Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stromleitungen in 3-D für optimale Kapazitätsmessung

11.06.2002



Neuseeländischer Netzbetreiber eruiert mit Daten Höhe der Leitungen über dem Boden


Der neuseeländische Netzbetreiber Transpower will mit Laserunterstützung ein 3D-Computer-Modell seiner landesweiten Stromleitungen erstellen. Ein russisches Unternehmen misst dafür mit einem Lasersystem die genaue Position der Stromleitungen aus einem Helikopter, berichtet die Online-Ausgabe des New Zealand Herald heute, Dienstag. Ziel ist es, ein "variables Stromleitungs-Einstufungs-System" zu errichten, um so die für jede Leitung bemessene Kapazität in Abhängigkeit von Umweltfaktoren adjustieren zu können. Das Langzeit-Projekt soll in drei bis vier Jahren abgeschlossen sein. Dann wird Transpower mit diesem Netzwerk operieren.

Das System kontrolliert 50.000 Mal in der Sekunde die Reflexion der Leitungen, die Daten werden mit zusätzlichen Informationen kombiniert. Mit Hilfe dieser Daten will Transpower die Höhe der Leitungen über dem Boden eruieren. Je mehr Energie entlang der Leitungen fließt, umso heißer werden diese und umso mehr hängen sie durch. Im Sinne der öffentlichen Sicherheit besteht aber eine maximale Grenze, bis zu der sich eine Leitung durchbiegen darf.


"Transpower nutzte bisher eine Messeinrichtung, um Windgeschwindigkeit, Lufttemperatur und Sonnenstrahlung an Transformatorenstationen und anderen Stellen bei Bedarf feststellen zu können", so Kieran Devine von Transpower. Darüber hinaus werden Kalkulationen erstellt, die die maximale Biegung der Leitungen voraussagen und die zeigen sollen, ob noch freie Kapazität enthalten ist oder ob die Kapazität überschritten wurde. Einzelne Messgeräte sollen zukünftig an spezifischen Stellen in der Mitte der Leitungen angebracht werden. "Haben wir z.B. eine besonders angespannte Leitung mit einer bekannten Konstriktion, können wir das Messgerät direkt an diesen Punkt setzten und so die Leitung näher am Kapazitätslimit laufen lassen", so Devine. Den ersten Vorteil des Modells sieht Devine darin, dass festgestellt werden kann, wo es rentabel ist, Leitungen höher zu hängen. Derzeit unterliegen Leitungen einer Sommer-Winter-Einstufung. Einige wichtige Leitungen unterliegen wiederum einer Einstufung, die alle zehn Minuten geändert und somit die Durchsatzleistung bei Bedarf maximiert werden kann.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.transpower.co.nz
http://www.nzherald.co.nz

Weitere Berichte zu: Kapazität Messgerät Netzbetreiber Stromleitung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht UV-Kugel macht Lackieren einfach und schnell
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Vorzüge von 3D-Druck und Spritzguss kombiniert
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Metalle verbinden ohne Schweißen

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf

23.04.2018 | Medizin Gesundheit

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics