Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kostengünstigere Überwachung von Offshore-Anlagen

20.05.2003


Ein 1991 gegründetes unabhängiges Beratungsunternehmen in Großbritannien hat eine Technik zur zerstörungsfreien Materialprüfung (Non-Destructive Testing, NDT) entwickelt, bei der Vibrationsimpulse zur Überwachung von Röhrenkonstruktionen (Jackets) dienen, mit denen Offshore-Anlagen im Meeresboden verankert sind.




Die Firma Mecon (UK) Limited, die aktiv vom University Imperial College London und von der University of Cambridge unterstützt wird, gilt als anerkannter Spezialanbieter von Lösungen für die Öl- und Gasindustrie. Ihr aktuelles Angebot ermöglicht es, mit einigen dauerhaft installierten Messwandlern alle zehn Sekunden Kontrollmessungen an Offshore-Röhrenkonstruktionen (Jackets) durchzuführen, ohne dass hierfür Bedienpersonal einzugreifen braucht.



Dieses NDT-Verfahren detektiert und ortet Risse in den Jacket-Strukturen, indem es Veränderungen der elastischen Wellen von Sendesignalen erfasst, die wiederum auf Verformungen der unterirdischen Strukturen schließen lassen. Dieses System hat eine größere Reichweite als andere Produkte, benötigt weniger Sensoren als Ultraschall-Prüfsysteme und liefert im Vergleich zum Verfahren der Modalanalyse größere Informationsmengen.

Es wird von einer eingebauten Software gesteuert, die auf einem PC installiert ist, beobachtet Veränderungen von Impulssignalen und stellt fest, ob diese Veränderungen durch Gezeiten verursacht werden und ob sie temporärer oder permanenter Natur sind. Die Software löst das Aussenden der Vibrationsimpulse aus, erkennt signifikante Veränderungen der reflektierten Impulse und meldet diese Veränderungen an das zentrale Überwachungssystem. Durch den hohen Automationsgrad und den minimalen Personalaufwand für die Bedienung des Systems verringern sich die Betriebskosten beträchtlich.

Dieses Verfahren kann auch den hohen Kostenaufwand überflüssig machen, mit dem der Einsatz fernbedienter Tauchfahrzeuge verbunden ist, und so nicht nur die Betriebskosten minimieren, sondern zugleich auch die Sicherheit erhöhen. Aufbauend auf dem Labormodell, wird sich Mecon mit einem großen Unternehmen aus der Öl- oder Offshore-Industrie als Partner als nächstes daran begeben, den Nachweis der Praxistauglichkeit eines skalierbaren Prototypen zu erbringen.

Dies könnte in nicht allzu ferner Zukunft realisiert werden, da der Prototyp des Vibrationsimpulssystems im Rahmen eines vom britischen Amt für Gesundheit und Sicherheit (Health and Safety Executive, HSE) für diesen Herbst geplanten unabhängigen Projekts getestet werden könnte. Dies wiederum wird es beiden Partnern ermöglichen, ihren Investitionsaufwand niedrig zu halten, und hoffentlich den Weg zur Schließung eines Lizenzabkommens mit einem Hersteller von Offshore-Ausrüstungen ebnen.

Kontakt
REYNOLDS, David

St. John’s Innovation Centre Ltd.
Cowley Road
CB40WS
Cambridge
UNITED KINGDOM
Tel: +44-1223-422220
Fax: +44-1223-420844
E-Mail: dreynolds@stjohns.co.uk

| Cordis Technologie-Marktplatz
Weitere Informationen:
http://www.stjohns.co.uk/eeirc
http://dbs.cordis.lu/fep-cgi/srchidadb?ACTION=D&SESSION=&DOC=1&RCN=EN_RCN:1046&CALLER=OFFR_TM_DE&TBL=DE_OFFR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Dresdner Forscher drucken die Welt von Morgen
08.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Neues Verfahren bringt komplex geformte Verbundwerkstoffe in die Serie
23.01.2017 | Evonik Industries AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik