Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunftssicher Planen und Bauen: Fachkongress an Frankfurt University of Applied Sciences

26.01.2015

Fachkongress an Frankfurt University of Applied Sciences beschäftigt sich mit Nachhaltigkeit im Kontext Bauen

Nachhaltiges Planen und Bauen im Ballungsraum unterliegt sich ständig verändernden Rahmenbedingungen. Wesentliche Einflussfaktoren sind dabei der Sanierungsbedarf im Bestand, der Klimawandel, die Urbanisierung und der demografische Wandel. Im Wissenschaftsjahr 2015 zum Thema Zukunftsstadt widmet das Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik (FFin) seinen dritten Kongress dem Thema „Zukunftssicher Planen und Bauen - Projektschau nachhaltiger Arbeiten aus Architektur, Wohnungsbau, Infrastruktur und Datenmanagement“.

Am 2. März 2015, 9.30 bis 17 Uhr sind Architekt(inn)en, Stadtplaner(innen), Bauingenieur(inn)e(n) sowie Studierende an die Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS) eingeladen. Anhand von Leuchtturmprojekten aus Wissenschaft und Praxis können sie sich über nachhaltiges Planen und Bauen informieren sowie über das aktuelle Thema diskutieren. Die Teilnahmegebühr beträgt 90 Euro, für Studierende 20 Euro. Eine Anmeldung bis 23. Februar 2015 unter http://www.frankfurt-university.de/kongresszusia ist erforderlich.

„Das FFin mit dem forschungsstarken Bereich Planen und Bauen im Ballungsraum Frankfurt Rhein-Main hat es sich zum Ziel gesetzt, sein Wissen in die Bau- und Planungsbranche hineinzutragen. Mit der Ausrichtung des Kongresses bieten wir für Wissenschaft, Verwaltung und Bauwirtschaft eine Plattform zum Austausch und wollen die Netzwerke mit der Praxis noch enger knüpfen“, so Prof. Dr. Martina Klärle, Direktorin des Frankfurter Forschungsinstituts für Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik (FFin).

Die Vorträge thematisieren unter anderem das Wohnen der Zukunft mit Blick auf Frankfurt am Main, Lösungsoptionen für lokale Engpässe an Mietwohnraum, die Bodenpolitik für einen nachhaltigen Städtebau oder Forschungsprojekte wie „Rapid Planning“, das nachhaltiges Infrastruktur-, Umwelt- und Ressourcenmanagement für hochdynamische Metropolregionen untersucht und effiziente Lösungsvorschläge erarbeitet.

Ab 14 Uhr findet eine Projektschau nachhaltiger Arbeiten aus Architektur, Wohnungsbau, Infrastruktur und Datenmanagement statt. Dabei werden Projekte zur Sanierung im Bestand, zu Effizienzhaus Plus oder zur Nachverdichtung eines Wohnquartiers vorgestellt.

Im Rahmen einer Fishbowl-Runde ab 16.15 Uhr diskutieren, formulieren und verabschieden die Kongressteilnehmenden gemeinsam ein Positionspapier zur Umsetzung nachhaltigen Bauens im Ballungsraum.

Die Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen und die Ingenieurkammer Hessen erkennen die Veranstaltung mit acht Fortbildungspunkten/Unterrichtseinheiten an.

Das 2012 gegründete Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik (FFin) der Frankfurt University of Applied Sciences steht für angewandte Forschung im Kontext von Planung und Bau in der Region Frankfurt Rhein-Main. Die umsetzungsorientierte Forschung liefert Ergebnisse für eine ressourcenschonende Planung und Entwicklung von urbanen und ruralen Räumen sowie für eine ästhetisch ansprechende Gestaltung der gebauten Umwelt. Interdisziplinäre Forschung zählt zu den besonderen Stärken der rund 40 Wissenschaftler(innen). Die Forschungsfelder des FFin umfassen nachhaltige (Elektro-)Mobilität in der Stadt und auf dem Land, Energieeffizienz bei Material, Bau und Nutzung, Erneuerbare Energien bei der Gebäudeplanung und im Landmanagement, Geoinformation als Basis für Planung und Bau sowie Anpassungsstrategien an den demografischen Wandel im Planen und Bauen.

Termin: Montag, 2. März 2015, 9.30 – 17 Uhr

Veranstaltungsort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, Gebäude 4, 1. Stock, Raum 111

Weitere Infos zum Kongress: http://www.ffin.eu

Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich 1: Architektur • Bauingenieurwesen • Geomatik, Dr. Ulrike Reichhardt, Telefon: 069/1533-3617, E-Mail: ulrike.reichhardt@fb1.fra-uas.de

Programm

9.30 Uhr
Begrüßung – Prof. Dr. Martina Klärle, Direktorin des FFin
Grußwort – Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich, Präsident der Frankfurt University of Applied Sciences

9.45 Uhr Die Stadt Frankfurt - Was macht das Wohnen der Zukunft aus?
Bürgermeister Olaf Cunitz, Dezernat II - Planen und Bauen in Frankfurt am Main

10.30 Uhr Lokale Engpässe an Mietwohnraum: Was hilft mehr Markt oder mehr staatliche/kommunale Regulierungen?
Ulrich Caspar, MdL Verkehrs- und wohnungspolitischer Sprecher

11.15 Uhr Pause

11.45 Uhr Rapid Planning - nachhaltiges Infrastruktur-, Umwelt- und Ressourcenmanagement für hochdynamische Metropolregionen
Prof. Dr. Michael Peterek, FFin

12.15 Uhr Bodenpolitik für einen nachhaltigen Städtebau
Prof. Dr. Fabian Thiel, FFin

12.45 Uhr Vorstellung eines Entwurfs für ein Positionspapier
Dr. Ulrike Reichhardt, FFin, Moderation: Prof. Dr. Martina Klärle, FFin

13 Uhr Mittagspause/Brownbag-Session

ab 14 Uhr Projektschau
Moderation: Dr. Ulrike Reichhardt

Das Projekt OnTop als Beispiel für eine soziale, wirtschaftliche und ökologische Sanierung im Bestand
Prof. Dr. Hans Jürgen Schmitz, FFin

Effizienzhaus Plus mit E-Mobilität
Prof. Dr. Heide Schuster, FFin

Auswirkungen des demografischen Wandels auf den Öffentlichen Personennahverkehr
Prof. Dr.-Ing. Josef Becker, FFin

Nachhaltiges Bauen im Bestand: das Plusenergie-Ensemble „Hof 8“
Prof. Dr. Martina Klärle, FFin

Nachverdichtung eines Wohnquartiers in Nieder-Eschbach (Frankfurt)
Prof. Jean Heemskerk, FFin

Auf Qualität bauen – Qualitätsaspekte beim Betrieb einer Geodateninfrastruktur
Nicole Saravanja MSc, FFin

Geoportale – digitale Schaufenster der raumbezogenen Planung
Prof. Dr. Robert Seuß, FFin

16.00 Uhr Pause

16.15 Uhr Fish-Bowl-Diskussion mit anschließender Verabschiedung eines Positionspapiers zum Thema:
Zukunftssicher Planen und Bauen im Ballungsraum
Moderation: Prof. Dr. Martina Klärle, FFin

17.00 Uhr Veranstaltungsende

Weitere Informationen:

http://www.frankfurt-university.de/kongresszusia

Nicola Veith | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt
23.01.2017 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie