Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wohin mit den Wertstoffen?

22.04.2015

Die Potenziale beim Recycling von Kunststoffen aus - unter anderem -Elektroschrott und Altfahrzeugen diskutiert die 1. VDI-Konferenz „Recycling von Kunststoffen und Verbundwerkstoffen“ am 23. und 24. Juni 2015 in Hamburg

Besseres Recycling, höhere Verwertungsquoten – das sind nur einige der Ziele des geplanten Wertstoffgesetzes. Acht grüne Landesumweltminister haben ein neues Grünes Konzept für ein Wertstoffgesetz vorgestellt und möchten damit für mehr Recycling und geringere Kosten sorgen.


1. VDI-Konferenz „Recycling von Kunststoffen und Verbundwerkstoffen“ am 23. und 24. Juni 2015 in Hamburg (Bild: VDI Wissensforum GmbH /© markavgust, Fotolia)

Wie der Stand der Arbeiten am neuen Wertstoffgesetz ist und welche Auswirkungen es hat, erklärt Dr. Thomas Rummler vom Bundesministerium für Umwelt bei der 1. VDI-Konferenz „Recycling von Kunststoffen und Verbundwerkstoffen“ am 23. und 24. Juni 2015 in Hamburg. Dabei thematisiert Rummler die Fortentwicklung der Verpackungstonne zur Wertstofftonne sowie das Einrichten einer zentralen Sammelstelle.

Ein weiteres Thema der Veranstaltung ist die sortenreine Trennung von schwarzen Kunststoffen, die bisher nur schwer realisierbar war. Michael Kieninger vom Fraunhofer-Institut Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS präsentiert eine neue hochperformante Mustererkennungstechnologie kombiniert mit modernster Terahertz-Sensorik zur Sortierung schwarzer Kunststoffe im industriellen Maßstab.

Dabei nimmt er Bezug auf die Sensorik zur Charakterisierung schwarzer Kunststoffe und die Mustererkennung als Schlüssel zur echtzeitfähigen Kunststofferkennung. Zudem spricht Kieninger über die Herausforderungen bei der Entwicklung eines Sortiersystems sowie Anwendungsfälle und Ergebnisse der Sensorik zur Sortierung schwarzer Kunststoffe.

Am Tag nach der VDI-Konferenz „Recycling von Kunststoffen und Verbundwerkstoffen“, den 25. Juni 2015, findet ein Spezialtag zu den Auswirkungen des neuen Elektro- und Elektronikgerätegesetzes statt. Unter der fachlichen Leitung von Dr. Ralf Brüning von Dr. Brüning Engineering UG lernen die Teilnehmer die Umsetzungsprobleme durch die Novellierung des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes kennen.

Beispielsweise unterliegen Lithium-Ionen-Batterien beim neuen Gesetz dem Gefahrgutrecht, das einen Mehraufwand bei der Entsorgung bedeutet. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer beim Spezialtag mehr zu der Rücknahme im Einzelhandel sowie den grenzüberschreitenden Transport von gebrauchten Elektrogeräten. Gelten diese noch als Produkt oder ist es bereits Abfall?

Die Veranstaltung richtet sich an Betreiber von Demontage- und Aufbereitungsanlagen aus den Bereichen Kunststoffrecycling, Altfahrzeuge- und Elektroverwertung sowie Metallrecycling. Ebenfalls spricht sie Entwickler, Planer und Ausrüster an, die in Anlagen und Anlagenkomponenten zur Aufbereitung komplexer Stoffgemische und zur Rückgewinnung von Kunststofffraktionen tätig sind.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/recycling  und www.vdi.de/elektrog  oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.


Über die VDI Wissensforum GmbH
Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Jennifer Wienand | VDI Wissensforum GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München
22.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie