Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Quarzglas inside" - Heraeus Quarzglas setzt verstärkt auf digitale Projektionstechnik

26.09.2003


Das Geschäft mit feinen Quarzglasrohren für Beamerlampen wird für Heraeus Quarzglas zunehmend interessanter. Das Hochleistungs-material aus der Hanauer Quarzschmelze ist heute schon in jeder vierten Lampe zu finden.


Die Anwendungsgebiete für Quarzglas sind mittlerweile so vielfältig geworden, dass man sie oft erst auf den zweiten Blick erkennt: Zum Beispiel bei Beamern, digitalen Projektoren, die den klassischen Overheadprojektor als Hilfsmittel zur Präsentation schon weitgehend abgelöst haben. Gerade in Beamerlampen verbirgt sich umfassendes Quarzglas-Know-how – ein interessantes und wachsendes Geschäftsfeld, vor allem in Asien, für die Heraeus Quarzglas GmbH & Co. KG, ein Tochterunternehmen des weltweit tätigen Edelmetall- und Technologiekonzerns Heraeus Holding GmbH.


Für Beamerlampen hat Heraeus Quarzglas ein hochreines Quarzglas entwickelt, aus dem am Hanauer Hauptstandort thermisch speziell behandelte Rohre mit niedrigen Alkali-Gehalten für Lampenkolben hergestellt werden. Bereits seit über zwei Jahren werden die Quarzglasröhrchen an einen japanischen Lampenhersteller geliefert, der daraus seine UHP-Beamerlampen fertigt – besonders hochwertige Lampen (ultra-high pressure), die vorwiegend in leistungsstarken Multimedia-Beamern zum Einsatz kommen.

"Wir sind einer der wenigen Hersteller weltweit, die den sehr hohen Anforderungen in punkto Reinheit und optische Qualität an das Quarzglas entsprechen können", erklärte Reinhard Sellner, Leiter der Produktlinien Standardoptik und Lampenmaterial bei Heraeus Quarzglas. Daher schätzt er die weiteren Marktchancen optimistisch ein: "Wir haben uns in diesem relativ jungen und dynamischen Markt, der jährlich zweistellige Wachstumsraten prognostiziert, bereits gut etabliert. Jetzt wollen wir unseren Anteil in Japan, wo sich die größten Lampen- und Beamerhersteller befinden und daher das größte Potenzial für uns liegt, weiter ausbauen." Dort ist Heraeus Quarzglas schon seit 1972 über den Joint-Venture-Partner Shin-Etsu Quartz Products Co., Ltd. unmittelbar präsent. In Zukunft ist auch der chinesische Markt interessant, die ersten Kontakte zu dort ansässigen Lampenherstellern sind bereits geknüpft.


Die geometrisch präzise gezogenen Quarzglasröhrchen sind außen gerade mal sechs und innen zwei Millimeter groß. Aufgrund seiner ausgezeichneten Lichtausbeute und seiner besonderen mechanischen und thermischen Stabilität ist Quarzglas das einzige Glasmaterial, das für diesen Einsatzzweck in Frage kommt. So kann es der extremen Belastung von 200 bar in der UHP-Lampe dauerhaft standhalten. Durch die hohe Energieleistung von über 300 Watt und die damit verbundene intensive Wärmeentwicklung entstehen am Lampenkolben Oberflächentemperaturen von weit mehr als 900 Grad Celsius. Hinzu kommen erhebliche Temperaturschwankungen beim Ein- und Ausschalten der Lampe, die extrem hohe mechanische Spannungen verursachen. Diesen technischen Herausforderungen ist das von Heraeus Quarzglas speziell entwickelte Glasmaterial ohne weiteres gewachsen.

Heraeus Quarzglas GmbH & Co. KG mit Sitz in Hanau und mit Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in den USA, Großbritannien, den Niederlanden, Japan, Korea, Taiwan, China sowie Singapur gehört zu den Technologie- und Marktführern für die Herstellung und Verarbeitung von hochreinem Quarzglas für die Halbleiterindustrie, chemische Industrie, Lampenindustrie sowie für die Präzisionsoptik und Lasertechnologie. Heraeus Quarzglas wies 2002 einen Jahresumsatz von 165 Millionen Euro aus und beschäftigte weltweit mehr als 1.600 Mitarbeiter.

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen in den Bereichen Edelmetalle, Dentalwerkstoffe, Sensoren, Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Umsatz von 6,4 Mrd. € und weltweit 9.000 Mitarbeitern in über 100 Tochter- und Beteiligungsunternehmen gehört Heraeus seit mehr als 150 Jahren zu den weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Edelmetalle und Werkstofftechnik.

Christine Müller | Heraeus Holding GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Staubarmes Recycling wertvoller Rohstoffe aus Elektronikschrott
16.11.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mikrostrukturen mit dem Laser ätzen
25.10.2016 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie