Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017

Vier Tage lang treffen sich 1600 Fachleute in Würzburg, um neue Erkenntnisse aus der faszinierenden Welt der Mikroben zu diskutieren. Die „Microbiology and Infection“ (5.-8. März 2017) ist deutschlandweit die größte Fachkonferenz ihrer Art.

Wie kann sich der Mensch die außerordentlichen Fähigkeiten von Mikroorganismen zu Nutze machen? Wie sich vor mikrobiellen Krankheitserregern schützen? Diese und andere Themen rund um Kleinstlebewesen präsentiert die Fachtagung „Microbiology and Infection“, die vom 5. bis 8. März 2017 im Congress Centrum Würzburg (CCW) stattfindet.

Hochkarätige Vorträge zur Eröffnung

International renommierte Mikrobiologen eröffnen die Tagung mit Festvorträgen: Professor Martin Blaser (New York, USA) beschäftigt sich mit Mikroben, die beispielsweise Darm und Haut in unvorstellbarer Zahl besiedeln und bei Übergewicht und Diabetes eine wichtige Rolle spielen. Ebenfalls aus den USA kommt Professorin Susan Gottesman (Bethesda). Sie schildert, wie sich Bakterien an Stressbedingungen anpassen.

Professor Jörg Vogel (Uni Würzburg) stellt als weltweit führender RNA-Forscher und Infektionsbiologe die spannende Welt der nicht-codierenden RNA-Moleküle und deren Potenzial für neue Diagnostika und Therapien von Infektionskrankheiten vor.

Für seine wegweisenden Beiträge zum Verständnis regulatorischer RNA-Moleküle in der Infektionsbiologie erhält er am 15. März 2017 in Berlin den mit 2,5 Millionen Euro dotierten Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Diese Auszeichnung gilt als „deutscher Nobelpreis“.

Vielfältige Themen im Programm

Weitere Schwerpunkte der Tagung liegen auf den Themen Antibiotika und Resistenzen, auf Strategien zur Verhinderung der Ausbreitung multiresistenter Erreger in Krankenhäusern sowie auf neuen wissenschaftlichen Untersuchungen zu Viren, die Bakterien zerstören. Außerdem werden Maßnahmen zur gesundheitlichen Versorgung von Flüchtlingen vorgestellt.

Mikrobe des Jahres 2017 wird vorgestellt

Die breite Themenpalette umfasst Vorträge über Biotechnologie, Lebensmittelforschung und Umweltmikrobiologie ebenso wie über Pilze, photosynthetische Bakterien und Archaeen.

Zu dieser sehr alten Mikrobengruppe gehört auch die Mikrobe des Jahres 2017, die auf der Tagung vorgestellt wird. Es handelt sich um Halobacterium salinarum, eine Urform des Lebens, die zwar den Bakterien ähnelt, aber tatsächlich enger mit Pflanzen und Tieren verwandt ist. Sie wächst zum Beispiel in Salinen und kann diese durch ihre roten Farbstoffe deutlich sichtbar färben.

http://www.mikrobe-des-jahres.de

Leitung und Veranstalter

Die wissenschaftliche Leitung der Tagung liegt bei den Professoren Matthias Frosch (Institut für Hygiene und Mikrobiologie), Thomas Rudel (Lehrstuhl für Mikrobiologie, Biozentrum) und Jörg Vogel (Institut für Molekulare Infektionsbiologie); alle von der Universität Würzburg.

Die Tagung ist die fünfte gemeinsame Jahrestagung der „Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) e. V.“ und der „Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM) e. V.“. Die meisten Teilnehmer sind Nachwuchsforscher, die von der VAAM und der DGHM mit Fördermaßnahmen, Promotions- und Posterpreisen unterstützt werden. Begleitet wird die Tagung von einer fachbezogenen Industrieausstellung.

Weitere Informationen und das komplette Programm gibt es unter http://www.microbiology-infection.de

Robert Emmerich | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht 6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“
18.01.2018 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten