Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zahl der Cyberangriffe in 2012 alarmierend

16.05.2013
Erster Bonner Dialog für Cybersicherheit thematisierte IT-Sicherheitslage.

Täglich gibt es neue Berichte über Bedrohungen im Netz – von Attacken gegen Banken über Spähsoftware in Zeitungsredaktionen bis zu gekaperten Rechnern von ahnungslosen Nutzern.

Was Unternehmen und Privatnutzer tun müssen und welche Maßnahmen die Deutsche Telekom als Telekommunikationsunternehmen und Strafverfolgungsbehörden wie das Landeskriminalamt NRW bereits jetzt ergreifen, war Thema des ersten Bonner Dialogs für Cybersicherheit, einer gemeinsamen Veranstaltung von Fraunhofer FKIE und Deutscher Telekom.

Thomas Kremer, Vorstand Datenschutz, Recht und Compliance bei der Deutschen Telekom, sprach im Auftaktvortrag über die Cyber-Sicherheitslage und gab einen Eindruck von den Dimensionen, die Angriffe durch Schadsoftware annehmen. Der Sicherheitstacho der Telekom, eine Darstellung der weltweiten Angriffe auf Ziele im Internet, veranschaulicht das Angriffsaufkommen sowie die dabei ausgenutzten Sicherheitslücken.

Nach eigener Aussage gibt die Deutsche Telekom aufgrund von verzeichneten Angriffen und Sicherheitslücken im Monat bis zu 40.000 Warnungen an ihre Kunden ab. Basierend auf diesen Daten lautet die Empfehlung an Nutzer des Internets und somit auch jeden Smartphone-Nutzer, das Betriebssystem und die Antivirensoftware aktuell zu halten, so Thomas Kremer. Unternehmen sollten indes die Informationen von Endkunden über mögliche Infektionen ihres Systems berücksichtigen.

Unternehmen sind auch gefordert, wenn es um darum geht, Sicherheit zu einem entscheidenden Kriterium für die Auswahl von Lieferanten zu machen. Darüber hinaus sollten bereits bei der Konstruktion von Geräten Sicherheitsstandards berücksichtigt werden, um die Sicherheit des Endgeräts, etwa eines Smartphones, zu verbessern.

Stefan Becker, Kriminalhauptkommissar beim Landeskriminalamt NRW, hob in seinem Vortrag über Computerforensik hervor, dass Unternehmen und Polizei noch stärker zusammen arbeiten müssen, um Cyberkriminalität wirksam bekämpfen zu können. Becker und seine Mitarbeiter beobachten, dass mehr Unternehmen als bisher Angriffe auf ihre Computer und ihre Netzwerke melden. Laut Polizeistatistik sind die Zahlen über erfolgte Angriffe in 2012 indes alarmierend. Das LKA NRW hat unter der Nummer 0211 939 4040 eine zentrale Ansprechstelle, einen Single-Point-of-Contact (SPoC), für Unternehmen eingerichtet.

Die Veranstalter des Bonner Dialogs für Cybersicherheit sind erfreut über das große Interesse an der öffentlichen Vortragsreihe, die das Fraunhofer-Institut FKIE und die Deutsche Telekom im Rahmen der Allianz für Cybersicherheit initiiert haben. Circa 80 Teilnehmer, viele von ihnen aus der Wissenschaft und Telekommunikations- und Softwareunternehmen, verfolgten am 22. April die Vorträge und die anschließende Publikumsdiskussion.

Die nächste Veranstaltung des Bonner Dialogs für Cybersicherheit findet am 18. November 2013 statt. Weitere Informationen zum Termin werden rechtzeitig vor der Veranstaltung unter http://www.fkie.fraunhofer.de/bdcs veröffentlicht. Interessierte können sich bereits jetzt in den Mail-Verteiler des Bonner Dialogs für Cybersicherheit eintragen und sich für die Teilnahme an der nächsten Veranstaltung vormerken lassen.

Kontakt
Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE
Fraunhoferstraße 20 | 53343 Wachtberg | http://www.fkie.fraunhofer.de
Kontakt: Prof. Dr. Michael Meier | Telefon +49 228 7354-249 | michael.meier@fkie.fraunhofer.de
Presse: Bernhard Kleß | Telefon +49 228 9435-219 | bernhard.kless@fkie.fraunhofer.de

Presse: Anne Williams | Telefon +49 228 9435-649 | anne.williams@fkie.fraunhofer.de

Anne Williams | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.fkie.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics