Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Laborverdampfer für die Reformiertechnik

19.04.2004


Neuer mikrostrukturierter Testreaktor für die Verdampfung von Flüssigkeiten


Der Laboratory Evaporator LEVP ist für Testreihen zur Herstellung von Gasgemischen in der Reformiertechnik konzipiert



Das Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH (IMM) hat einen kompakten Verdampfer als Testreaktor für Flüssigkeiten wie Wasser und Methanol entwickelt. Der Laboratory Evaporator LEVP soll für Testreihen zur Herstellung von verschiedenen Gasgemischen in der Reformiertechnik eingesetzt werden. Die schnelle Vorwärmung, freie Verdampfung von Flüssigkeiten und Überhitzung erfolgen in einer Komponente. Temperaturmessungen können an vier Positionen innerhalb der Verdampfereinheit vorgenommen werden.



Der edelstahlgefertigte Verdampfer besteht aus einer Kontrolleinheit und der verschweißten Hauptkomponente. In ihr sind die Bereiche für Vorwärmung, Verdampfung und Überhitzung integriert. Die Vorwärmung erfolgt elektrisch über vier Heizelemente, mit einer maximalen Leistungsaufnahme von 400 Watt. Das Bauprinzip des LEVP gestattet auch die Energieversorgung mit Heißgas. So ist die Nutzung heißer Prozessgasströme in kompakten Reformersystemen möglich.

Das Design des LEVP wurde für eine Betriebstemperatur von 550° Grad Celsius und einer Druckstabilität bis 5 bar ausgelegt. Die Kapazität des Verdampfungsvolumens von Methanol liegt bei 650 Gramm pro Stunde, Wasser wurde in Testreihen bis 320 Gramm pro Stunde prozessiert. Genormte Ein- und Ausgangsanschlüsse der Firma Swagelok (USA) und Abmessungen von 160 x 130 x 55 Millimetern garantieren die Kompatibilität und Integrierbarkeit in viele Testanlagen.

Für den Betrieb von Wasserdampfreformern muss Wasser vor der Reformierung in einem Verdampfer überhitzt werden. Der Dampf wird dann mit dem Brennstoff gemischt und anschließend in einem Reformer zu Wasserstoff und Kohlenstoffoxiden umgesetzt.


IMM ist als weltweit tätiges Dienstleistungsunternehmen für Forschung und Entwicklung in der Mikrotechnik auf kundenspezifische Entwicklungen spezialisiert.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch:

19.-24. April 2004, Hannover Messe
Weltmesse der Industrie
Halle 13 (Energie - Hydrogen & Fuel Cell), Stand E57/1
www.hannovermesse.de

11.-14. Mai 2004, Analytica, München
19. Internationale Fachmesse und Analytica Conference
Halle A4, Stand 373
www.analytica.de

11.-15. Mai 2004, ACHEMASIA, Peking, China
6th International Exhibition-Congress on Chemical Engineering and Biotechnology
Halle 2.0, Stand E13
www.achemasia.de


Dr. Stefan Kurze | idw

Weitere Berichte zu: Flüssigkeit LEVP Reformiertechnik Verdampfer Verdampfung Vorwärmung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik