Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Druckwechseltechnologie: Den Keimen geht es an den Kragen

18.09.2003


Ohne spezielle Behandlung sind Lebensmittel und auch Pharmazeutika dem mikrobiellen Verderb ausgesetzt. Um dem zu begegnen, müssen die Mikroorganismen in den Produkten reduziert oder völlig beseitigt werden. Überwiegend wird das thermisch realisiert, als Pasteurisation oder Sterilisation. Problem dabei: Durch die Hitzebehandlung gehen wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine oder pharmazeutische Wirkstoffe verloren. Zweites Problem ist der hohe Energieverbrauch!



Eine revolutionäre Technologie, an deren Entwicklung Wissenschaftler des Instituts für Lebensmittel- und Bioverfahrenstechnik der TUD wesentlich mitgewirkt haben, soll nun diese Nachteile ausräumen.



Ein Bündnis aus neun Unternehmen und Forschungseinrichtungen unter Leitung der IBN GmbH Dresden Gesellschaft für Industrielle Forschung und Technologie hat sich die Aufgabe gestellt, mit einem "kalten" Verfahren einen technologischen Sprung und damit eine neue Generation an Anlagen und Produkten einzuläuten.

Die Alternative heißt Druckwechseltechnologie und soll bei gleicher mikrobieller Sicherheit eine schonende Produktbehandlung garantieren.
Im Ergebnis sollen wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine erhalten bleiben, und ein Apfelsaft soll trotz Konservierung noch naturbelassen schmecken. Pharmazeutische Produkte sollen steril hergestellt werden können, ohne dass sensible Wirkstoffe dabei zerstört werden. Darüber hinaus kann mit der innovativen Technologie der Energieaufwand nachhaltig reduziert werden.

Die Forschungsarbeiten sollen in den nächsten drei Jahren durch das Innovationsbündnis konzentriert realisiert werden mit dem Ziel der schnellen Marktwirksamkeit.

Offiziell wird das Projekt am 19. September 2003 vom Staatssekretär im Bundesforschungsministerium Christoph Matschie gestartet. Insgesamt wird das Projekt "Druckwechseltechnologie als schonendes Verfahren zur Inaktivierung mikrobieller Kontaminanten in Lebensmitteln und Pharmazeutika (IKON)", in dem die Partner aus Industrie und Forschung sich zusammengefunden haben, mit Fördermitteln des Bundesforschungsministeriums in Höhe von 2,1 Millionen Euro unterstützt.

Informationen für Journalisten: Prof. Thomas Bley, Tel. 0351 463-33286, E-Mail: thomas.bley@mailbox.tu-dresden.de
Dr. Steiger, Tel. 0351 403860, E-Mail: thomas@ibn-dresden.de

Birgit Berg | idw

Weitere Berichte zu: Druckwechseltechnologie Pharmazeutika Vitamin Wirkstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Dresdner Forscher drucken die Welt von Morgen
08.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Neues Verfahren bringt komplex geformte Verbundwerkstoffe in die Serie
23.01.2017 | Evonik Industries AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten