internationalen Forschungsinitiativen zur Weiterentwicklung von experimentellen Methoden in der Luft- und Raumfahrttechnik sowie zur Erforschung geophysikalischer Strömungen zu etablieren.

Die Arbeitsplätze von fünf seiner zehn Mitarbeiter entstanden neu über die Einwerbung von Drittmitteln. "Brandenburg ist der künftige Standort Nummer 1 für die Luft- und Raumfahrt in Europa. In keiner Region Deutschlands sind Produktions- und Entwicklungsstätten in einer solchen Dichte angesiedelt. Unternehmen wie MTU, Cargo Lifter oder RollsRoyce suchen kompetente Partner. Industrie und Forschung stehen miteinander in regem Austausch", begründet Prof. Egbers diese neuen Forschungsfelder der Universität. "Im Zusammenspiel von Forschungseinrichtungen im Bereich Luft- und Raumfahrt in Berlin und Brandenburg spielt die BTU mit dem Institut für Verkehrstechnik und seinem Forschungsschwerpunkt Fahrzeug- und Antriebs-Technik für den wichtigen Umstrukturierungsprozess in Südbrandenburg eine ent-scheidende Rolle." Egbers Lehrstuhl erforscht im Bereich der Luftfahrttechnik beispielsweise Flügel-/Triebwerkswechselwirkungen, Triebwerksströmungen sowie die Entwicklung und Anwendung neuer Messtechniken in der Aerodynamik und Versuchstechnik. Dafür soll auf dem Campus in zwei Jahren ein Windkanal zum Test von Flugzeugmodellen und Autos entstehen.

Das an der BTU entwickelte Labormodell zur Untersuchung von geophysikalischen Strömungen aus der ISS wird zur Festwoche anlässlich des zehnjährigen Bestehens der BTU (3. bis 7. Juli 2001) im Foyer des Audimax zu sehen sein.


Weitere Informationen zu Luft- und Raumfahrtforschung an der BTU:
Prof. Christoph Egbers, Lehrstuhl Aerodynamik und Strömungslehre (LAS),
Tel. 0355/69-4868 (e-mail: egbers@las.tu-cottbus.de

Margit Anders | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-cottbus.de/Presse/

Weitere Berichte zu: Aerodynamik BTU ISS Luft- und Raumfahrt Raumstation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Projekt CeGlaFlex: Hauchdünne, bruchsichere und biegsame Keramik und Gläser
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Löschbare Tinte für den 3-D-Druck
24.04.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung