Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftssommer und Forschungsexpedition in Saarbrücken

25.02.2009
Expedition in die Welt der Wissenschaft vom 20. bis 26. Juni 2009

In seinem zehnten Jahr gastiert der Wissenschaftssommer von Wissenschaft im Dialog (WiD) in Saarbrücken. Zusammen mit der Forschungsexpedition Saarbrücken bildet er ein großes Wissenschaftsfestival mit nahezu 50 Einzelveranstaltungen rund um die faszinierende Welt der Wissenschaft und Forschung.

Kultusministerin Kramp-Karrenbauer, Wissenschaftsstaatssekretär Dr. Ege und Dr. Münder, Geschäftsführer von WiD, informierten heute (25.02.2009) im Rahmen einer Pressekonferenz die Öffentlichkeit über das Festival, das einen Höhepunkt im Wissenschaftsjahr 2009 "Forschungsexpedition Deutschland" darstellt.

Vom 20. bis 26. Juni 2009 präsentieren Wissenschaftler die Ergebnisse ihrer Arbeit und erklären die zahlreichen Facetten ihrer Tätigkeit. Zentraler Veranstaltungsort ist der Tifliser Platz mit einer großen Zeltausstellung zum Mitmachen. An 20 weiteren Orten, darunter das Weltkulturerbe Völklinger Hütte und das Prähistorium in Reden, gibt es Spannendes zu bestaunen, zu erleben und zu entdecken.

"Die Wissenschaftsjahre haben sich in den vergangenen Jahren zu einer sehr erfolgreichen Veranstaltungsreihe entwickelt. Es ist gelungen, das Interesse einer breiten Öffentlichkeit an Wissenschaft zu verstärken und insbesondere junge Menschen für wissenschaftliche Themen zu interessieren. Erfreulicherweise haben die Initiatoren der Wissenschaftsjahre - das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie die Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD) - entschieden, dass die bundesweit zentrale Veranstaltung, der Wissenschaftssommer, im Jahr 2009 im Saarland stattfinden soll", waren sich Kultusministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und Wissenschaftsstaatssekretär Dr. Christian Ege einig.

Große Zeltausstellung auf dem Tifliser Platz

"Auf der Zeltausstellung auf dem Tifliser Platz beantworten Wissenschaftler und Nachwuchsforscher Fragen, erklären faszinierende Forschungsphänomene und laden die Saarländer ein zur Diskussion" kündigt Dr. Herbert Münder, Geschäftsführer von WiD an. Hier finden Besucher mit Hilfe der "Energiewaage" heraus, ob sie mehr essen, als sie sollten - oder vielleicht zu wenig? Wie sie in einigen Jahren aussehen werden oder wie ein paar Kilo mehr oder weniger das Gesicht verändern, sehen Interessierte beim "Morphing".

Auch saarländische Schulen zeigen hier die Ergebnisse ihrer Beschäftigung mit wissenschaftlichen Themen. Schülerinnen und Schülern entführen die Besucher in die Welt der Robotik, zeigen an Hand von Optimierungsproblemen die praktische Seite der Mathematik und präsentieren Technik zum Anfassen, wie z. B. das Modell eines computergesteuerten Hochregallagers, eine Relaisprüfanlage oder hydraulische Experimente. Im "Gläsernen Klassenzimmer" des Südwestrundfunks werden multimediale Materialien zur Vermittlung von Inhalten und selbstorganisiertem Lernen genutzt. Auch das Landesinstitut für Pädagogik und Medien gibt Einblick in das Lehren und Lernen mit neuen Medien.

Ausstellungstruck, -zug und -schiff zu Gast in Saarbrücken

Anlässlich des großen Festivals kommen auch ein Ausstellungstruck, der Ausstellungszug "Expedition Zukunft" und das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft nach Saarbrücken. Am Tifliser Platz, am Bahnhof und am Saarufer laden sie zu einem Blick in die Zukunft ein und zeigen, wie neue Produkte und innovative Technologien unseren Alltag verändern werden.

Nicht nur auf dem Tifliser Platz gibt es eine Woche lang Programm für die ganze Familie. Weitere Expeditionsziele sind ein Puppentheater für die Kleinen, ein Wissenschaftsfilmfest für Jugendliche, Vorträge und Workshops für alle. Besonders gespannt sein dürfen die jüngeren Besucher auf die Miniphänomenta - Experimente zum Mitmachen - im Kultusministerium. Zum Auftakt lockt am Samstagabend (20. Juni 2009) die Lange Nacht der Wissenschaften auf den Uni Campus und auf den Tifliser Platz.

Um die persönliche Forschungsreise zu dokumentieren, erhält jeder Besucher am Infostand auf dem Tifliser Platz einen Expeditionspass. Für jeden Besuch eines Expeditionsstandortes des Festivals gibt es einen Stempel, schon ab fünf Stempeln ist eine Forschungsreise zu gewinnen. Näheres dazu unter www.forschungsexpedition.de unter dem Stichwort Expeditionspass.

Der Wissenschaftssommer ist eine Veranstaltung von Wissenschaft im Dialog mit Unterstützung des Saarlandes.

Alle aktuellen Informationen zum Wissenschaftsfestival gibt es ab April auf www.wissenschaftssommer2009.de

Caroline Wichmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaftssommer2009.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten