Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kooperatives Ticket-Managementsystem für den europäischen Maschinenbau

30.09.2003


Als Konsequenz aus dem internationalen Wettbewerb und angesichts der Nachfrage nach guten Kundendienst-Produkten entwickelte eine Organisation in Deutschland ein Serviceticket-Managementsystem für die europäische Maschinenbauindustrie.



Im Projekt wurde deutlich, dass es für kleine bis mittlere Unternehmen (KMUs) ein Nachteil sein kann, sich nicht nur um den Vertrieb ihrer Maschinen kümmern, sondern auch eine große Zahl von Dienstleistungen anbieten zu müssen. So bemühten sich die Partner eines Projekts, in dem es um eine dezentrale Bereitstellung von Dienstleistungen ging, um den Aufbau eines europaweiten Service-Netzwerks mit vier Maschinenhandelsunternehmen aus der EU im Mittelpunkt sowie mit Unterstützung eines Maschinenbauunternehmens und einer Unternehmensberatung.



Im Gegensatz zur den bekannten Ticket-Servicemanagement-Systemen, die Produkte von einem Punkt zum nächsten verfolgen, verleiht dieses System dem Personal die Fähigkeit, Maschinen-Serviceanforderungen zu erfassen, zu bearbeiten und im Auge zu behalten. Derartige Anforderungen kann das System als E-Mail, über Websites oder telefonisch entgegennehmen, um sie dann automatisch an den für die jeweilige Anfrage zuständigen Mitarbeiter weiterzuleiten.

Über das integrierte Kommunikationsnetz kann das Ticket-Managementsystem Kundenprobleme auf vielfältige Weise effizient und effektiv lösen. So kann es beispielsweise Antworten auf Maschinenanfragen auslösen, einen Wissenstransfer bewirken, Kundenanfragen erfassen, Jobdateien zuweisen, aussagefähige statistische Daten produzieren und Telefon-, E-Mail- und Web-Anfragen vollständig integrieren.

Die daraus resultierenden Vorzüge dieses Systems ermöglichen den teilnehmenden Unternehmen den Übergang von reinen Handelsunternehmen zu Handels- und Servicebetrieben. Diese erhöhte Kompetenz im Handel wird zu einer höheren Wettbewerbsfähigkeit auf dem internationalen Markt führen und allen Projektteilnehmern mehr Servicequalität und Stabilität verschaffen.

Kontakt

BAMBERGER, Rainer

Infoman AG
CEO
Vaihinger Strasse 169
70567
Stuttgart
GERMANY
Tel: +49-711-67971502
Fax: +49-711-6797110
E-Mail: bamberger@infoman.de

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.infoman.de
http://dbs.cordis.lu/fep-cgi/srchidadb?ACTION=D&SESSION=129502003-9-30&DOC=2&TBL=DE_OFFR&RCN=EN_RCN:1229&CALLER=OFFR_O_BUSI_DE

Weitere Berichte zu: Kooperativ Maschinenbau Ticket-Managementsystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen
18.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Staubarmes Recycling wertvoller Rohstoffe aus Elektronikschrott
16.11.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik