Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vereinfachung der mikrobiologischen Analyse von Lebensmittelproben

01.12.2004


Ein neu entwickelter Pulsierer ermöglicht die Bereitstellung von verbesserten Lebensmittelproben für weitere mikrobiologische Analysen. Die Präparate haben weniger Fremdkörper in den komplexen Matrizen und können einfach in die modernen und schnellen Analyseverfahren eingebunden werden.


Im Rahmen eines von der Europäischen Kommission finanzierten Projektes lag der Schwerpunkt auf der Beurteilung des von Cryptosporidium parvum ausgehenden Risikos. Hierbei handelt es sich um einen Krankheitserreger, der in Europa in der Nahrungsmittelkette und im Wasserkreislauf entdeckt wurde. Forscher haben sich auf die Entwicklung eines neuen Routineverfahrens für die Isolierung und Erkennung dieses Krankheitserregers konzentriert. Die Erkennung von Krankheitserregern in Lebensmitteln erfordert die mikrobiologische Analyse von Lebensmittelproben mit komplexen Matrizen, in denen normalerweise Lebensmittelfremdkörper vorkommen. Die Entfernung solcher Materialien ist sehr zeitaufwändig und kann durch gut vorbereitete Proben vermieden werden.

Auf Grundlage des weit verbreiteten, patentierten Pulsierverfahrens wurde ein neuer Pulsierer mit vielen Vorteilen entwickelt. Genauer gesagt können mit dem Pulsierer verbesserte Proben mit weniger Lebensmittelfremdkörpern in der Matrize hergestellt werden, die auch an schnelle mikrobiologische Prozesse angepasst werden können. Im Vergleich zu anderen Instrumenten für die Präparation von Lebensmittelproben zeigt die neue Apparatur verbesserte Funktionen. So konnten Kryptosporidiose-Oozysten in Rinderkadavern und Salatblättern einfacher entdeckt werden. Darüber hinaus wurde die Verarbeitung der vorbereiteten Proben erleichtert, wodurch in diesen Proben wiederum mehr Oozysten entdeckt wurden als in den Proben, die mit Hilfe einer anderen Apparatur hergestellt worden waren.


Der Pulsierer kann auch zur herkömmlichen Kulturanalyse verwendet werden, aber der Hauptvorteil liegt in den gut vorbereiteten und verbesserten Proben, die weniger störende Substanzen besitzen. Darum eignet er sich hervorragend für den Einsatz in Mikrobiologielabors, die neuartige schnelle Technologien verwenden. Dieses innovative Instrument wurde im Rahmen dieses Projektes getestet und bereits für kommerzielle Zwecke weiterentwickelt. Der Hochleistungspulsierer ist ein robustes Instrument für den breit gefächerten Einsatz zur Lebensmittelprobenherstellung in Labors. Die Einführung dieser Neuheit ist nicht nur auf den europäischen Markt beschränkt, auch der nordamerikanische und der japanische Markt sollen erobert werden.

Kontaktangaben

Dr Stuart Clarke
Microgen Bioproducts Limited
1 Admiralty Way, Camberley,
GU15 3DT
Surrey Großbritannien
Tel: +44-1276-600081
Fax: +44-1276-600081
Email: stuart.a.clark@btinternet.com

Dr Stuart Clarke | ctm
Weitere Informationen:
http://www.microgenbioproducts.com

Weitere Berichte zu: Krankheitserreger Lebensmittelprobe Matrize Probe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie
11.12.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Bioverfahrenstechnik - Mit Kugeln optimal messen
01.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik