Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwei Fraunhofer FIT Projekte für die "European City of Science" ausgewählt

11.11.2008
Anlässlich der französischen EU-Ratspräsidentschaft veranstaltet das französische Bildungs- und Forschungsministerium vom 14. - 16. November 2008 in Paris die weltweit größte Forschungsausstellung in 2008, die "European City of Science".

Aus einem großen Bewerberpool hat das Ministerium 80 Exponate ausgewählt, die dem Motto "Forschen im Dienst der Gesellschaft" am besten entsprachen. Darunter auch zwei Projekte des Fraunhofer FIT aus dem Themenfeld Mixed Reality.

Fraunhofer FIT stellt auf der "European City of Science" Ausstellung die von der Europäischen Union geförderten Projekte IPCity und Exploar vor. IPCity wird von Fraunhofer FIT koordiniert und entwickelt eine Kommunikationsplattform, die zukünftige Planungen im realen Stadtbild visualisieren kann, über die man sich informieren, gemeinsam interaktiv planen und Vorgehensweisen diskutieren kann.

In Paris zeigt das Forscherteam unter anderem das so genannte Mixed-Reality-Zelt. Dies ist ein mobiles Stadtplanungslabor, mit dem an geplanten Bauplätzen mit Hilfe interaktiver Computersimulationen die zukünftigen Gebäude sichtbar werden, lange bevor sie gebaut oder umgestaltet werden, etwa bei der Sanierung von altem Baubestand oder ganzen Stadtvierteln.

"Ein spezielles Sichtgerät überblendet oder erweitert das reale Umfeld mit den geplanten Neuerungen. So können Planer und Anwohner beispielsweise sehen, wie ein neues Gebäude eine Häuserzeile verändern wird", so Projektkoordinator Dr. Wolfgang Broll, Fraunhofer FIT.

Auch beim zweiten Exponat sind Mixed Reality Technologie und ein möglichst breites Zielpublikum zentrale Faktoren. Exploar entwickelt neuartige Lernumgebungen für wissenschaftliche Themenparks auf Basis von Mixed Reality. Das Grundprinzip ist dem von IPCity ähnlich. Nur werden hier die wissenschaftlichen Exponate mit Zusatzinformationen angereichert. Das System ist darüber hinaus interaktiv: Manipulationen an realen Exponaten werden erfasst und führen zu einer angepassten Darstellung der Zusatzinformationen. Benutzer können so auf spielerische Weise Hypothesen am System testen, bewerten und gegebenenfalls anpassen. Fraunhofer FIT demonstriert das System am Modell eines Flugzeugflügels, das dem Aerofoil-Exponat im Bristol Science Centre nachempfunden ist. Es erklärt, warum Flugzeuge fliegen. Durch die MR-Technologie wird die Veränderung der Auftriebskräfte in Abhängigkeit vom Anstellwinkel der Flugzeugtragfläche direkt visualisiert und so auf spielerische Weise erfahrbar.

Die Forschungsausstellung "European City of Science" findet im Stadtzentrum von Paris vom 14. - 16. November 2008 im und um den Grand Palais statt. Ziel der Ausstellung, die das französische Bildungs- und Forschungsministerium anlässlich der französischen EU-Ratspräsidentschaft veranstaltet, ist es, einem möglichst breiten Publikum die Visionen der Europäischen Forschung zu vermitteln und den unmittelbaren Austausch von Forschung und Gesellschaft zu fördern.

Die beiden demonstrierten Projekte IPCity (Interaction and Presence in Urban Environments) und Exploar (Design the classroom of tomorrow by using advanced technologies to connect formal and informal learning environments) werden von der Europäischen Union gefördert.

Kontakt:

Alex Deeg
pr@fit.fraunhofer.de
Telefon: +49 2241 14-2208

Alex Deeg | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise