Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunftssicher Planen und Bauen: Fachkongress an Frankfurt University of Applied Sciences

26.01.2015

Fachkongress an Frankfurt University of Applied Sciences beschäftigt sich mit Nachhaltigkeit im Kontext Bauen

Nachhaltiges Planen und Bauen im Ballungsraum unterliegt sich ständig verändernden Rahmenbedingungen. Wesentliche Einflussfaktoren sind dabei der Sanierungsbedarf im Bestand, der Klimawandel, die Urbanisierung und der demografische Wandel. Im Wissenschaftsjahr 2015 zum Thema Zukunftsstadt widmet das Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik (FFin) seinen dritten Kongress dem Thema „Zukunftssicher Planen und Bauen - Projektschau nachhaltiger Arbeiten aus Architektur, Wohnungsbau, Infrastruktur und Datenmanagement“.

Am 2. März 2015, 9.30 bis 17 Uhr sind Architekt(inn)en, Stadtplaner(innen), Bauingenieur(inn)e(n) sowie Studierende an die Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS) eingeladen. Anhand von Leuchtturmprojekten aus Wissenschaft und Praxis können sie sich über nachhaltiges Planen und Bauen informieren sowie über das aktuelle Thema diskutieren. Die Teilnahmegebühr beträgt 90 Euro, für Studierende 20 Euro. Eine Anmeldung bis 23. Februar 2015 unter http://www.frankfurt-university.de/kongresszusia ist erforderlich.

„Das FFin mit dem forschungsstarken Bereich Planen und Bauen im Ballungsraum Frankfurt Rhein-Main hat es sich zum Ziel gesetzt, sein Wissen in die Bau- und Planungsbranche hineinzutragen. Mit der Ausrichtung des Kongresses bieten wir für Wissenschaft, Verwaltung und Bauwirtschaft eine Plattform zum Austausch und wollen die Netzwerke mit der Praxis noch enger knüpfen“, so Prof. Dr. Martina Klärle, Direktorin des Frankfurter Forschungsinstituts für Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik (FFin).

Die Vorträge thematisieren unter anderem das Wohnen der Zukunft mit Blick auf Frankfurt am Main, Lösungsoptionen für lokale Engpässe an Mietwohnraum, die Bodenpolitik für einen nachhaltigen Städtebau oder Forschungsprojekte wie „Rapid Planning“, das nachhaltiges Infrastruktur-, Umwelt- und Ressourcenmanagement für hochdynamische Metropolregionen untersucht und effiziente Lösungsvorschläge erarbeitet.

Ab 14 Uhr findet eine Projektschau nachhaltiger Arbeiten aus Architektur, Wohnungsbau, Infrastruktur und Datenmanagement statt. Dabei werden Projekte zur Sanierung im Bestand, zu Effizienzhaus Plus oder zur Nachverdichtung eines Wohnquartiers vorgestellt.

Im Rahmen einer Fishbowl-Runde ab 16.15 Uhr diskutieren, formulieren und verabschieden die Kongressteilnehmenden gemeinsam ein Positionspapier zur Umsetzung nachhaltigen Bauens im Ballungsraum.

Die Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen und die Ingenieurkammer Hessen erkennen die Veranstaltung mit acht Fortbildungspunkten/Unterrichtseinheiten an.

Das 2012 gegründete Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik (FFin) der Frankfurt University of Applied Sciences steht für angewandte Forschung im Kontext von Planung und Bau in der Region Frankfurt Rhein-Main. Die umsetzungsorientierte Forschung liefert Ergebnisse für eine ressourcenschonende Planung und Entwicklung von urbanen und ruralen Räumen sowie für eine ästhetisch ansprechende Gestaltung der gebauten Umwelt. Interdisziplinäre Forschung zählt zu den besonderen Stärken der rund 40 Wissenschaftler(innen). Die Forschungsfelder des FFin umfassen nachhaltige (Elektro-)Mobilität in der Stadt und auf dem Land, Energieeffizienz bei Material, Bau und Nutzung, Erneuerbare Energien bei der Gebäudeplanung und im Landmanagement, Geoinformation als Basis für Planung und Bau sowie Anpassungsstrategien an den demografischen Wandel im Planen und Bauen.

Termin: Montag, 2. März 2015, 9.30 – 17 Uhr

Veranstaltungsort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, Gebäude 4, 1. Stock, Raum 111

Weitere Infos zum Kongress: http://www.ffin.eu

Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Fachbereich 1: Architektur • Bauingenieurwesen • Geomatik, Dr. Ulrike Reichhardt, Telefon: 069/1533-3617, E-Mail: ulrike.reichhardt@fb1.fra-uas.de

Programm

9.30 Uhr
Begrüßung – Prof. Dr. Martina Klärle, Direktorin des FFin
Grußwort – Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich, Präsident der Frankfurt University of Applied Sciences

9.45 Uhr Die Stadt Frankfurt - Was macht das Wohnen der Zukunft aus?
Bürgermeister Olaf Cunitz, Dezernat II - Planen und Bauen in Frankfurt am Main

10.30 Uhr Lokale Engpässe an Mietwohnraum: Was hilft mehr Markt oder mehr staatliche/kommunale Regulierungen?
Ulrich Caspar, MdL Verkehrs- und wohnungspolitischer Sprecher

11.15 Uhr Pause

11.45 Uhr Rapid Planning - nachhaltiges Infrastruktur-, Umwelt- und Ressourcenmanagement für hochdynamische Metropolregionen
Prof. Dr. Michael Peterek, FFin

12.15 Uhr Bodenpolitik für einen nachhaltigen Städtebau
Prof. Dr. Fabian Thiel, FFin

12.45 Uhr Vorstellung eines Entwurfs für ein Positionspapier
Dr. Ulrike Reichhardt, FFin, Moderation: Prof. Dr. Martina Klärle, FFin

13 Uhr Mittagspause/Brownbag-Session

ab 14 Uhr Projektschau
Moderation: Dr. Ulrike Reichhardt

Das Projekt OnTop als Beispiel für eine soziale, wirtschaftliche und ökologische Sanierung im Bestand
Prof. Dr. Hans Jürgen Schmitz, FFin

Effizienzhaus Plus mit E-Mobilität
Prof. Dr. Heide Schuster, FFin

Auswirkungen des demografischen Wandels auf den Öffentlichen Personennahverkehr
Prof. Dr.-Ing. Josef Becker, FFin

Nachhaltiges Bauen im Bestand: das Plusenergie-Ensemble „Hof 8“
Prof. Dr. Martina Klärle, FFin

Nachverdichtung eines Wohnquartiers in Nieder-Eschbach (Frankfurt)
Prof. Jean Heemskerk, FFin

Auf Qualität bauen – Qualitätsaspekte beim Betrieb einer Geodateninfrastruktur
Nicole Saravanja MSc, FFin

Geoportale – digitale Schaufenster der raumbezogenen Planung
Prof. Dr. Robert Seuß, FFin

16.00 Uhr Pause

16.15 Uhr Fish-Bowl-Diskussion mit anschließender Verabschiedung eines Positionspapiers zum Thema:
Zukunftssicher Planen und Bauen im Ballungsraum
Moderation: Prof. Dr. Martina Klärle, FFin

17.00 Uhr Veranstaltungsende

Weitere Informationen:

http://www.frankfurt-university.de/kongresszusia

Nicola Veith | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie