Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fasertechnologie birgt Entwicklungschancen für Armutsregionen

30.08.2002


Wenn Friedrich Munder dieser Tage nach Johannisburg reist, hat er die Ergebnisse jahrelanger Arbeit im Gepäck. Als geladener Referent wird er auf einem der unzähligen Workshops auf dem UN-Gipfel eine Anlage zur Verarbeitung von Faserpflanzen vorstellen, die das Forscherteam am Institut für Agrartechnik in Potsdam-Bornim (ATB) zur Praxisreife entwickelte.
Die patentierte Anlage verarbeitet ein breites Spektrum an Pflanzenfasern - von Hanf und Flachs über Bananen bis zur Kokosnuss. Dabei ist die Maschine in Anschaffung und Betrieb kostengünstig und kann mobil betrieben werden.


Der UN-Gipfel zur Armutsbekämpfung durch Förderung von nachhaltiger Entwicklung ist der bislang größte seiner Art. Neben Verträgen auf offizieller Ebene zwischen den Teilnehmerstaaten - den "Type I outcomes"- werden große Erwartungen an Vereinbarungen mit nicht-staatlichen Initiativen und an Kooperationen mit Industrie und Wirtschaft geknüpft. Mit Hilfe dieser "Type II outcomes" sollen vorhandene Lösungen konkret in die Tat umgesetzt werden. Die Hoffnungen der Bornimer Agrartechniker knüpfen sich daran, dass ihre Technologie auf neue Industriepartner und Multiplikatoren trifft und weltweit Verbreitung findet.
Eine Strategie zur Überwindung von Armut in den betroffenen Ländern ist die Stärkung der eigenen wirtschaftlichen Entwicklung - unter Einsatz erneuerbarer Energien und nachhaltiger Technologien. Bei deren Entwicklung ist Deutschland Spitzenreiter, auch durch das Know-How der Experten am Institut für Agrartechnik.

Für die Bornimer Kompetenz in Sachen Fasertechnologie spricht auch die Resonanz auf die Internationale Tagung "Produktion, Verarbeitung und Anwendung von Naturfasern - FIBRE 2002" am 10./11.09.2002. Das ATB erwartet über 150 Teilnehmer aus 22 Ländern, die in Potsdam über neueste Entwicklungen berichten und diskutieren werden. Ort der Veranstaltung ist der Campus der Universität Potsdam. Kurzentschlossene sind herzlich eingeladen sich noch anzumelden. Informationen im Tagungsbüro, Tel. 0331 5699 311, 
Vertreter der Presse laden wir ebenso herzlich zu der am 10. September um 16.30 Uhr am ATB, Max-Eyth-Allee 100 stattfindenden Pressekonferenz ein.


Ansprechpartner:
Prof. Christian Fürll
Tel: (0331) 5699-310
E-Mail: cfuerll@atb-potsdam.de

Dr. Christiane von Haselberg | idw
Weitere Informationen:
http:// www.atb-potsdam.de.

Weitere Berichte zu: ATB Armutsregion Entwicklungschance Fasertechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Verkalkte Zähne retten
19.06.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Uhrenbestandteile aus Diamant
18.06.2018 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Schlüsselmolekül des Alterns entdeckt

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Vorhersage von Kristallisationsprozessen soll bessere Kunststoff-Bauteile möglich machen

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics