Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Angebot Wissensressource Oberflächentechnik bei Fachpublikum akzeptiert

09.07.2004


Der Sitz des Oberflächentechnik-Unternehmens SurTec befindet sich im bundesweit ersten und bisher einzigen Passivhaus-Fabrikgebäude. Wer in der Suchmaschine "Passivhaus+Fabrik" eingibt, landet im virtuellen Haus von SurTec, das den Besuchern eine reiche Ressource aktuellen Fachwissens bereithält.


Das Know-How zu fallspezifischer Oberflächenbehandlung nimmt oft eine Schlüsselstellung bei komplexen Problemlösungen ein: Veredeln, Reinigen, Beschichten oder Vorbereiten der Werkstücke bestimmt häufig die Qualität und Dauer deren Einsatzes. Das betrifft Eisen- und Nichteisenmetalle oder Glas ebenso wie die verschiedenen Kunststoffe. Quellen und Zugangsmöglichkeiten zu einem umfassenden Potenzial anwendungsrelevanten aktuellen Wissens bietet das südhessische Oberflächentechnik-Unternehmen SurTec auf seiner Homepage. Daten über Zugriffe auf diesen interaktiven Informationspool geben Aufschluss über Bedarf und hohe Akzeptanz.


Dem Angebot zum virtuellen Eintritt in den Bereich Oberflächen-technik folgen sowohl potenzielle Kunden als auch Auskunftssuchende, die sich zu speziellen oder übergreifenden Fragen im Themenbereich informieren wollen. Das ergibt die Auswertung der Daten über die Nutzung der www-Adresse SurTec.com. Wer online unter den Schlagwörtern "Chromitierung", "Dickschichtpassivierung" oder "Tauchreiniger" recherchiert, steht zuerst entweder in der besucherfreundlichen Eingangstür bei SurTec oder bereits mitten im Haus. Dass das Angebot gut ankommt, zeigt die transferierte Datenmenge: Täglich rufen die virtuellen Gäste ca. 240 Megabytes ab, wöchentlich etwa 1,6 Gigabyte. Innerhalb des vergangenen Jahres griffen Internetnutzer zweitausend Mal pro Tag auf SurTec-Seiten zu. Die insgesamt ausgewogene Verteilung der Nutzungszeiten weist mit Spitzenwerten innnerhalb "normaler" Tages- bzw. Wochenarbeitszeit darauf hin, dass die Besuche vorwiegend fachlich bzw. beruflich motiviert sind.

Der Wissbegierige findet z. B. Literaturquellen wie Buchtitel, Publikationen in Fachmedien oder Technische Briefe, Unterlagen von Vorträgen und Seminaren. Auch die über 250 Produktinformationen sind stark frequentiert. Ein Praktiker, Entwickler oder Studierender kann beispielsweise zum Problem Wasserstoffversprödung bei Stahlbeizen den Links auf sieben Print- und andere Publikationen sowie zu vier lösungsrelevanten, produktbezogenen Technischen Briefen folgen. Außerdem stehen ihm dazu drei fallspezifische Diskussionen zur interaktiven Teilnahme offen: Ende März waren es 9 Konsultanten, die sich allein zur Problemlösung Beizsprödigkeit auf der Forum-Seite bei den Experten von SurTec zusammen fanden. Wer den Verlauf dieser Fachgespräche nur einsehen möchte, kann das jetzt auch ohne Anmeldung tun.


Die "Hausherren" der Homepage SurTec.com nehmen mit der Zugriffstatistik die Rückmeldung ihrer Besucher entgegen: Der Nutzwert ihres Informationsangebots zu oberflächentechnischen Inhalten trifft auf überaus breite Akzeptanz.

| SurTec
Weitere Informationen:
http://www.surtec.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Elektrodenmaterialien aus der Mikrowelle
18.10.2017 | Technische Universität München

nachricht Metallisches Fused Filament Fabrication - Neues Verfahren zum metallischen 3D-Druck
12.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

18.10.2017 | Medizin Gesundheit

Rittal Klima-Tipps: Ist ein Kühlgerät wirklich nötig?

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik

Smartphones im Kampf gegen die Blindheit

18.10.2017 | Medizintechnik