Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftskonferenz soll Klarheit über die islamische Aufklärung schaffen

25.03.2010
Sind die Europäer selbst schuld, dass sich Muslime heute nicht integrieren lassen? Diese Frage steht über einer internationalen Wissenschaftskonferenz des Orientalischen Instituts der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Vom 26. bis 28. März 2010 finden sich in der Lutherstadt Wittenberg internationale Orient-Experten zusammen. Sie wollen erörtern, was eigentlich im 18. Jahrhundert im Orient geschah, als die Europäer zur Aufklärung ansetzten und in die so genannte Moderne starteten.

Oft wird behauptet, die Muslime hätten gar keine Aufklärung erfahren und seien deshalb heute schwer in den westlichen Ländern zu integrieren. Vor dem Hintergrund aktueller Debatten, wie dem Mohammed-Karikaturen-Streit oder der Diskussion um die deutsche Imamausbildung eine hochaktuelle Frage.

"Fakt ist: Wir wissen bisher viel zu wenig über diese Zeit, um dieses Bild aufrecht zu erhalten", schränkt Professor Ralf Elger diese Sichtweise ein. Denn Muslime des 18. Jahrhunderts hätten keineswegs im luftleeren Raum gelebt, sondern seien vor allem durch orientalische Christen und Juden mit Europa in Berührung gekommen.

"Vielleicht gab es sogar muslimische Ansätze einer Aufklärung oder auch Moderne, nur wurden sie durch die kolonialisierungswütigen Europäer zu Nichte gemacht", fügt Elger hinzu.

Im Herzen des Protestantismus, der Lutherstadt Wittenberg, werden sich deshalb Experten der Fachrichtungen Islamwissenschaft, Lehre vom christlichen Orient und Judaistik treffen und erstmals interdisziplinär die Erkenntnisse der verschiedenen Wissenschaften zusammenführen und vergleichen. Gemeinsam machen sich Wissenschaftler aus den USA, Polen, Ägypten, Israel u. a. auf die Suche nach Spuren der Moderne im Vorderen Orient. "Das ist ein sehr spannendes Unterfangen, bei dem bestimmt trefflich gestritten wird", freut sich Elger, der die Veranstaltung des Orientalischen Instituts der MLU organisiert.

Titel: "Literaturen im Osmanischen Reich auf der Schwelle zur Moderne"
Wann: 26. bis 28. März 2010
Eröffnung der Konferenz: 26. März, 15 Uhr
Wo: Leucorea-Stiftung, Collegienstr. 62, Lutherstadt Wittenberg
Die Konferenz findet in Kooperation mit dem Interdisziplinären Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA) statt und wird durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt.
Zur Person:
Ralf Elger, 1960 geboren, ist Professor für Islam- und Nahostwissenschaft am Orientalischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Ralf Elger
Telefon: 0345 55 24070
E-Mail: ralf.elger@orientphil.uni-halle.de

Dipl.-Journ. Carsten Heckmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.orientphil.uni-halle.de/sais/ma-elger.php
http://www.orientphil.uni-halle.de/veranstaltungen.php?d=2010-03-26

Weitere Berichte zu: Muslim Orient Wissenschaftskonferenz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik