Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

XVII International Congresson Nutrition and Metabolismin Renal Disease

15.04.2014

06.-09. Mai 2014 in Würzburg

Der Kongress widmet sich der Verbreitung der neuesten wissenschaftlichen Fortschritte auf dem Feld der Ernährung bei Nierenerkrankungen und dem Metabolismus und bezieht sich auf Patienten mit Nierenkrankheiten einschließlich chronischer Nierenerkrankungen (CKD) und dem akuten Nierenversagen (AKI).

Sowohl das wissenschaftliche Komiteeals auch die Programmausschüsse haben große Anstrengungen unternommen um ein hervorragendes wissenschaftliches und klinisches Programm zu erstellen, das wissenschaftliche Sitzungen, Satellitensymposien und freie Vorträge einschließt.

Besonderer Wert wird auf die Poster-Sitzungen gelegt. Im Vorfeld des Kongresses finden am Montag und Dienstag einTNT (Total Nutrition Therapy) Kurs sowie am Dienstag Weiterbildungskurse für deutsche und internationale Ernährungsberater_innen und Ärzte/Ärtzinnen statt.

Insgesamt wird es mehr als 50 wissenschaftliche Vorträge geben, die von versierten Expertengehalten werden. Der 17.ICRNM-Kongress bietet eine einmalige Gelegenheit, relevante klinische und wissenschaftliche Informationenmit erstklassigen Referenten und Kollegen aus aller Welt auszutauschen.


Auszugaus der Referentenliste:
o Biomimicry - a Rediscovered Scientific Field Providing Hope to Patients with Kidney Disease
(P. Stenvinkel, Sweden) (Untersuchungen zum Stoffwechsel von Bären im Winterschlaf)
o Intestinal Epithelial Barrier disruption in uremia: thenature, mechanisms, consequences and potential treatments(N. Vaziri, USA)
o Intestinal microbiota metabolism of L-carnitine andits relation to atherosclerosis(R. Koeth, USA)
o Obesity Paradox in CKD, ESRD and KidneyTransplantation (K. Kalantar-Zadeh, USA)
o The consensus statement by ISRNM for Preventionand treatment of PEW CKD: An overview
(T. A. Ikizler, USA)
o Is Cystatin C affected by inflammation or wasting(D. Warnock, USA)
o Inflammation, PEW and sudden death(C. Drechsler, Germany)
o Phosphate in beverages (E. Lindley, UK)
o FGF23 in CKD and ESRD: Regulator of phosphorusbalance, or much more than that?
(C. Kovesdy, USA)
o Current and next generation calcimimetictreatment (G. Block, USA)
o Calcium balance and negative impact of calciumloading on calcification(A.Y. M. Wang, Hongkong)
o HDL - the myth of the “good cholesterol”(T. Speer, Germany)
o CKD in Japan: an invitation to the island ofcentenarians (ICRNM 2016)(K. Iseki, Japan)

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.aey-congresse.com/icrnm2014

Telefon:

bis 04.05.2014: +49 (30) 29006594
ab 04.05.2014: +49 (931) 30 53 750

Weitere Informationen:

http://www.aey-congresse.com/icrnm2014

Dr. Bettina Albers | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie