Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Yuri's Night - Faszination Raumfahrt

06.04.2010
Stuttgarter Studierende präsentieren Raumfahrtexperimente

Am 12. April 1961 umrundete Juri Gagarin als erster Mensch in seinem Raumschiff die Erde. Weltweit vereint sich an diesem Jahrestag, der sogenannten Yuri's Night, die junge Generation zu einer großen Party mit Musik, Vorträgen und Ausstellungen, um die Faszination des Weltraums zu teilen.

In Stuttgart haben Studierende der Universität Stuttgart gemeinsam mit dem Planetarium, dem Institut für Raumfahrtsysteme der Uni Stuttgart (IRS) und anderen Partnern ein abwechselungsreiches Programm zusammengestellt.

Yuri's Night 2010 in Stuttgart am Sonntag, den 11. April
von 13.00 bis 19.00 Uhr im Planetarium Stuttgart, Mittlerer Schlossgarten, Willy-Brandt-Strasse 25

ab 19.00 Uhr in der SkyBar, Königstrasse 6 (Oberstes Parkdeck des Galeria Kaufhof Parkhauses)

Vorträge, Ausstellung und Mitmachangebote im Planetarium:
Studierende der Luft- und Raumfahrttechnik der Uni Stuttgart entwickeln Raumfahrtexperimente, die Technologien für orbitale Tankstationen in der Schwerelosigkeit und für den Crewtransport untersuchen, zwei Themen die auch bei der NASA und ESA ganz oben auf der Agenda stehen. Im Rahmen der Yuri's Night berichten die Studierenden-Teams über ihre Experimente, die im März 2011 mit der Forschungsrakete Rexus ins All starten werden. Zurzeit arbeiten sie fieberhaft an der Realisierung ihres Traums, unterstützt werden sie dabei von den Instituten der Universität Stuttgart und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Wie funktioniert eine Rakete? Was ist Schwerelosigkeit? Diese und andere Fragen beantworten Experten des IRS in weiteren Vorträgen. Darüber hinaus berichtet die Schweizer Astronomin Barbara Burtscher zum Thema Marsmission auf Erden.
Raumfahrt zum Anfassen
Besucher erfahren Interessantes über Space Shuttle, Raketen und Raumstationen, von denen ausgewählte Modelle im Foyer des Planetariums ausgestellt werden. Kleine und große Entdecker können Raketen basteln und vor den Türen des Planetariums auf bis zu 100 Meter in die Höhe steigen lassen. Die besten Raketenbauer treten im Wettbewerb gegeneinander an. Zudem gibt es Experimente zur Schwerelosigkeit im Mini-Fallturm, ein Quiz mit tollen Preisen und vieles mehr.

In der Skybar stehen ab 19.00 Uhr Teleskope zur Sternbeobachtung bereit, ein Live-DJ wird für Stimmung sorgen und zusammen mit dem eindrucksvollen Panorama der Stadt die Yuri's Night zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Weitere Informationen und das Programm unter http://www.yurisnight.de sowie bei Jürgen Schlutz, IRS, e-mail: info@yurisnight.de.

Infos zu den Raumfahrtexperimenten der Studierenden unter
http://www.explore-rexus.de und http://www.remos-stuttgart.de

Ursula Zitzler | idw
Weitere Informationen:
http://www.yurisnight.de
http://www.remos-stuttgart.de
http://www.explore-rexus.de

Weitere Berichte zu: Luft- und Raumfahrt Planetarium Raketen Raumfahrt Schwerelosigkeit night

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wunderwelt der Mikroben
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

Nanoinjektion steigert Überlebensrate von Zellen

22.02.2017 | Physik Astronomie