Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Blitzblank und korrosionsfrei: Antihaftschichten auf aktivierten Chromoberflächen

03.09.2003


Galvanisch verchromte Oberflächen gehören zum Design unserer Zeit. Eine antiadhäsive Sol-Gel-Schicht schützt sie vor Verschmutzung und Korrosion. Bevor die Antihaftschicht aufgebracht werden kann, muss die Chromoberfläche aktiviert werden.


Cr-Oberfläche mit Sol-Gel-Schicht



Im Badezimmer, als Türbeschläge oder in der Küche: galvanisch verchromte Oberflächen finden sich heute überall. Sie sind dekorativ, sollen aber vor allem auch multifunktionelle Schichteigenschaften aufweisen. Zu diesen zählt beispielsweise das antiadhäsive Verhalten von Oberflächen. Lästige Schmutzpartikel oder hässliche Fingerabdrücke, die während der Produktion, der Montage oder im täglichen Gebrauch z. B. die Sanitärarmaturen bedecken, stoßen antiadhäsiv behandelte Oberflächen ab. Außerdem schützen die hydrophoben Antihaftschichten vor Korrosion.



Um antiadhäsive, schmutzabweisende Eigenschaften zu erhalten, werden galvanisch verchromte Oberflächen wie Badarmaturen mit einem antiadhäsiven Sol-Gel beschichtet. Die Qualität dieser Beschichtung hängt von deren Schichteigenschaften, vor allem aber von ihrer Haftung auf der Chromoberfläche ab. Diese ist in der Regel sehr schlecht, da sich bei üblichen Atmosphären eine geschlossene, passivierende Chromoxidschicht von mehreren Atomlagen ausbildet.

Durch geeignete Vorbehandlungsverfahren muss die passivierte Chromoberfläche aktiviert werden, damit eine schmutz- und wasserabweisende Sol-Gel-Schicht auf die Chromoberfläche haftfest aufgebracht werden kann. Diese chemische Aktivierung kann durch Reinigungslösungen oder durch reduktive Behandlungen erfolgen. Anwendbar sind auch physikalische Aktivierungsmethoden, beispielsweise das Sputterreinigen. In dem folgenden Prozessschritt kann dann die aktivierte Chromoberfläche mit einer schmutz- und wasserabweisenden Sol-Gel-Schicht versehen werden.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dipl.-Ing. (FH) Thomas Bolch, Telefon: 0711-970-1758, E-Mail: bolch@ipa.fraunhofer.de

Jörg-Dieter Walz | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipa.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie