Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mumien im Computertomographen

23.11.2004


Siemens Medical Solutions unterstützt Forschungsprojekt in Ägypten

Gemeinsam mit der National Geographic Society (NGS) unterstützt Siemens Medical Solutions ein Forschungsprojekt des Ägyptischen Supreme Council of Antiquities über Mumien. Ziel des Projektes ist die Erhaltung der Mumien und gleichzeitig die Erforschung möglicher Krankheiten im antiken Ägypten. NGS und Siemens stellen dafür einen Computertomographen (CT) zur Verfügung, der in einem LKW-Anhänger installiert und somit problemlos zu bewegen ist.

Im Verlauf des drei- bis fünfjährigen Forschungsprojekts sollen viele der Mumien in Ägypten gescannt werden. Ägyptische Mumien und andere geschichtliche Funde decken einen Zeitraum von gut 3.000 Jahren ab, die Anfänge gehen auf circa 5.000 Jahre vor unserer Zeit zurück. Auch heute noch ermöglichen diese Mumien einen Blick in die Vergangenheit. Die Untersuchungen sollen nicht nur Informationen über Krankheiten in der Antike liefern, sondern auch andere wichtige Fragen der Ägyptologie klären. Beispielsweise geht es den Forschern um die Frage, wie es gelang, die Mumien über eine so lange Zeit zu konservieren.

„Mit der CT-Technologie können wir die Mumien virtuell, das heißt ohne Schäden anzurichten, auswickeln,“ sagt Dr. Zahi Hawass, Generalsekretär des Supreme Council of Antiquities und Explorer in Residence der NGS. „Da das System mobil in einem Anhänger untergebracht ist, können wir sozusagen Hausbesuche bei unseren Patienten machen, statt diese transportieren zu müssen.“ Dr. Hawass leitet das Forschungsprojekt. Dr. Saleh Bedair, Professor für Osteologie und ehemaliger Dekan der Universität Kairo, und ein Team ägyptischer Wissenschaftler werden das CTSystem bedienen.

Einer der Höhepunkte des Forschungsprojekts wird die Untersuchung der Mumie des Pharao Tutanchamun sein. Sie soll klären, woran der Herrscher gestorben ist, der vor über 3.000 Jahren Ägypten regierte und als Teenager ums Leben kam. Tutanchamun ist vor allem bekannt, weil sein nahezu unberührtes Grab, das 1922 im Tal der Könige entdeckt wurde, mit unglaublichen Schätzen angefüllt war. 1968 wurde bei einer Röntgenuntersuchung ein Knochensplitter im Schädel der Mumie entdeckt. Diese Entdeckung, und die Umstände seines Todes und seiner offensichtlich hastigen Mumifizierung und Beerdigung, führten zu Spekulationen, dass Tutanchamun durch einen Schlag auf den Kopf gestorben sein könnte.

„Das alte Ägypten fasziniert uns noch heute. Forschungsergebnisse aus diesem Bereich stoßen auch in der breiten Öffentlichkeit auf großes Interesse,“ sagt Dr. Bernd Montag, Leiter des Geschäftsgebiets CT bei Siemens Medical Solutions. „Ein in Ausmaß und Zielen so einzigartiges Projekt stellt einen Meilenstein in der Ägyptologie dar. Gerne unterstützen wir das Ägyptische Supreme Council of Antiquities in seinem Bemühen, einige Geheimnisse der Vergangenheit zu lüften.“

Das zur Verfügung gestellte CT-System, ein Somatom Emotion 6, bietet einige wichtige Vorteile für diese Studie: Es vereint hohe Funktionalität mit minimalem Platzbedarf. Seine weite Öffnung ermöglicht die einfache Positionierung der Mumien im Scanner. Die CT-Aufnahmen zeigen selbst kleinste Details, die auch dreidimensional dargestellt werden können.

National Geographic wird im Frühjahr des nächsten Jahres weltweit eine Fernseh- Sondersendung über dieses Projekt ausstrahlen.

| Siemens Medical Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical

Weitere Berichte zu: Computertomograph Mumie NGS Solution

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Dresdner Forscher drucken die Welt von Morgen
08.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Neues Verfahren bringt komplex geformte Verbundwerkstoffe in die Serie
23.01.2017 | Evonik Industries AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung