Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Managementkonzept "Fourth Party Logistics (4PL)" - Komplexe Liefernetzwerke im Griff

31.10.2002


Sechs führende europäische Forschungsinstitute haben ihre Kompetenzen zusammengeführt, um Unternehmen bei der Umsetzung des logistischen Managementkonzepts "Fourth Party Logistics (4PL)" zu unterstützen. 4PL fördert die Integration von Lieferketten über geographische und Unternehmensgrenzen hinweg.



Das Managementkonzept "Fourth Party Logistics (4PL)" umfasst die Planung, Koordination und Steuerung von Liefernetzwerken, agilen Lieferketten und unterstützenden Dienstleistungsnetzwerken. "Das aktuelle wirtschaftliche Umfeld ist charakterisiert durch gegenseitige Abhängigkeiten und komplexe Prozessstrukturen zwischen den Unternehmen. Daher liegt heute der Schwerpunkt logistischer Effizienz nicht nur in internen und lokalen Maßnahmen sondern vielmehr im Rahmen der Lieferkettenkoordinierung und der Liefernetzwerkkooperation. "Gerade an dieser Stelle leistet das ’4PL’-Konzept einen nachhaltigen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit aller kooperierenden Unternehmen", erklärt Dr. Ulrich Franke von der Pleyma Unternehmensnetzwerke GmbH, Hamburg. Der "4PL"-Dienstleister organisiert, verwaltet und steuert das Dienstleistungsnetzwerk, welches integrierte Dienstleistungen für den Betrieb von Liefernetzwerken und dynamischen Lieferketten anbietet, um den Informations- und Materialfluss zwischen allen beteiligten Unternehmen zu regeln.



Um "4PL" zu unterstützen, haben sechs europäische Logistikforschungsinstitute den "European 4PL Research Club (E4PLRC)" gegründet. In einem transeuropäischen Forschungs- und Entwicklungsansatz erarbeiten sie Lösungen für grenzüberschreitende Liefernetzwerke. "E4PLRC" ist keine geschlossene Gruppe. Hersteller und Lieferanten, Groß- und Einzelhändler, Logistikunternehmen und Finanz- und Versicherungsdienstleister sind gleichermaßen eingeladen teilzunehmen und von den FuE-Arbeiten zu profitieren. In enger Zusammenarbeit mit den Unternehmensmitgliedern wird "E4PLRC" Mitgliedsunternehmen helfen, "4PL"-Strategien zu implementieren und Wissen und Erfahrungen auszutauschen. Die wissenschaftlichen Partner des "E4PLRC" sind die Fraunhofer-Institute für Materialfluss und Logistik IML, Dortmund, und für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart, die britische Cranfield University, die Linköpings Universitet aus Schweden, die Eidgenössische Technische Hochschule (ETH), Zürich, sowie das niederländische Forschungsinstitut ECORYS Transport in Rotterdam. Das Club-Management hat Pleyma übernommen. Weitere Informationen: www.e4plrc.com.

Ansprechpartner:

E4PLRC Club Management
Pleyma Unternehmensnetzwerke GmbH
Schellerdamm 4, 21079 Hamburg
Dr. Ulrich Franke
Telefon: 040/41928460
E-Mail: franke@e4plrc.de

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dipl.-Ing. Kasra Hassannayabi
Telefon: 0711/970-1954
E-Mail: hassannayabi@ipa.fraunhofer.de

Dipl.-Ing. Michaela Neuner | idw
Weitere Informationen:
http://www.e4plrc.com

Weitere Berichte zu: 4PL Lieferkette Liefernetzwerk Logistic Managementkonzept

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Dresdner Forscher drucken die Welt von Morgen
08.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Neues Verfahren bringt komplex geformte Verbundwerkstoffe in die Serie
23.01.2017 | Evonik Industries AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie