Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zeitenwende in der Autoindustrie

01.02.2017

Mit über 1.100 angemeldeten Teilnehmern erreichte das 17. CAR-Symposium der Universität Duisburg-Essen (UDE) am 1. Februar erneut einen Spitzenwert. Im Fokus stand die intelligente individuelle Mobilität. Prof. Ferdinand Dudenhöffer: „Alle Autobauer, Zulieferer und IT-Unternehmen arbeiten fieberhaft am intelligenten Auto, das automatisiert und emissionsfrei elektrisch fährt.“

Der Kongress zeigte, dass die Turbulenzen um den Kurs der neuen US-Regierung und die BREXIT-Folgen auch die Autobauer in Atem halten. Wie ernst muss die Branche Donald Trump nehmen? Jeder fünfte Neuwagen weltweit findet in USA seinen Käufer. Mit 17,5 Millionen Neuwagenverkäufen im letzten Jahr war die USA der zweitgrößte Automarkt der Welt.

Der BMW-Vorstandsvorsitzende Harald Krüger betonte auf dem 17. CAR-Symposium, sein Unternehmen habe im US-Bundesstaat South Carolina sein größtes Werk weltweit. Krüger: „Als global agierendes Unternehmen sind wir auf allen wichtigen Märkten präsent. Das bedeutet auch, dass wir die automobile Wertschöpfung international ausgewogen verteilen. Das sichert insgesamt Kontinuität in volatilen Zeiten. Der freie Welthandel hat diese Erfolgsgeschichte in den USA erst möglich gemacht: 70% der hier produzierten Automobile werden exportiert.“

Auch die Zulieferer verfolgen die US-Entwicklungen mit hoher Aufmerksamkeit. „Wir gehen dorthin, wo unsere Kunden sind und richten uns nach deren Bedürfnissen aus. Wir treffen jetzt sicher keine übereilten Entscheidungen“, so der Vorstandsvorsitzende der ZF Friedrichhafen AG, Dr. Stefan Sommer, beim 17. CAR Symposium.

Der Übergang in die Welt des autonomen Fahrens konfrontiert die Technologiekonzerne mit neuen Herausforderungen, die weit über die Welt der „vier Räder“ hinausgehen. Wie können Innovationsprozesse gestaltet werden? Nur mit Hilfe künstlicher Intelligenz, schnellen Datentransfers mit 5G Internet, aber auch mit neuen lenkradlosen Fahrzeug-Interieurs, war Tenor der Diskussionen und Präsentationen zum autonomen Fahren.

BMW-Chef Harald Krüger bekräftigte: „Das autonome Fahren ist eine Riesenchance für den Automobilstandort Deutschland. Hier entwickeln wir die Technologie für morgen, erarbeiten entscheidende Wettbewerbsvorteile und schaffen damit die künftigen Arbeitsplätze.“ Die BMW Group baut ein Entwicklungszentrum für das autonome Fahren in München mit über 2.000 Arbeitsplätzen.

Dass dabei das Thema Fahrzeugsicherheit eine noch größere Rolle einnimmt, betonte der Vorstandsvorsitzende eines der größten Automobilzulieferer Stefan Sommer: „Neue Fahrzeugarchitekturen und die flexible Innenraumnutzung stellen deutlich komplexere Anforderungen an die Fahrzeugsicherheit. Ohne deren Berücksichtigung können sich weder autonome Fahrzeuge noch die E-Mobilität in der Breite durchsetzen.“.

Mit mehr als 100 Partnerunternehmen aus der Automobilindustrie, einer Fachausstellung, bei der über 85 Unternehmen ihre Produkte und Innovationen präsentierten, sowie 15 Info- und Workshops konnten die Besucher jede Menge an Informationen über das große Zukunftsthema mitnehmen. „Bei all dem was gezeigt worden ist, können wir uns über das intelligente Auto für die A40 freuen“, zieht Veranstalter Dudenhöffer Resümee.

Das Karriere-Sprungbrett CAR-connects am 2. Februar nutzen rund 3.000 Studierende und Hochschulabsolventen. Es ist die größte deutsche Karriere-Messe für die Automobilindustrie. Am 20. April findet bereits das dritte CAR-Symposium in China statt. Anlässlich der größten Automobilmesse im größten Automarkt der Welt tagen Wissenschaftler und Industrieexperten in Shanghai.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer, Tel. 0203/379-1111, ferdinand.dudenhöffer@uni-due.de
Jan Wortberg, Tel. 0203/306-1247, jan.wortberg@ds-automotive.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430

Weitere Informationen:

http://www.car-symposium.de

Beate Kostka | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe
26.04.2018 | ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

nachricht Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland
26.04.2018 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics