Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Managementkonzept "Fourth Party Logistics (4PL)" - Komplexe Liefernetzwerke im Griff

31.10.2002


Sechs führende europäische Forschungsinstitute haben ihre Kompetenzen zusammengeführt, um Unternehmen bei der Umsetzung des logistischen Managementkonzepts "Fourth Party Logistics (4PL)" zu unterstützen. 4PL fördert die Integration von Lieferketten über geographische und Unternehmensgrenzen hinweg.



Das Managementkonzept "Fourth Party Logistics (4PL)" umfasst die Planung, Koordination und Steuerung von Liefernetzwerken, agilen Lieferketten und unterstützenden Dienstleistungsnetzwerken. "Das aktuelle wirtschaftliche Umfeld ist charakterisiert durch gegenseitige Abhängigkeiten und komplexe Prozessstrukturen zwischen den Unternehmen. Daher liegt heute der Schwerpunkt logistischer Effizienz nicht nur in internen und lokalen Maßnahmen sondern vielmehr im Rahmen der Lieferkettenkoordinierung und der Liefernetzwerkkooperation. "Gerade an dieser Stelle leistet das ’4PL’-Konzept einen nachhaltigen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit aller kooperierenden Unternehmen", erklärt Dr. Ulrich Franke von der Pleyma Unternehmensnetzwerke GmbH, Hamburg. Der "4PL"-Dienstleister organisiert, verwaltet und steuert das Dienstleistungsnetzwerk, welches integrierte Dienstleistungen für den Betrieb von Liefernetzwerken und dynamischen Lieferketten anbietet, um den Informations- und Materialfluss zwischen allen beteiligten Unternehmen zu regeln.



Um "4PL" zu unterstützen, haben sechs europäische Logistikforschungsinstitute den "European 4PL Research Club (E4PLRC)" gegründet. In einem transeuropäischen Forschungs- und Entwicklungsansatz erarbeiten sie Lösungen für grenzüberschreitende Liefernetzwerke. "E4PLRC" ist keine geschlossene Gruppe. Hersteller und Lieferanten, Groß- und Einzelhändler, Logistikunternehmen und Finanz- und Versicherungsdienstleister sind gleichermaßen eingeladen teilzunehmen und von den FuE-Arbeiten zu profitieren. In enger Zusammenarbeit mit den Unternehmensmitgliedern wird "E4PLRC" Mitgliedsunternehmen helfen, "4PL"-Strategien zu implementieren und Wissen und Erfahrungen auszutauschen. Die wissenschaftlichen Partner des "E4PLRC" sind die Fraunhofer-Institute für Materialfluss und Logistik IML, Dortmund, und für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart, die britische Cranfield University, die Linköpings Universitet aus Schweden, die Eidgenössische Technische Hochschule (ETH), Zürich, sowie das niederländische Forschungsinstitut ECORYS Transport in Rotterdam. Das Club-Management hat Pleyma übernommen. Weitere Informationen: www.e4plrc.com.

Ansprechpartner:

E4PLRC Club Management
Pleyma Unternehmensnetzwerke GmbH
Schellerdamm 4, 21079 Hamburg
Dr. Ulrich Franke
Telefon: 040/41928460
E-Mail: franke@e4plrc.de

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dipl.-Ing. Kasra Hassannayabi
Telefon: 0711/970-1954
E-Mail: hassannayabi@ipa.fraunhofer.de

Dipl.-Ing. Michaela Neuner | idw
Weitere Informationen:
http://www.e4plrc.com

Weitere Berichte zu: 4PL Lieferkette Liefernetzwerk Logistic Managementkonzept

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile
19.01.2017 | Fraunhofer IFAM

nachricht Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen
18.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise