Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Abfällen den Energiehunger befriedigen

04.06.2008
Eine erfreuliche Nachricht hat die Fachhochschule Gießen-Friedberg aus Bayern erhalten. Der „Umweltcluster“ des Freistaats, ein Netzwerk der Wirtschaft und Wissenschaft auf dem Gebiet der Umwelttechnologie, zeichnete Forschungsarbeiten des von Prof. Dr. Ernst Stadlbauer geleiteten Labors für Entsorgungstechnik als „Leuchtturmprojekt“ aus.

Dieses Prädikat erkennt der Umweltcluster einem Projekt zu, wenn es „einen vorbildlichen Beitrag zur Entwicklung der Umwelttechnologie in Bayern leistet und national wie auch international ein Zeichen setzt“.

Das von Stadlbauers Team entwickelte Verfahren wird in einer Demonstrationsanlage der Kläranlage im bayerischen Mintraching zur technischen Gewinnung von Rohöl aus Klärschlamm angewandt. Auch auf EU-Ebene war die FH damit schon erfolgreich: Ein Gemeinschaftsantrag mit dem Zweckverband zur Abwasserbeseitigung im Pfattertal sowie dem Tonwerk Venus in der Oberpfalz führte 2006 zur Förderung aus Brüssel.

„In der Vorentscheidung lagen wir in Deutschland auf Platz 1, in der europaweiten Endrunde kamen wir bei 498 Anträgen auf Platz 8. Insgesamt wurden 50 Projekte von der EU im Programm Life 06 positiv beschieden“, so Dipl.-Ing. Sebastian Bojanowski, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Labor für Entsorgungstechnik.

Prof. Ernst Stadlbauer stellt die Anerkennung durch das bayerische Netzwerk in einen Zusammenhang mit der gegenwärtigen Diskussion um steigende Nahrungsmittelpreise und Biokraftstoffe: „ ‚Energie frisst Nahrung’ ist ethisch nicht vertretbar. Wir müssen von der unsäglichen Situation ‚Tank statt Teller’ weg kommen. Für alternative Kraftstoffe sind gebrauchte Biomassen wie Stroh oder organische Abfallmaterialien wie Klärschlamm, Müll oder Tierkadaver die Ausgangsstoffe der Wahl“.

Klärschlamm ist ein unvermeidbarer organischer Reststoff aus der biologischen Reinigung von Abwasser. In Deutschland fallen davon jährlich etwa zehn Millionen Tonnen an.

FH-Präsident Prof. Dr. Günther Grabatin gratulierte der Arbeitsgruppe zum Erfolg. „Die angewandete Forschung an der FH stellt ein wichtiges Bindeglied zwischen universitärer Grundlagenforschung und industrieller Markteinführung dar“. Durch die EU-Drittmittel können die Promotionen von Dipl.-Ing. Sebastian Bojanowski und Dipl.-Ing. Bernd Weber sowie die Diplomarbeit von Sabrina Stengl finanziert und mehrere studentische Hilfskräfte an die Forschung herangeführt werden.

Heinz Kraus vom FH-Referat Technologietransfer sieht die Auszeichnung mit dem Prädikat „Leuchtturmprojekt“ als Bestätigung für das Vorhaben, die Energie- und Umweltforschung der FH Gießen-Friedberg in einem Kompetenzzentrum zu konzentrieren.

Erhard Jakobs | Fachhochschule Gießen-Friedberg
Weitere Informationen:
http://let.mni.fh-giessen.de
http://www.fh-giessen.de

Weitere Berichte zu: Klärschlamm Labor Umwelttechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Staubarmes Recycling wertvoller Rohstoffe aus Elektronikschrott
16.11.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mikrostrukturen mit dem Laser ätzen
25.10.2016 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Speicherdauer von Qubits für Quantencomputer weiter verbessert

09.12.2016 | Physik Astronomie