Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zurückgehen oder Bleiben? Afrikanisches Netzwerk diskutiert über Migration und Diaspora

27.09.2010
African Good Governance Network bis 2.10. in Frankfurt

"Migration und die Rolle der Diaspora" ist das Thema eines Seminars, das der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) vom 26. September bis 2. Oktober 2010 in Frankfurt am Main für sein "African Good Governance Network" (AGGN) ausrichtet.

Die Mitglieder dieses Netzwerkes sind hochqualifizierte junge Afrikanerinnen und Afrikaner, die in Deutschland studieren oder studiert haben und zu den zukünftigen Entscheidungsträgern in Subsahara-Afrika gezählt werden können. Sie treffen sich dreimal im Jahr, um in Theorie und Praxis die Grundlagen "Guter Regierungsführung" zu lernen.

Das aktuelle Seminarthema hat in der internationalen Entwicklungsdebatte der vergangenen Jahre zunehmend an Bedeutung gewonnen. Einige großangelegte Studien belegen dies, allen voran der "UNDP’s Human Development Report 2009". Die jüngste Diskussion sieht Migration nicht mehr nur als Problem, sondern auch als Chance – unter dem Stichwort "Circular Migration". Der damit verbundene Transfer von politischem und sozialem Wissen hat direkt mit dem Thema "Gute Regierungsführung" zu tun. Neben akademischen Diskussionen dient der Workshop auch dem ganz persönlichen Informationsaustausch der Mitglieder über ihre Rolle in der Diaspora und die Reintegration in ihre Heimatländer.

Der Workshop ist zugleich das jährliche "Gipfeltreffen" des AGGN, zu dem sowohl die noch in Deutschland studierenden als auch die bereits nach Afrika zurückgekehrten Mitglieder eingeladen werden. Frankfurt ist der Sitz einiger für das Seminarthema wichtiger Organisationen (GTZ, CIM) und mit dem internationalen Flughafen idealer Austragungsort für den Workshop.

Das AGGN wurde 2007 unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler vom DAAD ins Leben gerufen. In enger Zusammenarbeit mit dem Freiburger Arnold Bergsträsser Institut werden in jährlich drei Seminaren theoretische Grundlagen zu "Guter Regierungsführung" gelegt, Kontakte zu Praktikern hergestellt und Besuche in Institutionen organisiert. Zurzeit besteht das Netzwerk aus 38 Mitgliedern aus 17 verschiedenen afrikanischen Ländern: Äthiopien, Elfenbeinküste, Eritrea, Ghana, Kamerun, Kenia, Malawi, Namibia, Nigeria, Sambia, Senegal, Sudan, Südafrika, Tansania, Togo, Tschad, Uganda.

Mehr Informationen zum AGGN finden Sie auf der Homepage des DAAD unter http://www.daad.de/aggn und unter http://www.aggn.org/cms/.

Kontakt:
Dr. Andreas Hettiger, DAAD, bis 30.09. Projektleiter AGGN, Tel. 0228/882-670, E-Mail: hettiger@daad.de; Heike Martin, ab 1.10. 2010 Projektleiterin AGGN, Tel. 0228/882-694, E-Mail: martin@daad.de
Leiterin Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Francis Hugenroth
Tel: 0228 / 882-454
Fax: 0228 / 882-659
E-Mail: presse@daad.de
Kennedyallee 50
D – 53175 Bonn

Nadine Pils | idw
Weitere Informationen:
http://www.daad.de

Weitere Berichte zu: AGGN African elephant DAAD Diaspora Migration

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik