Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunftsperspektiven haushaltsnaher Dienstleistungen in Deutschland

11.09.2013
Tagung „Cooking, Caring, Cleaning“ am 17. September 2013 – Erste Veranstaltung des Kompetenzzentrums „Professionalisierung und Qualitätssicherung haushaltsnaher Dienstleistungen“ der Justus-Liebig-Universität Gießen

„Cooking, Caring, Cleaning – Zukunftsperspektiven haushaltsnaher Dienstleistungen in Deutschland“ ist das Thema einer Tagung am Dienstag, 17. September 2013, an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU). Es ist die erste Fachveranstaltung des im Mai an der JLU gegründeten Kompetenzzentrums „Professionalisierung und Qualitätssicherung haushaltsnaher Dienstleistungen“ (PQHD).

Das Kompetenzzentrum, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) mit rund 200.000 Euro finanziert wird, leitet Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe, Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Wirtschaftslehre des Haushalts und Verbrauchsforschung an der JLU.

Dienstleistungen zur Unterstützung von privaten Haushalten gewinnen vor dem Hintergrund des demografischen und gesellschaftlichen Strukturwandels für die Alltagsbewältigung und Work‐Life‐Balance entlang des Lebensverlaufs an Bedeutung. Ziel des Kompetenzzentrums ist es, die Anforderungen für die Professionalisierung und Qualitätssicherung haushaltsnaher Dienstleistungen in Deutschland zu erfassen, Entwicklungen im Sinne eines interdisziplinären Wissenschaftsmanagements zu organisieren sowie diese Prozesse wissenschaftlich zu begleiten.

Die Tagung „Cooking, Caring, Cleaning“ soll verschiedenste Expertinnen und Experten aus Praxis und Wissenschaft, von Unternehmen, Agenturen oder Verbänden aus dem Bereich Haushalt, Hauswirtschaft, Arbeitsmarkt und Familie zusammenführen. Ihre Erfahrungen, Anliegen, Beobachtungen und Handlungsempfehlungen sind grundlegend für die weiteren Prozesse und den Erfolg dieses Projektes. Die Ergebnisse der Tagung werden in einem Tagungsband publiziert.

Die Tagung beginnt um 10 Uhr im Institut für Wirtschaftslehre des Haushalts und Verbrauchsforschung (Bismarckstraße 37, 35390 Gießen). Grußworte sprechen die Gießener Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz und Bärbel Feltrini, Mitglied im Schattenkabinett von Thorsten Schäfer-Gümbel und zuständig für die Bereiche Arbeit, Soziales und Ausbildung. Einen Impulsvortrag hält Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe über „Wertschöpfungspotenziale haushaltsnaher Dienstleistungen“, Thomas Fischer (BMFSFJ, Berlin) nimmt das Thema „Von der Hausarbeit zur professionellen Dienstleistung“ in den Blick und Heidi Holzhauser (Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg) spricht über „Haushaltsnahe Dienstleistungen – Motor für die Frauenerwerbstätigkeit“. Das Curriculum „Qualifizierung für haushaltsbezogene Dienstleistungen“ stellt Dipl. oec. troph Martina Feulner von der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft (dgh) in Osnabrück vor. Anschließend gibt es Workshops zu den Themen Biografie- und Kulturorientierung haushaltsnaher Dienstleistungen, Beschäftigungspotenzial und Arbeitsmarktbedarf, Privathaushalte als Arbeitgeber und Qualifikation potenzieller Dienstleisterinnen und Dienstleister.

Termin:
Dienstag, 17. September 2013, 10 Uhr
Ort: Institut für Wirtschaftslehre des Haushalts und Verbrauchsforschung, Bismarckstraße 37, 35390 Gießen
Kontakt:
Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe
Mareike Bröcheler, M. Sc.
Institut für Wirtschaftslehre des Haushalts und Verbrauchsforschung der JLU
Bismarckstraße 37, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-39300

Caroline Link | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb09/institute/wdh/wpf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten