Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die intelligente Milchtüte - Europäisches Forschungsprojekt zu Polymerelektronik im Alltagsleben

10.03.2004



Denkende Dinge, die unseren Alltag erleichtern sollen, sind das visionäre Ziel des "PolyApply"-Projektes der Europäischen Union, an dem das Institut für Print- und Medientechnik der Technischen Universität Chemnitz unter Leitung von Prof. Dr. Arved Hübler in den nächsten vier Jahren beteiligt ist. Die Vision des Projektes ist eine neue Generation kleiner, intelligenter Anwendungen und Geräte, die eine Vielzahl elektronischer Fähigkeiten, wie Berechnungen, Sensorik und Informationsspeicherung in eine große Auswahl an Materialien (z.B. in Verpackungen) integrieren.

... mehr zu:
»Polymerelektronik »Print »Sensor

Das Projekt wird von der Europäischen Union bis Ende 2007 mit 17,5 Millionen Euro gefördert. Unter der inhaltlichen Leitung von STMicroelectronics Italia arbeiten 20 Partner aus zehn Ländern zusammen. Darunter befinden sich führende europäische Unternehmen wie Avecia Manchester, Philips Eindhoven, Motorola Taunusstein, Interuniversitair Micro-Elektronica Centrum Leuven, Plastic Logic Cambridge und andere. Das Chemnitzer Institut für Print- und Medientechnik arbeitet bei "PolyApply" an der Entwicklung neuer Fertigungstechnologien, die eine kostengünstige Herstellung so genannter Polymeranwendungen ermöglichen sollen. Dieses Vorhaben wird an der TU Chemnitz mit 300.000 Euro gefördert.

Der Schwerpunkt des internationalen Forschungsprojektes liegt auf preiswerten Anwendungen. Zudem soll die Grundlage gelegt werden für eine skalierbare und allgegenwärtig einsetzbare Kommunikationstechnologie basierend auf Polymeren, die kosteneffizient eine Radiofrequenzkommunikation mit sensorischen Funktionen verbindet. Vorstellbar werden so Produkte wie organische Displays, integrierte Schaltkreise, Solarzellen, Speicher, Sensoren und Bedienelemente, die leicht, flexibel, preiswert und somit überall einsetzbar sind. Ein Beispiel dafür sind die sogenannten "RFID-Tags" - also mit Hochfrequenz lesbare Identifikations-Etiketten, für deren Herstellung ein Preisziel von unter 1 Cent pro Stück besteht. Diese Etiketten könnten beispielsweise auf Verpackungen aufgedruckt und von intelligenten Kassensystemen ausgewertet werden.


Das Ziel, welches sich die Forscher von "PolyApply" gesteckt haben, sind Produktanwendungen mit Kunststoffschaltkreisen innerhalb der nächsten zehn Jahre verfügbar zu machen. "Schon in den nächsten drei Jahren könnte die Polymerelektronik in flexiblen Displays zur Anwendung kommen", blickt Prof. Dr. Arved Hübler optimistisch in die Zukunft. Die Markteinführung kommerzieller Anwendungen, wie preisgünstige Speicher, Solarzellen und Sensoren, werde wahrscheinlich länger benötigen, obwohl die Meinungen der Industrieexperten zu solchen Schätzungen weit auseinander gehen. "Seit der Entdeckung von organischen Kristallen und Polymeren vor circa 20 Jahren, haben sich Plastikchips sehr weit entwickelt, auch wenn ihre physikalischen Eigenschaften noch immer nicht an die kristallinen Silikons heranreichen", so der Chemnitzer Printtechnik-Experte.

Weitere Informationen:

Technische Universität Chemnitz
Institut für Print- und Medientechnik
Prof. Dr. Arved Hübler
Telefon 0371-531-2364
E-Mail pmhuebler@mb.tu-chemnitz.de

Dipl.-Ing. Mario Steinebach | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de

Weitere Berichte zu: Polymerelektronik Print Sensor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile
19.01.2017 | Fraunhofer IFAM

nachricht Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen
18.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie