Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„ZWEITE windlog“- Messe an der FH Flensburg

09.03.2011
Nach dem erfolgreichen Ergebnis im vergangenen Jahr begrüßt am 31.März die Fachhochschule Flensburg erneut das interessierte Fachpublikum zur ZWEITEn windlog im Audimax. In der Zeit von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr werden Vertreter aus der Wirtschaft und Wissenschaft als kompetente Referenten aktuelle Themen aus den Bereichen Windengineering und Logistik beleuchten.

Der thematische Schwerpunkt liegt in diesem Jahr im Bereich Offshore - von der Planung, über die Realisierung bis hin zur logistischen Verbringung und Errichtung auf See und dem Betrieb und Service von Offshore Windparks in Nord- und Ostsee.

Zusätzlich wird dem interessierten Fachpublikum neben den Vorträgen auch die Möglichkeit zum Informationsaustausch und zur Netzwerkpflege in Verbindung mit der Fachausstellung im Foyer des Audimax geboten. Hier haben sich bereits eine große Zahl von Unternehmen und Organisationen sowohl aus der Windbranche, als auch aus der Logistik angekündigt.

Da Offshore-Anlagen per spezieller Schiffe transportiert und errichtet werden, beteiligen sich auch Schiffbauer, wie die Flensburger Schiffbau Gesellschaft an der Fachtagung. Die Konzeption dieser Veranstaltung wurde im Kompetenzzentrum "Logistik und Supply Chain Management" der Fachhochschule Flensburg und bei seaside engineers entwickelt, die Durchführung erfolgt unter Beteiligung der Logistik Initiative Schleswig Holstein und dem aus EU-Mitteln geförderten grenzüberschreitenden Logistikprojekt Cross Border Logistics (CB-LOG). Um diesem spannenden Thema auch zukünftig verbunden zu bleiben hat sich die windlog mit der Entwicklung eines Logos eine eigene und hoffentlich nachhaltige Identität gegeben.

Das Programm, die Referenten und die Fachaussteller können über www.windlog.de abgerufen werden. Hier besteht auch die Möglichkeit zur Anmeldung für die Veranstaltung. Für Fragen steht Michael Solle als Projektmitarbeiter CB-LOG und Koordinator der ZWEITEN windlog unter 0461 805 1748 oder per Mail michael.solle@fh-flensburg.de zur Verfügung.

Professor Dr. Winfried Krieger, Dekan des Fachbereichs Wirtschaft der FH Flensburg und Dipl.-Ing. Peter Grosse, seaside engineer, freuen sich als Paten der windlog auch in diesem Jahr zahlreiche Besucher und Interessierte bei der ZWEITEn windlog begrüßen zu können.

Torsten Haase | idw
Weitere Informationen:
http://www.windlog.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert
13.12.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine blühende Sternentstehungsregion

14.12.2017 | Physik Astronomie

Wasserstoffproduktion: Proteinumfeld macht Katalysator effizient

14.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie die Niere bei Wassermangel hochkonzentrierten Urin herstellt

14.12.2017 | Biowissenschaften Chemie