Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Zukunft des Internet gestalten

10.06.2011
Bundesforschungsministerin Schavan lädt zur Konferenz

Das Internet verändert unser Leben und unsere Gesellschaft grundlegend. Kaum eine andere Technologie hat in der Vergangenheit das Kommunikationsverhalten der Menschen nachhaltiger beeinflusst.

Wie das Internet in Zukunft aussehen wird, darüber diskutieren Expertinnen und Experten aus Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft am 5. und 6. Juli auf der Konferenz „Zukünftiges Internet“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Das Internet ermöglicht globale Prozesse in der Wirtschaft und erleichtert Wissenschaftlern die Zusammenarbeit und den Austausch ihrer Erkenntnisse. Die öffentliche Verwaltung nutzt das Internet zunehmend für ihre Dienstleistungen. Als Basistechnologie wird das Internet darüber hinaus immer wichtiger für Energie- und Verkehrsinfrastrukturen. Auch in der privaten Kommunikation und Information hat das Internet längst seinen festen Platz.

Mit den innovativen Möglichkeiten sind gesellschaftliche und politische Herausforderungen verbunden: Wie weit reicht das Recht auf informationelle Selbstbestimmung? Welche Auswirkungen hat das Internet auf den Daten- und Verbraucherschutz? Wie lässt sich geistiges Eigentum schützen? Und wie können wir das Internet sicherer machen und Internetkriminalität eindämmen? Auf diese Fragen müssen wir in der weltweiten Zusammenarbeit technische, organisatorische und rechtliche Antworten finden.

Die zukünftige Gestaltung des Internet ist deshalb weltweit ein herausragendes Thema in der Gesellschafts- und Innovationspolitik. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung greift diese Herausforderung aktiv auf und treibt mit der Konferenz „Zukünftiges Internet“ den Dialog zwischen Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zur Gestaltung des Internet voran. Ziel ist es, einen Beitrag zu den Leitlinien für die zukünftige Forschungs- und Innovationspolitik zu leisten.

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, eröffnet die Konferenz und stellt Thesen zum künftigen Internet vor. Bei der Veranstaltung werden die politischen Rahmenbedingungen, die das künftige Internet gestalten sowie strategische Maßnahmen der deutschen Forschungs- und Innovationspolitik diskutiert. Im Mittelpunkt der Konferenz stehen vier übergreifende Themen: das Internet als öffentlicher Raum, die Grenzen und Herausforderungen des Internet, das Internet als kritische Infrastruktur und die Metaregeln für die Informationsgesellschaft. Impulsvorträge hochrangiger Experten bieten die Basis für umfassende Diskussionen.

Die Konferenz „Zukünftiges Internet“ findet statt am 5. und 6. Juli 2011 im Berliner Congress Center bcc, Alexanderstraße 11, 10178 Berlin.
Weitere Informationen und einen Link zur Anmeldung finden Sie unter
www.future-internet-konferenz.de

Wiebke Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.future-internet-konferenz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung