Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochgenaue "Katzenaugen" für High-End-Anwendungen

16.03.2004


Hochleistungsfähige Reflektoren sind heute aus vielen Bereichen des Alltags nicht mehr wegzudenken. Während reflektiertes Licht in Lichtschranken gemessen wird, um beispielsweise Fertigungsabläufe zu automatisieren oder Umweltbedingungen zu kontrollieren, tragen optische Rückstrahler dazu bei, den Straßenverkehr noch ein Stück sicherer zu machen. Die Automobilindustrie setzt hier auf reflektierende Seitenmarkierungs- oder Heckleuchten, auf der Straße selbst dienen die bekannten "Katzenaugen" als Rückstrahler von Markierungspfosten.


Aufnahme des Werkzeugmasters (Großkammer-Rasterelektronenmikroskop, Vergrößerung: 18-fach)



Für diese und zahlreiche weitere Anwendungen mit besonders hohem Anspruch an die Reflexionswerte entwickelte das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT zusammen mit der ULTRA REFLEX GmbH aus Renchen eine neue hochpräzise Reflektorstruktur. Die sogenannte Tripelarray-Struktur (siehe Abbildung), die in dem gemeinsamen Entwicklungsprojekt aufgebaut wurde, basiert auf ultrapräzise bearbeiteten und hochgenau montierten Messingblättchen. Die fertige Struktur dient bei der Herstellung der eigentlichen Reflektoren als Werkzeugmaster, von dem das endgültige Werkzeug aus chemisch abgeschiedenem Nickel abgeformt wird. Das so entstandene Werkzeug kommt dann beim Spritzguss der Reflektoren aus PMMA ("Acrylglas") zum Einsatz.

... mehr zu:
»Formgenauigkeit »Reflektor »Reflex


Die im Rahmen des Projekts durch Ultrapräzisionszerspanung und -montage erreichbare Formgenauigkeit und Oberflächengüte der Gesamtstruktur wurde gegenüber konventioneller Fertigung und Montage deutlich gesteigert. Die optischen Funktionsflächen des Werkzeugmasters erreichen eine Oberflächenqualität von rund 10 nm Ra. Die Formgenauigkeit bei der Endmontage der einzelnen Messingblättchen zur Gesamtstruktur liegt unterhalb von 20 µm.

Ihre Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Marcus Steiner
ULTRA REFLEX GmbH
Schleifweg 5
77871 Renchen
Telefon: 0 78 43/8 43 99
Fax: 0 78 43/8 43 89
msteiner@ultra-reflex.de

Dipl.-Ing. Friedrich Wolf
Fraunhofer-Institut für
Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17
52074 Aachen
Telefon: 02 41/89 04-1 54
Fax: 02 41/89 04-61 54
friedrich.wolf@ipt.fraunhofer.de



Susanne Krause | Fraubhofer IPT
Weitere Informationen:
http://www.ipt.fraunhofer.de/cms.php?id=1616

Weitere Berichte zu: Formgenauigkeit Reflektor Reflex

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen
18.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Staubarmes Recycling wertvoller Rohstoffe aus Elektronikschrott
16.11.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik