Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rundheitsmessgerät für Bauteile mit kleinstem Durchmesser - NanoDistance

25.02.2008
NanoDistance ist ein faseroptischer Mikrosensor mit einer Messgenauigkeit von wenigen Nanometern, mit dem die Rundheit in kleinsten Bohrungen und Kavitäten gemessen werden kann. Der Sensor kann in Produktionsmaschinen, Messmaschinen oder Fertigungslinien integriert werden und ermöglicht in einigen Fällen eine 100-Prozent-Prüfung.

In der Fertigungsmesstechnik werden taktile Messsysteme zunehmend durch optische Messsysteme ergänzt oder sogar ersetzt. Gleichzeitig ermöglichen moderne Produktionstechnologien die Fertigung von immer kleineren und fragileren Strukturen, die in Bezug auf Auflösung und Genauigkeit eine Herausforderung an heutige Messsysteme stellen.

In diesem Punkt hat die optische Messtechnik viele Vorteile gegenüber taktilen Messsystemen. Darüber hinaus ist deren Einsatz wegen möglicher Deformationen oder Beschädigungen der Oberfläche oft gar nicht erst möglich. Für die Rundheitsmessung in kleinen Bohrungen besteht die zusätzliche Schwierigkeit, dass die meisten optischen und taktilen Messsonden nicht genügend miniaturisiert werden können. In diesem Zusammenhang zeichnen sich faseroptische Sensoren durch exzellente optische Eigenschaften bei gleichzeitig geringer Baugröße aus.

Anlässlich der Control 2008 präsentiert das Fraunhofer IPT mit dem Mikrosensor "NanoDistance" erstmals ein faseroptisches Rundheitsmesssystem. Das Messprinzip basiert auf der kurzkohärenten Interferometrie und ermöglicht hochgenaue Rundheitsmessungen für Bohrlöcher und Kavitäten bis zu 1 mm Durchmesser. Die Besonderheit des Systems ist in der miniaturisierten Messsonde mit integrierter Strahlformung zu sehen, welche durch Nutzung der Vorzüge der Lichtwellenleitertechnik einen Durchmesser von unter 700 µm hat (Bild 1).

... mehr zu:
»Bohrung »Sensor

Die Auswertung erfolgt mit einer interferometrischen Empfängereinheit, die eine stabile Signalverarbeitung und Messfrequenzen im kHz-Bereich gewährleistet. Rundheitsabweichungen lassen sich bis in den sub-µm-Bereich auflösen (Bild 2). Durch den modularen Aufbau lässt sich das System in bestehende Produktionsanlagen integrieren und kann dadurch eine 100-Prozent-Prüfung ermöglichen.

Neben der industriellen Rundheitsprüfung z. B. von Einspritzdüsen und Mikrobohrlöchern ist die optische Kohärenztomographie (OCT) ein mögliches Anwendungsgebiet der Mikrosonden.

Das Rundheitsmesssystem wird vom Fraunhofer IPT am Messestand der Fraunhofer-Allianz Vision bei der Control 2008 in Stuttgart präsentiert. Die Fraunhofer-Allianz Vision ist ein Zusammenschluss von Fraunhofer-Instituten zu den Themen Bildverarbeitung, optische Inspektion und 3-D-Messtechnik, Röntgenmesstechnik und zerstörungsfreie Prüfung.

Fachliche Anfragen:
Dr.-Ing. Norbert Bauer
Telefon: +49 9131 776-500
E-Mail: vision@fraunhofer.de
Pressekontakt:
Fraunhofer-Allianz Vision
Regina Fischer M. A.
Am Wolfsmantel 33
91058 Erlangen
Telefon: +49 9131 776-530
Fax: +49 9131 776-599
E-Mail: vision@fraunhofer.de

Regina Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.vision.fraunhofer.de
http://www.vision.fraunhofer.de/de/0/projekte/392.html
http://www.vision.fraunhofer.de/de/5/presse/216.html

Weitere Berichte zu: Bohrung Sensor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile
19.01.2017 | Fraunhofer IFAM

nachricht Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen
18.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie