Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

World Health Summit 2017: Internationale Experten stellen Weichen für die Zukunft der Weltgesundheit

10.10.2017

Bezahlbare High Tech Medizin, der Kampf gegen Epidemien und bessere Gesundheitssysteme für die Welt – über diese Themen diskutieren ab kommenden Sonntag Experten aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft auf dem World Health Summit in Berlin.

Erwartet werden rund 2.000 Teilnehmer aus 100 Nationen

Sprecher in insgesamt 47 Sessions sind unter anderem sieben Minister, eine Prinzessin, zwei Nobelpreisträger und zahlreiche CEOs von Unternehmen und NGOs:

Sprecher aus der Wissenschaft

• Elizabeth Blackburn (Nobelpreisträgerin, Präsidentin Salk Institute for Biological Studies, USA)
• Karl Max Einhäupl (CEO, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Deutschland)
• Detlev Ganten (Präsident, World Health Summit, Deutschland)
• Bill S. Hansson (Vizepräsident, Max-Planck-Gesellschaft, Deutschland)
• Roger D. Kornberg (Nobelpreisträger, Stanford University School of Medicine, USA)
• Peter Piot (Direktor, London School of Hygiene & Tropical Medicine, UK)
• Lothar H. Wieler (Präsident, Robert Koch-Institut, Deutschland)
• Otmar Wiestler (Präsident, Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, Deutschland)

Sprecher aus der Politik

• Hanan Mohamed Al-Kuwari (Gesundheitsministerin, Katar)
• Adalberto Campos Fernandes (Gesundheitsminister, Portugal)
• Francesca Colombo (Leiterin Gesundheit, OECD, Frankreich)
• Raymonde Goudou Coffie (Gesundheitsministerin, Elfenbeinküste)
• Hermann Gröhe (Bundesgesundheitsminister, Deutschland)
• Bernard Haufiku (Gesundheitsminister, Namibia)
• Wolfgang Ischinger (Vorsitzender, Münchener Sicherheitskonferenz, Deutschland)
• Gerd Müller (Bundesentwicklungsminister, Deutschland)
• Samba Ousmane Sow (Gesundheitsminister, Mali)

Sprecher aus der Wirtschaft

• Peter Albiez (CEO, Pfizer, Deutschland)
• Werner Baumann (Vorstandsvorsitzender, Bayer AG, Deutschland)
• Christoph Franz (Präsident des Verwaltungsrates, Roche, Schweiz)
• Steven Hildemann (CMO / Head of Global Medical Affairs and Global Drug Safety, Merck, Deutschland)
• Neil Jordan (Geschäftsführer, Health Worldwide, Microsoft, USA)
• Carla Kriwet (CEO, Connected Care & Health Informatics, Royal Philips, USA)
• Thomas Laur (Präsident, SAP Health, SAP, USA)

Sprecher aus der Zivilgesellschaft

• Christine Beerli (Vizepräsidentin, Intl.ernationales Komitee vom Roten Kreuz, Schweiz)
• Katie Dain (CEO, NCD Alliance, UK)
• Jeremy Knox (Policy Lead, Wellcome Trust, UK)
• Joanne Liu (Internationale Präsidentin, Ärzte ohne Grenzen, Schweiz)
• HRH Prinzessin Dina Mired (dsgn. Präsidentin, Union for Intl. Cancer Control, Jordanien)
• Trevor Mundel (Präsident, Global Health Division, Bill & Melinda Gates Foundation, USA)
• Peter Salama (Generaldirektor, Health Emergencies Programme, WHO, Schweiz)
• Elhadj As Sy (Generalsekretär, International Federation of Red Cross and Red Crescent Societies, Schweiz)
• Kevin Watkins (CEO, Save the Children, UK)

Die Pressekonferenz findet am Sonntag, den 15. Oktober von 15:00-15:45 im Kosmos, Karl-Marx-Allee 131a, 10243 Berlin, in Saal 7 „Elizabeth Blackwell“ statt. Teilnehmer:

• Adalberto Campos Fernandes (Gesundheitsminister, Portugal)
• Joanne Liu (Internationale Präsidentin, Ärzte ohne Grenzen, Schweiz)
• Roger D. Kornberg (Nobelpreisträger, Stanford University School of Medicine, USA)
• Hélène Boisjoly (World Health Summit Internationale Präsidentin / Dekanin, Medizinische Fakultät, Universität Montreal, Kanada)
• Detlev Ganten (World Health Summit Präsident, Deutschland)

Zentrale Themen des World Health Summit 2017 sind die Gesundheitspolitik der G7/G20, die Entwicklung neuer Impfstoffe, Digitalisierung und Big Data, Gesundheitssicherheit, urbane Gesundheit sowie Afrika und die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen.

Der World Health Summit (15.-17. Oktober, Kosmos, Karl-Marx-Allee 131a, Berlin) steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron und des Präsidenten der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker und gilt als das wichtigste strategische Forum für weltweite Gesundheitsfragen. Er findet seit 2009 jeden Oktober in Berlin statt.

Mehr Informationen zu Themen und Sprechern:
https://www.worldhealthsummit.org/whs-2017/program
https://www.worldhealthsummit.org/whs-2017/speakers

Der gesamte World Health Summit ist presseöffentlich:
https://www.worldhealthsummit.org/media/accreditation
Interviewanfragen werden gerne vermittelt.

Pressekontakt:
Tobias Gerber
Tel.: +49 30 450 572 114
communications@worldhealthsummit.org

Weitere Informationen:

http://www.worldhealthsummit.org

Tobias Gerber | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Das Immunsystem in Extremsituationen
19.10.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm
19.10.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher untersuchen Pflanzenkohle als Basis für umweltfreundlichen Langzeitdünger

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

„Antilopen-Parfüm“ hält Fliegen von Kühen fern

20.10.2017 | Agrar- Forstwissenschaften

Aus der Moosfabrik

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie