Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Bewegungsfreiheit in Gefahrenbereichen

25.06.2001



Der Siemens-Bereich Automation & Drives (A&D) bietet im Rahmen seines Sicherheitsprogramms Safety Integrated einen Laserscanner, der frei wählbare Bereiche, beispielsweise in der Gefahrenzone von Produktionsanlagen, sichert. Mit einem Winkel von 190 Grad deckt der Siguard Laserscanner die Sicherheits-Anforderungen in nahezu jedem Arbeitsumfeld ab: Mit vier einstellbaren und umschaltbaren Personenschutz- und Warnfeldern kann der Laserscanner an jede Anwendung angepasst werden. Er unterscheidet zwischen zwei Sicherheitsbereichen: Im Umkreis von 15 Meter erkennt der Laserscanner Personen und Gegenstände und warnt über ein Signal. Im zweiten Sicherheitsbereich mit bis zu 4 Metern Entfernung erkennt der Laserscanner Personen - selbst mit dunkler Bekleidung - und schaltet die Anlage ab. Der Siguard Laserscanner überwacht Gefahrenbereiche von Anlagen, Maschinen und fahrerlosen Transportsystemen.


Der Siguard Laserscanner 3RG78 3 ist ein optischer Flächensensor, der innerhalb seines Arbeitsfeldes von 190 Grad, das in 0,36 Grad große Winkelsegmente unterteilt ist, periodische Lichtimpulse aussendet und permanent deren Reflexion auswertet. Dazu erzeugt er über eine Laserdiode mit Sendeoptik gebündelte Lichtimpulse. Ein Drehspiegel im Gehäuse lenkt diese so ab, dass innerhalb von 40 Millisekunden in allen Winkelsegmenten des Arbeitsbereiches ein Lichtimpuls ausgelöst wird. Die Scanrate beträgt 25 Scans pro Sekunde. Nähert sich eine Person dem Gefahrenbereich und betritt dabei das eingestellte Warnfeld des Laserscanners, signalisiert dieser die Gefahr. Beispielsweise leuchtet eine Signallampe auf. Erreicht die Person das definierte Personenschutzfeld, stoppt der Laserscanner sofort die Maschine. Der Laserscanner arbeitet nach dem Prinzip der Pulslaufzeitmessung: Die Laufzeit des Lichtimpulses ist ein direktes Maß für die Zieldistanz, der Scanner berechnet die Positionskoordinaten von Personen oder Objekten, die in das Schutzfeld eindringen.


Der Scanners wird auf sein Einsatzgebiet über eine mitgelieferte Software angepasst. Diese zeigt die Scankontur an, die individuelle Konfiguration der Schutzfelder und die Einstellung weiterer Funktionen.



Dirk Erat | News Center

Weitere Berichte zu: Laserscanner Lichtimpuls Sicherheitsbereich

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften