Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukünftige Energiesysteme brauchen moderne Freileitungsnetze

24.03.2010
6. ETP-Konferenz „Instandhaltung von Freileitungen und Freileitungsmasten“
19. und 20. April 2010, Lindner Congress Hotel, Frankfurt am Main
Im deutschen Stromnetz müssen das Höchstspannungsnetz (380 und 240 kV) mit einer Länge von 35.708 Kilometer und das Hochspannungsnetz (220 bis 60 kV) mit 76.279 Kilometern Länge regelmäßig überwacht und instand gehalten werden. Der Stromtransport findet hier überwiegend durch Freileitungen statt. Mit steigenden Lasten, wie durch die Offshore-Windkraft, müssen neben dem Neubau vor allem auch Investitionen in bestehende, zum Teil überalterte Netze geleistet werden.

Den Modernisierungs-, Sanierungs- und Ausbaubedarf des deutschen Freileitungsnetzes greift die 6. ETP-Konferenz „Instandhaltung von Freileitungen und Freileitungsmasten“ (19. und 20. April 2010, Frankfurt am Main) auf. Neben neuen technischen Anforderungen an das Hoch- und Höchstspannungsnetz werden Kosten- und Investitionsfragen sowie die Herausforderungen für ein europäisches Stromnetz unter der Leitung von Hubert Brüninghoff (Amprion GmbH) von Experten diskutiert.

Die Standsicherheit von Stahlmasten ist seit den Vorfällen im Münsterland im November 2005 ein Dauerthema. Prof. Dr. Georg Thierauf stellt die Ergebnisse der hierzu erfolgten Untersuchungen aktuell vor. Ob die Netzkapazität für die Integration der erneuerbaren Energien wirklich erhöht werden muss, fragt Peter Lang (EnBW Transportnetze AG). Er berichtet auch von den aktuellen Aktivitäten der ENTSO-E, dem Zusammenschluss von 42 europäischen Übertragsnetzbetreibern. Laut dem jüngst vorgelegten Zehn-Jahres-Plan der ENTSO-E sollten bis 2020 in Europa 35.300 Kilometer neue Übertragungsleitungen verlegt und 6900 Kilometer des bestehenden europäischen Netzes erneuert werden.

Über Erneuerungen im Bestandsnetz wegen umweltbedenklicher oder sicherheitsrelevanter Risiken sprechen unter anderen Prof. Dr. Claus Neumann (Amprion GmbH) sowie Reinhold Kliegel (E.ON Netz GmbH). Die Möglichkeiten zur Erhöhung der Strombelastbarkeit von Freileitungen stellt Dr. Ralf Puffer (RWTH Aachen) vor. Ein Vertreter der Bundesnetzagentur gibt einen Ausblick auf die Qualitätsregulierung.

Das Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.iir.de/pr-freileitungen2010

Kontakt

Dr. Nadja Thomas
Senior- Pressereferentin
ETP – ein Geschäftsbereich der EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel: +49 211 9686 3387
Fax: +49 211 9686 4387
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Dr. phil. Nadja Thomas | ETP
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik