Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ThermaCAM Merlin: Kostengünstige Infrarotkamera mit InSb-Detektor

01.11.2004


FLIR Systems erweitert seine für Forschungsanwendungen konzipierte Produktreihe




Mit der ThermaCAM Merlin stellt FLIR Systems eine Infrarotkamera vor, die im mittleren und nahen Infrarotbereich zwischen 1 und 5 Mikrometern arbeitet – ideal für professionelle Anwender aus Forschung und Entwicklung! Die Kamera ist extrem flexibel, besitzt eine unübertroffene thermische Empfindlichkeit von unter 0,018 Kelvin und produziert eine unerreichte Bildqualität. Für das Gerät ist – wie bei FLIR Systems üblich - eine große Auswahl an Objektiven und Zubehörteilen lieferbar, so dass sie an die anspruchsvollsten F&E-Anwendungen angepasst werden kann.



Die ThermaCAM Merlin ist maßgeschneidert für Anwendungen, die die thermische Entdeckung geringster Temperaturunterschiede fordern. Sie bietet eine bislang nie gekannte Kombination aus werkseitig optimierten und vor Ort anpassbaren Leistungsmerkmalen, einschließlich der Kameraoptiken, variabler Integrationszeit und Datenverarbeitungssoftware. Dadurch lässt sich die ThermaCAM Merlin auch an anspruchsvollste Anwendungen genau anpassen.

Mit ihrem gekühlten InSb-Detektor bietet die Merlin eine hochaufgelöste Bildleistung im nahen und mittleren Infrarot, eine herausragende thermische Empfindlichkeit und ein gleichmäßiges Bild von 0 °C bis +2000 °C. Ihre unübertroffene Genauigkeit und Zuverlässigkeit machen die Merlin zur ersten Wahl für eine große Zahl thermischer Untersuchungen sowie Test- und Messanwendungen. Die Kamera arbeitet im Wellenbereich von 3 bis 5 µm (optional 1,5 bis 5,0 µm) und eignet sich daher optimal für Spitzenanwendungen in Forschung und Entwicklung sowie für die Untersuchung von Kunststoffen, Glas und Objekten mit hohen Temperaturen.

Der extrem empfindliche InSb-Detektor liefert unübertroffene Bildqualität

Temperaturunterschiede, die nur 0,018 °C betragen, lassen sich mit dem gekühlten InSb-Sensor (Indium-Antimonid) der Merlin problemlos entdecken. Mit einem hochempfindlichen Sensor können nicht nur geringste Temperaturunterschiede erkannt werden: daneben liefert der IR-Detektor der Merlin die bestmögliche Bildqualität, die weniger empfindliche Detektoren nicht bieten können.

Großer Signal/Rausch-Abstand

Die ThermaCAM Merlin kann mit reduzierten Bildwiederholfrequenzen von 25 oder 12,5 Hz betrieben werden.

Filterrad für Spektralanalyse und die Analyse charakteristischer Eigenschaften von Zielen
Bei dem System ThermaCAM Merlin LN 2 kann ein optionales Filterrad installiert werden, das bis zu vier Spektral- oder Bandpassfilter enthält, die für die exakte Materialanalyse oder die Betrachtung und Messung von Zielen mit hohen Temperaturen eingesetzt werden können. In dieser Konfiguration ist die Merlin die ideale Wahl für Anwendungen, bei denen es um Spektralanalyse und die Analyse charakteristischer Eigenschaften von Messzielen geht.

Abnehmbares Tastenfeld

Über eine Reihe von Tasten, die gut erreichbar auf der Oberseite der Kamera angeordnet sind, können bequem die meisten Funktionen gesteuert werden. Für die Anwendungen, bei denen die Infrarotkamera und der PC weiter voneinander entfernt sind, ist das Tastenfeld abnehmbar.

Kompatibel mit der ThermaCAM Researcher Software

Die Merlin überträgt Echtzeitdaten direkt auf ein Notebook oder einen Desktop PC für die Aufzeichnung und Analyse. Zusammen mit der ThermaCAM Researcher Software von FLIR Systems ermöglicht die Merlin fundierte, ausführliche thermische Analysen, einschließlich Echtzeit-Digitalaufzeichnung mit 50 Hz und Auswertung von mit hoher Geschwindigkeit ablaufenden Ereignissen. Die Software ThermaCAM Researcher wurde speziell für professionelle Anwender in Forschung und Entwicklung sowie Wissenschaftler konzipiert, die eine detaillierte statische oder Echtzeit-Analyse thermischer Prozesse benötigen. Die Windows-gestützte und extrem vielseitig verwendbare ThermaCAM Researcher Software erschließt der Wärmebildtechnik neue Dimensionen von Leistung und Flexibilität durch weitreichende Analysefähigkeiten sowie Möglichkeiten zur Hochgeschwindigkeits-Datenerfassung. ThermaCAM Researcher bietet leistungsstarke integrierte Mess- und Analysefunktionen zur schnellen und ausführlichen Temperaturanalyse, einschließlich Isothermen, Punktmessungen, Linienprofilen, Bereich-Histogrammen, Möglichkeiten zur Bildsubtraktion, Export der Daten in andere Programme und vieles mehr.

Informationen über FLIR Systems

FLIR Systems ist weltweit führend in Entwicklung und Herstellung von Kameras für die Infrarot-Thermografie. Das Unternehmen besitzt über 40 Jahre Erfahrung und hat zur Zeit weltweit mehr als 30.000 Infrarotkameras im Einsatz, die bei Anwendungen wie vorbeugender Instandhaltung, Forschung und Entwicklung, zerstörungsfreien Prüfverfahren, Prozessüberwachung und -automatisierung, maschinellem Sehen, Qualitätssicherung und vielen anderen Verwendung finden. FLIR Systems unterhält vier Produktionsstätten, die sich in den USA (Portland, Boston und Santa Barbara) sowie in Schweden (Stockholm) befinden, und hat Niederlassungen in Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, Großbritannien und Hongkong. Das Unternehmen beschäftigt über 1.000 ausgewiesene Infrarotspezialisten und beliefert die internationalen Märkte über ein Netz von 60 regionalen Büros, die Vertriebs- und Kundendienstaufgaben wahrnehmen.

Weiterführende technische Informationen erhalten Sie von:
FLIR Systems GmbH Germany, Herrn Christoph König/Vertriebsleiter,
Berner Straße 81, D-60437 Frankfurt am Main, Deutschland, Tel.: 069 / 95 00 90-0, Fax: 069 / 95 00 90-40, E-Mail: info@flir.de

| FLIR Systems
Weitere Informationen:
http://www.flirthermography.de
http://www.ablwerbung.de/presse.html

Weitere Berichte zu: InSb-Detektor Infrarotkamera Merlin Researcher ThermaCAM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Staubarmes Recycling wertvoller Rohstoffe aus Elektronikschrott
16.11.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mikrostrukturen mit dem Laser ätzen
25.10.2016 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie