Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ThermaCAM Merlin: Kostengünstige Infrarotkamera mit InSb-Detektor

01.11.2004


FLIR Systems erweitert seine für Forschungsanwendungen konzipierte Produktreihe




Mit der ThermaCAM Merlin stellt FLIR Systems eine Infrarotkamera vor, die im mittleren und nahen Infrarotbereich zwischen 1 und 5 Mikrometern arbeitet – ideal für professionelle Anwender aus Forschung und Entwicklung! Die Kamera ist extrem flexibel, besitzt eine unübertroffene thermische Empfindlichkeit von unter 0,018 Kelvin und produziert eine unerreichte Bildqualität. Für das Gerät ist – wie bei FLIR Systems üblich - eine große Auswahl an Objektiven und Zubehörteilen lieferbar, so dass sie an die anspruchsvollsten F&E-Anwendungen angepasst werden kann.



Die ThermaCAM Merlin ist maßgeschneidert für Anwendungen, die die thermische Entdeckung geringster Temperaturunterschiede fordern. Sie bietet eine bislang nie gekannte Kombination aus werkseitig optimierten und vor Ort anpassbaren Leistungsmerkmalen, einschließlich der Kameraoptiken, variabler Integrationszeit und Datenverarbeitungssoftware. Dadurch lässt sich die ThermaCAM Merlin auch an anspruchsvollste Anwendungen genau anpassen.

Mit ihrem gekühlten InSb-Detektor bietet die Merlin eine hochaufgelöste Bildleistung im nahen und mittleren Infrarot, eine herausragende thermische Empfindlichkeit und ein gleichmäßiges Bild von 0 °C bis +2000 °C. Ihre unübertroffene Genauigkeit und Zuverlässigkeit machen die Merlin zur ersten Wahl für eine große Zahl thermischer Untersuchungen sowie Test- und Messanwendungen. Die Kamera arbeitet im Wellenbereich von 3 bis 5 µm (optional 1,5 bis 5,0 µm) und eignet sich daher optimal für Spitzenanwendungen in Forschung und Entwicklung sowie für die Untersuchung von Kunststoffen, Glas und Objekten mit hohen Temperaturen.

Der extrem empfindliche InSb-Detektor liefert unübertroffene Bildqualität

Temperaturunterschiede, die nur 0,018 °C betragen, lassen sich mit dem gekühlten InSb-Sensor (Indium-Antimonid) der Merlin problemlos entdecken. Mit einem hochempfindlichen Sensor können nicht nur geringste Temperaturunterschiede erkannt werden: daneben liefert der IR-Detektor der Merlin die bestmögliche Bildqualität, die weniger empfindliche Detektoren nicht bieten können.

Großer Signal/Rausch-Abstand

Die ThermaCAM Merlin kann mit reduzierten Bildwiederholfrequenzen von 25 oder 12,5 Hz betrieben werden.

Filterrad für Spektralanalyse und die Analyse charakteristischer Eigenschaften von Zielen
Bei dem System ThermaCAM Merlin LN 2 kann ein optionales Filterrad installiert werden, das bis zu vier Spektral- oder Bandpassfilter enthält, die für die exakte Materialanalyse oder die Betrachtung und Messung von Zielen mit hohen Temperaturen eingesetzt werden können. In dieser Konfiguration ist die Merlin die ideale Wahl für Anwendungen, bei denen es um Spektralanalyse und die Analyse charakteristischer Eigenschaften von Messzielen geht.

Abnehmbares Tastenfeld

Über eine Reihe von Tasten, die gut erreichbar auf der Oberseite der Kamera angeordnet sind, können bequem die meisten Funktionen gesteuert werden. Für die Anwendungen, bei denen die Infrarotkamera und der PC weiter voneinander entfernt sind, ist das Tastenfeld abnehmbar.

Kompatibel mit der ThermaCAM Researcher Software

Die Merlin überträgt Echtzeitdaten direkt auf ein Notebook oder einen Desktop PC für die Aufzeichnung und Analyse. Zusammen mit der ThermaCAM Researcher Software von FLIR Systems ermöglicht die Merlin fundierte, ausführliche thermische Analysen, einschließlich Echtzeit-Digitalaufzeichnung mit 50 Hz und Auswertung von mit hoher Geschwindigkeit ablaufenden Ereignissen. Die Software ThermaCAM Researcher wurde speziell für professionelle Anwender in Forschung und Entwicklung sowie Wissenschaftler konzipiert, die eine detaillierte statische oder Echtzeit-Analyse thermischer Prozesse benötigen. Die Windows-gestützte und extrem vielseitig verwendbare ThermaCAM Researcher Software erschließt der Wärmebildtechnik neue Dimensionen von Leistung und Flexibilität durch weitreichende Analysefähigkeiten sowie Möglichkeiten zur Hochgeschwindigkeits-Datenerfassung. ThermaCAM Researcher bietet leistungsstarke integrierte Mess- und Analysefunktionen zur schnellen und ausführlichen Temperaturanalyse, einschließlich Isothermen, Punktmessungen, Linienprofilen, Bereich-Histogrammen, Möglichkeiten zur Bildsubtraktion, Export der Daten in andere Programme und vieles mehr.

Informationen über FLIR Systems

FLIR Systems ist weltweit führend in Entwicklung und Herstellung von Kameras für die Infrarot-Thermografie. Das Unternehmen besitzt über 40 Jahre Erfahrung und hat zur Zeit weltweit mehr als 30.000 Infrarotkameras im Einsatz, die bei Anwendungen wie vorbeugender Instandhaltung, Forschung und Entwicklung, zerstörungsfreien Prüfverfahren, Prozessüberwachung und -automatisierung, maschinellem Sehen, Qualitätssicherung und vielen anderen Verwendung finden. FLIR Systems unterhält vier Produktionsstätten, die sich in den USA (Portland, Boston und Santa Barbara) sowie in Schweden (Stockholm) befinden, und hat Niederlassungen in Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, Großbritannien und Hongkong. Das Unternehmen beschäftigt über 1.000 ausgewiesene Infrarotspezialisten und beliefert die internationalen Märkte über ein Netz von 60 regionalen Büros, die Vertriebs- und Kundendienstaufgaben wahrnehmen.

Weiterführende technische Informationen erhalten Sie von:
FLIR Systems GmbH Germany, Herrn Christoph König/Vertriebsleiter,
Berner Straße 81, D-60437 Frankfurt am Main, Deutschland, Tel.: 069 / 95 00 90-0, Fax: 069 / 95 00 90-40, E-Mail: info@flir.de

| FLIR Systems
Weitere Informationen:
http://www.flirthermography.de
http://www.ablwerbung.de/presse.html

Weitere Berichte zu: InSb-Detektor Infrarotkamera Merlin Researcher ThermaCAM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Startschuss für EU-Projekt: Charakterisierung der Schweißraupe für adaptives Laserauftragschweißen
15.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Innovatives Verfahren zur Aufbereitung von Raps
08.11.2017 | Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte