Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sound Design im neuen RUB-Akustiklabor - Vibroakustische Analyse von Baumaschinen

18.03.2004


Maschinenbauer messen und optimieren Geräusche


Der Geräuschausstoß einer Baumaschinenkette wird im neuen Akustiklabor gemessen und optimiert


Außenmessung an einem Bagger



"Bei der Entwicklung technischer Produkte geht es heute nicht nur darum, den Lärmpegel zu reduzieren, Ziel ist es vielmehr auch, das entstehende Geräusch psychoakustisch zu optimieren - kurz Sound Design", sagt Dipl.-Ing. Filip Baranski aus der Arbeitsgruppe Baumaschinentechnik an der Fakultät für Maschinenbau der RUB. Die Bochumer Wissenschaftler gehen diese Herausforderung nun für mobile Maschinen in einem neuen Akustiklabor an.



Wenn die Baumaschine draußen vor dem Haus so angenehm klingen würde wie die Espressomaschine in der Küche, die gerade mit Hochdruck einen Kaffee aufbrüht, würde sich niemand über Lärm beschweren. "Bei der Entwicklung technischer Produkte geht es heute nicht nur darum, den Lärmpegel zu reduzieren, Ziel ist es vielmehr auch, das entstehende Geräusch psychoakustisch zu optimieren - kurz Sound Design", sagt Dipl.-Ing. Filip Baranski aus der Arbeitsgruppe Baumaschinentechnik (Lehrstuhl für Maschinenelemente und Fördertechnik) an der Fakultät für Maschinenbau der RUB. Die Wissenschaftler um Juniorprofessor Dr.-Ing. Jan Scholten gehen diese Herausforderung nun für mobile Maschinen in einem neuen Akustiklabor an.

Ein schallarmer Prüfraum

Der neue schallarme Prüfraum mit einem Volumen von 135 Kubikmetern bietet die Möglichkeit, ganze Baumaschinen, aber auch Kaffeeautomaten aufzunehmen. Subsysteme bis hin zu einzelnen Baugruppen und Komponenten lassen sich akustisch untersuchen. Vorrangiges Ziel bei diesen "vibroakustischen Analysen" ist, die Geräusche von Baumaschinen und Komponenten zu optimieren.

Messungen mit hoher Qualität

Extrem kurze Nachhallzeiten von bis zu 0,2 s im Frequenzbereich von 100 - 10000 Hz unterstreichen die Güte des neuen akustischen Labors. Antriebs-, Steuerungs- und Regeleinheiten sind außerhalb des Prüflabors angeordnet und gewährleisten so eine sehr hohe Qualität der Messungen. Eine Online-Überwachung ermöglicht zudem, Dauerversuche durchzuführen. Um die Rüstzeiten zu einzelnen Versuchen zu minimieren, kann die Decke des Prüfraumes entfernt werden: Dann bewegt ein Brückenkran große Geräte oder Baugruppen in den Raum.

Lärm macht krank

Lärm macht krank: Seit Jahren steht die Lärmschwerhörigkeit laut Deutscher Bundesanstalt für Arbeitsschutz mit an der Spitze der Berufskrankheiten. Eine neue EU-Richtlinie beschränkt daher zum Beispiel die Geräuschemission von Maschinen im Freien, die zweite Stufe tritt Anfang 2006 in Kraft. Mit diesen neuen Grenzwerten stehen Hersteller von Baumaschinen vor hohen Anforderungen: Ohne neue Lösungen und Ideen werde es bei vielen Baumaschinenherstellern in Europa zu Produktionseinschränkungen kommen, weil die Geräuschoptimierung bisher im Entwicklungsprozess ausgeklammert wurde, so die Bochumer Wissenschaftler. Sie arbeiten daher in ihrem akustischen Labor an der geräuscharmen und schließlich psychoakustisch optimierten, leisen Baumaschine - damit man in Zukunft den Espresso genießen kann, auch wenn im Hintergrund gebaut wird.

Weitere Informationen:

AG Baumaschinentechnik
Lehrstuhl für Maschinenelemente und Fördertechnik
Fakultät für Maschinenbau der RUB
Juniorprofessor Dr.-Ing. Jan Scholten
Tel. 0234/32-27671
E-Mail: scholten@lmf.rub.de
Dipl.-Ing. Filip Baranski
E-Mail: baranski@lmf.rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de

Weitere Berichte zu: Baumaschine Design Geräusch Maschinenbau Sound

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Verkalkte Zähne retten
19.06.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Uhrenbestandteile aus Diamant
18.06.2018 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics