Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nanopartikel schützen Chipkarten vor Fälschungen

04.12.2002


Eine fälschungssichere Beschichtung zum Schutz von Chipkarten




Egal ob beim Einkaufen, beim Geld abheben, beim Arztbesuch oder beim Betreten von Sicherheitszonen, Plastikkarten mit Mikrochip sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Doch mit ihrer Verbreitung steigt auch die Verlockung, Fälschungen in Umlauf zu bringen. Daher sind Chipkartenhersteller ständig bemüht, ihre Produkte noch sicherer zu machen und vor Mißbrauch zu schützen.



Infineon Technologies und das Erlanger Biotechnologie-Unternehmen november AG haben nun ihr spezifisches Know-how in einem gemeinsamen Projekt gebündelt und ein Verfahren entwickelt, mit dem die goldene Kontaktfläche auf Chipkarten - unter der der Sicherheits-Controller liegt - mit einem eindeutigen und fälschungssicheren Erkennungsmerkmal versehen werden kann. Das Kodierprinzip basiert auf einer veränderten Absorption und Reflexion von Lichtstrahlen durch winzig kleine Metallteilchen. Hierzu sind in einer Mehrschichtenstruktur Metall-Cluster mit 15 Nanometer Durchmesser eingelassen, die auf das einfallende Licht reagieren. Für den Beobachter schlägt sich dies, je nach Betrachtungswinkel und Lichteinfall, in unterschiedlich schillernden Farben nieder. Die Farbgebung ist von 15 Parametern - wie Art oder Größe des Metalls oder der Schichtdicke - abhängig, wobei jeder Parameter selbst noch einmal in dreierlei Hinsicht veränderbar ist. Hieraus resultiert eine Kodierkapazität von 315, also mehr als 14 Millionen Kombinationsmöglichkeiten. Schon das bloße Auge des Betrachters kann die optischen Auswirkungen der Clusterkodierung wahrnehmen. Auf Kundenwunsch können sogar Produkt- und Firmenlogos mit "eingebrannt" werden.

Ein spezielles Lesegerät ermittelt die optischen Eigenschaften der Beschichtung und verifiziert die Echtheit des Chipkarten-Moduls. Die gegen Mißbrauch geschützten Chipgehäuse finden vor allem dort Verwendung, wo hochwertige Controller zum Einsatz kommen und vertrauliche Informationen ausgelesen, verändert und neu gespeichert werden.

Die Beschichtung mit dem "Nano-Wasserzeichen" ist gegen Abrieb besonders geschützt, so dass auch Tausende von Nutzungen den Sicherheitsmerkmalen nichts anhaben können. Die Markteinführung dieses Sicherungssystems ist für Frühjahr 2003 vorgesehen.

Monika Sonntag | Siemen NewsDesk
Weitere Informationen:
http://www.infineon.de

Weitere Berichte zu: Beschichtung Chipkarte Fälschung Nanopartikel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Dresdner Forscher drucken die Welt von Morgen
08.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Neues Verfahren bringt komplex geformte Verbundwerkstoffe in die Serie
23.01.2017 | Evonik Industries AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung