Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wohlhabende Kunden werden zum lukrativsten Geschäft

04.10.2010
EUROFORUM-Konferenz „Private Banking für Sparkassen und Genossenschaftsbanken“ // 8. und 9. November 2010, Melia Düsseldorf
Das Ertragspotenzial im deutschen Privatkundengeschäft wird bis 2014 von 61,7 Milliarden Euro auf 65,9 Milliarden anwachsen. Die entspricht einem mageren Plus von 1,3 Prozent, so die jüngsten Ergebnisse einer Studie der Boston Consulting Group. Das Massengeschäft wird damit bereits 2012 als wichtigster Ertragsbringer abgelöst, und die wohlhabende Kundschaft rückt zunehmend in das Interesse der Banken.

Auf der EUROFORUM Konferenz „Private Banking für Sparkassen und Genossenschaftsbanken“ (8. und 9. November 2010, Düsseldorf) diskutieren zahlreiche Finanzexperten über die aktuellen Entwicklungen im Private Banking Markt, die Akquisition und den Vertrauensaufbau bei wohlhabenden Kunden, Vergütungsmodellen nach der Finanzmarktkrise sowie Kooperationen von Sparkassen und Genossenschaftsbanken mit dem Ausland.

Das vollständige Veranstaltungsprogramm ist im Internet abrufbar unter: www.euroforum.de/p1104499

Private Banking bei Sparkassen und Genossenschaftsbanken
Relevante Faktoren beim Auf- und Ausbau einer Private Banking-Einheit und das richtige Beziehungsmanagement mit Kunden und Partnern stellen Martin Nühs (Sparkasse Hanau), Norman Castendyck (Landesbank Berlin), Axel Fiedler (Berliner Volksbank eG) und Günter Zimmermann (Sparkasse Siegen) in ihren Vorträgen vor.

Ob genossenschaftliches Private Banking ein strategisches Geschäftsfeld für Primärbanken ist, beleuchtet Ralf Bringmann (DZ PB S.A. - Holding der DZ Privatbank). Über Produkt- und Servicepartnerschaft sowie das Für und Wider von In- und Outsourcing bei Private Banking spricht Klaus Siegers (Weberbank Aktiengesellschaft).

Eine Zwischenbilanz nach acht Jahren Vermögensmanagement zieht Christian Chamming´s (S Private Banking Dortmund). Der Finanzexperte spricht über Kernpunkte der organisatorischen Ausrichtung, Beurteilung durch Kunden und Mitarbeiter und schildert, wann das Modell einer dezentralen Private Banking-Einheit erfolgreich sein kann.

Honorarberatungsmodelle im Wettbewerb
Die Vor- und Nachteile des Provisionsmodells und der reinen Honorarberatung thematisiert Dr. Dr. Hannes Peterreins (Dr. Peterreins Portfolio Consulting). Über Vergütungsmodelle im Private Banking nach der Finanzmarktkrise, Interessenkonflikte oder Win-Win-Situation mit dem Kunden und Implikationen für die Mitarbeiterkonditionierung und das Geschäftsmodell im Private Banking spricht Jörg Laser (Donner & Reuschel Privatbank seit 1798). Welche Rolle Honorarberatung künftig spielen wird, erörtert Dr. Markus Schappert (VR-Bank Bayreuth).

Ansprechpartner:
Julia Batzing
Pressereferentin
Euroforum Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 (0)2 11/ 96 86 - 33 81
Telefax: +49 (0)2 11/ 96 86 - 43 81
Mailto: julia.batzing@euroforum.com
Internet: www.euroforum.com, www.iir.de
Xing: http://www.xing.com/profile/Julia_Batzing


EUROFORUM Deutschland SE
EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in Zug, Schweiz, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 8.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa plc über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Die international renommierte Unternehmensgruppe ist in über 40 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 7.500 Mitarbeiter.

Julia Batzing | Euroforum Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.informa.com
http://www.iir.de
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie