Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nanopartikel schützen Chipkarten vor Fälschungen

04.12.2002


Eine fälschungssichere Beschichtung zum Schutz von Chipkarten




Egal ob beim Einkaufen, beim Geld abheben, beim Arztbesuch oder beim Betreten von Sicherheitszonen, Plastikkarten mit Mikrochip sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Doch mit ihrer Verbreitung steigt auch die Verlockung, Fälschungen in Umlauf zu bringen. Daher sind Chipkartenhersteller ständig bemüht, ihre Produkte noch sicherer zu machen und vor Mißbrauch zu schützen.



Infineon Technologies und das Erlanger Biotechnologie-Unternehmen november AG haben nun ihr spezifisches Know-how in einem gemeinsamen Projekt gebündelt und ein Verfahren entwickelt, mit dem die goldene Kontaktfläche auf Chipkarten - unter der der Sicherheits-Controller liegt - mit einem eindeutigen und fälschungssicheren Erkennungsmerkmal versehen werden kann. Das Kodierprinzip basiert auf einer veränderten Absorption und Reflexion von Lichtstrahlen durch winzig kleine Metallteilchen. Hierzu sind in einer Mehrschichtenstruktur Metall-Cluster mit 15 Nanometer Durchmesser eingelassen, die auf das einfallende Licht reagieren. Für den Beobachter schlägt sich dies, je nach Betrachtungswinkel und Lichteinfall, in unterschiedlich schillernden Farben nieder. Die Farbgebung ist von 15 Parametern - wie Art oder Größe des Metalls oder der Schichtdicke - abhängig, wobei jeder Parameter selbst noch einmal in dreierlei Hinsicht veränderbar ist. Hieraus resultiert eine Kodierkapazität von 315, also mehr als 14 Millionen Kombinationsmöglichkeiten. Schon das bloße Auge des Betrachters kann die optischen Auswirkungen der Clusterkodierung wahrnehmen. Auf Kundenwunsch können sogar Produkt- und Firmenlogos mit "eingebrannt" werden.

Ein spezielles Lesegerät ermittelt die optischen Eigenschaften der Beschichtung und verifiziert die Echtheit des Chipkarten-Moduls. Die gegen Mißbrauch geschützten Chipgehäuse finden vor allem dort Verwendung, wo hochwertige Controller zum Einsatz kommen und vertrauliche Informationen ausgelesen, verändert und neu gespeichert werden.

Die Beschichtung mit dem "Nano-Wasserzeichen" ist gegen Abrieb besonders geschützt, so dass auch Tausende von Nutzungen den Sicherheitsmerkmalen nichts anhaben können. Die Markteinführung dieses Sicherungssystems ist für Frühjahr 2003 vorgesehen.

Monika Sonntag | Siemen NewsDesk
Weitere Informationen:
http://www.infineon.de

Weitere Berichte zu: Beschichtung Chipkarte Fälschung Nanopartikel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics