Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ZiF-Tagung: Forscher und Journalisten diskutieren über Rolle der Medien bei Katastrophen

10.06.2011
Medien haben in Krisen- und in Katastrophenfällen die Aufgabe, das gesellschaftliche (Über-)Leben mit zu koordinieren.

Eine Tagung der aktuellen Forschergruppe am Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) an der Universität Bielefeld befasst sich daher mit dem Thema: „Medien in der Katastrophe – Katastrophen in den Medien“. Die Tagung ist am Donnerstag und Freitag, 16. und 17. Juni, im ZiF.

In dem ersten Themenschwerpunkt der Konferenz – Medien in der Katastrophe – gehen die Forscher und Journalisten unter anderem auf das professionelle Katastrophenmanagement und die politische und organisationale Krisenkommunikation ein. Auch psychosoziale Betreuung und die Einsatzkommunikation werden angesprochen.

Deutlich wird dabei, dass Massenmedien wie Presse, Radio und Fernsehen nicht nur die klassische Rolle des Berichterstatters übernehmen. Vielmehr mischen sie sich aktiv in das gesellschaftliche Katastrophenmanagement ein, wenn sie Leistungen und Auftreten von Managern, Organisationen und politischen Akteuren thematisieren und hinterfragen. Medien beteiligen sich durch Berichte, Analysen und die Integration von bürgergenerierten Inhalten mobilisierend und differenzierend an der sozialen Selbstorganisation während einer Katastrophe.

Auch das Internet hat hier wachsende Bedeutung – mit Medienportalen wie Spiegel-Online und sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook. Im ersten Teil der Tagung werden die journalistischen Rollen und Leistungen der Presse und des Fernsehens untersucht. Zudem geht es um die Bedingungen, Anforderungen und Herausforderungen, denen Journalisten und Medien in Katastrophen gegenüberstehen.

Der zweite Themenschwerpunkt der Konferenz – „Katastrophen in den Medien“ – greift die Formen, Formate und Inhalte auf, mit denen Katastrophen in den Medien thematisiert werden. Die Teilnehmer der Tagung untersuchen vor allem journalistische und dokumentarische Formate, um deren Funktionen im gesellschaftlichen Umgang mit Katastrophen herauszuarbeiten.

Leiter der Konferenz ist Professor Dr. Gebhard Rusch von der Universität Siegen. Er gehört zusammen mit Professor Dr. Jörg Bergmann (Universität Bielefeld) und Professorin Dr. Heike Egner (Universität Klagenfurt) zu den Leitern der aktuellen Forschungsgruppe „Communicating Disaster“ am ZiF.

Tagungszeiten:
16. Juni, 12.30 Uhr bis 18.30 Uhr
17. Juni, 8.30 Uhr bis 12.45 Uhr
Weitere Informationen im Internet:
www.uni-bielefeld.de/(en)/ZIF/FG/2010CommunicatingDisaster/Events/04-12-Media.html
Kontakt:
Marén Schorch, Universität Bielefeld
Center for Interdisciplinary Research (ZiF)
Telefon: 0521 106-2776
E-Mail: communicating_disaster@uni-bielefeld.de
Tagungsbüro des ZiF:
Marina Hoffmann, Universität Bielefeld
Telefon: 0521 106-2769
E-Mail: marina.hoffmann@uni-bielefeld.de

Ingo Lohuis | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bielefeld.de

Weitere Berichte zu: Katastrophenmanagement ZiF ZiF-Tagung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik