Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunftskonferenz Biotechnologie

25.03.2009
Spezielle Enzyme im Waschmittel, besondere Impfstoffe und innovative Methoden für die Pflanzenzüchtung: Die Einsatzmöglichkeiten der Biotechnologie - in den Sektoren Landwirtschaft, Gesundheitswirtschaft und Industrie - sind noch lange nicht erschöpft.

Künftige Herausforderungen können mit dieser Technologie bewältigt werden, die auch aus diesem Grund als Zukunftsfeld bezeichnet wird. Ihre Potenziale und Chancen stehen daher bei der "Zukunftskonferenz Biotechnologie" am 5. Mai 2009 in Berlin im Mittelpunkt.

Experten aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft diskutieren dann die Bedeutung der Biotechnologie für Ostdeutschland.

Unter dem Motto "Biotechnologie - Bausteine des Lebens" ist das Ziel der Zukunftskonferenz, die ostdeutschen Potenziale in biotechnologischen Einsatzfeldern aufzuzeigen. Denn in den neuen Bundesländern gilt diese Technologie als ein zentraler Schlüssel für die weitere wirtschaftliche Entwicklung. Maßgeblich für ihren bisherigen Erfolg in Ostdeutschland ist die enge Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft.

Diese Basis erlaubt das schnelle Überführen wissenschaftlicher Erkenntnisse in die wirtschaftliche Anwendung und folglich die produktive Nutzung. Bei der Konferenz sollen Wege erarbeitet werden, wie diese Potenziale so weiterentwickelt werden können, dass die neuen Länder bei der Erforschung und Anwendung der Biotechnologie internationales Spitzenniveau erreichen können. Auch die Frage, welchen Beitrag das Zukunftsfeld Biotechnologie für die weitere wirtschaftliche Entwicklung Ostdeutschlands leisten kann, gilt es zu diskutieren.

Wolfgang Tiefensee, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sowie Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, wird einen Überblick über bisher Geleistetes und künftige Ansätze geben. Professor Dr. Stefan Hell vom Göttinger Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie zeigt neue experimentelle Möglichkeiten in der Biotechnologie unter dem Motto "Grenzenlos scharf - Lichtmikroskopie für die Biotechnologie des 21. Jahrhunderts" auf. Den Status Quo und Entwicklungsperspektiven präsentiert Dr. Axel Zweck, Leiter von Zukünftige Technologien Consulting der VDI Technologiezentrum GmbH. Vorgestellt werden Erfolgsgeschichten aus den neuen Bundesländern, die durch zwei Diskussionsrunden zu den Themen "Innovative Anwendungsfelder und Kommerzialisierungsstrategien" sowie "Herausforderungen für Ostdeutschland im Zukunftsfeld Biotechnologie" ergänzt werden.

Eingebettet ist die Veranstaltung in die Konferenzreihe "Zukunftsfelder in Ostdeutschland", die 2008 von Wolfgang Tiefensee ins Leben gerufen wurde. In diesem Rahmen wird über neue und innovative Entwicklungen in Wirtschaft, Gesellschaft und Forschung informiert und diskutiert. Inhaltlich vorbereitet wird die "Zukunftskonferenz Biotechnologie" von der VDI Technologienzentrum GmbH, die auch die Aufbereitung einer an das Themenfeld gekoppelte Studie durchführt. Erste Ergebnisse der Studie "Chancen der Biotechnologie für Ostdeutschland" werden bei der Konferenz veröffentlicht.

Kontakt

Dr. Vera Grimm
Zukünftige Technologien Consulting
der VDI Technologiezentrum GmbH
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Tel. (0211) 6214-189
Fax (0211) 6214-139
grimm@vdi.de
Ansprechpartner für Organisatorisches
Ulrike Grillo (PRpetuum GmbH)
Tel. (089) 244476-26
Fax (089) 244476-11
u.grillo@prpetuum.de

Simone Kies | idw
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de
http://www.zukuenftigetechnologien.de/zukunftskonferenz_biotech.pdf
http://www.zukuenftigetechnologien.de/anmeldung_zukunftskonferenz_biotech.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics