Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Quarzglas inside" - Heraeus Quarzglas setzt verstärkt auf digitale Projektionstechnik

26.09.2003


Das Geschäft mit feinen Quarzglasrohren für Beamerlampen wird für Heraeus Quarzglas zunehmend interessanter. Das Hochleistungs-material aus der Hanauer Quarzschmelze ist heute schon in jeder vierten Lampe zu finden.


Die Anwendungsgebiete für Quarzglas sind mittlerweile so vielfältig geworden, dass man sie oft erst auf den zweiten Blick erkennt: Zum Beispiel bei Beamern, digitalen Projektoren, die den klassischen Overheadprojektor als Hilfsmittel zur Präsentation schon weitgehend abgelöst haben. Gerade in Beamerlampen verbirgt sich umfassendes Quarzglas-Know-how – ein interessantes und wachsendes Geschäftsfeld, vor allem in Asien, für die Heraeus Quarzglas GmbH & Co. KG, ein Tochterunternehmen des weltweit tätigen Edelmetall- und Technologiekonzerns Heraeus Holding GmbH.


Für Beamerlampen hat Heraeus Quarzglas ein hochreines Quarzglas entwickelt, aus dem am Hanauer Hauptstandort thermisch speziell behandelte Rohre mit niedrigen Alkali-Gehalten für Lampenkolben hergestellt werden. Bereits seit über zwei Jahren werden die Quarzglasröhrchen an einen japanischen Lampenhersteller geliefert, der daraus seine UHP-Beamerlampen fertigt – besonders hochwertige Lampen (ultra-high pressure), die vorwiegend in leistungsstarken Multimedia-Beamern zum Einsatz kommen.

"Wir sind einer der wenigen Hersteller weltweit, die den sehr hohen Anforderungen in punkto Reinheit und optische Qualität an das Quarzglas entsprechen können", erklärte Reinhard Sellner, Leiter der Produktlinien Standardoptik und Lampenmaterial bei Heraeus Quarzglas. Daher schätzt er die weiteren Marktchancen optimistisch ein: "Wir haben uns in diesem relativ jungen und dynamischen Markt, der jährlich zweistellige Wachstumsraten prognostiziert, bereits gut etabliert. Jetzt wollen wir unseren Anteil in Japan, wo sich die größten Lampen- und Beamerhersteller befinden und daher das größte Potenzial für uns liegt, weiter ausbauen." Dort ist Heraeus Quarzglas schon seit 1972 über den Joint-Venture-Partner Shin-Etsu Quartz Products Co., Ltd. unmittelbar präsent. In Zukunft ist auch der chinesische Markt interessant, die ersten Kontakte zu dort ansässigen Lampenherstellern sind bereits geknüpft.


Die geometrisch präzise gezogenen Quarzglasröhrchen sind außen gerade mal sechs und innen zwei Millimeter groß. Aufgrund seiner ausgezeichneten Lichtausbeute und seiner besonderen mechanischen und thermischen Stabilität ist Quarzglas das einzige Glasmaterial, das für diesen Einsatzzweck in Frage kommt. So kann es der extremen Belastung von 200 bar in der UHP-Lampe dauerhaft standhalten. Durch die hohe Energieleistung von über 300 Watt und die damit verbundene intensive Wärmeentwicklung entstehen am Lampenkolben Oberflächentemperaturen von weit mehr als 900 Grad Celsius. Hinzu kommen erhebliche Temperaturschwankungen beim Ein- und Ausschalten der Lampe, die extrem hohe mechanische Spannungen verursachen. Diesen technischen Herausforderungen ist das von Heraeus Quarzglas speziell entwickelte Glasmaterial ohne weiteres gewachsen.

Heraeus Quarzglas GmbH & Co. KG mit Sitz in Hanau und mit Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in den USA, Großbritannien, den Niederlanden, Japan, Korea, Taiwan, China sowie Singapur gehört zu den Technologie- und Marktführern für die Herstellung und Verarbeitung von hochreinem Quarzglas für die Halbleiterindustrie, chemische Industrie, Lampenindustrie sowie für die Präzisionsoptik und Lasertechnologie. Heraeus Quarzglas wies 2002 einen Jahresumsatz von 165 Millionen Euro aus und beschäftigte weltweit mehr als 1.600 Mitarbeiter.

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen in den Bereichen Edelmetalle, Dentalwerkstoffe, Sensoren, Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Umsatz von 6,4 Mrd. € und weltweit 9.000 Mitarbeitern in über 100 Tochter- und Beteiligungsunternehmen gehört Heraeus seit mehr als 150 Jahren zu den weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Edelmetalle und Werkstofftechnik.

Christine Müller | Heraeus Holding GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Projekt CeGlaFlex: Hauchdünne, bruchsichere und biegsame Keramik und Gläser
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Löschbare Tinte für den 3-D-Druck
24.04.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen